Dartscheibe im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 12. August 2019

Darts: Ein Mehrgenerationensport für jedermann

Beste Dartscheibe? Ein Testbericht kann Ihnen bei der Kaufentscheidung zwar helfen, ersetzt einen eigenen Test aber nicht.

Beste Dartscheibe? Ein Testbericht kann Ihnen bei der Kaufentscheidung zwar helfen, ersetzt einen eigenen Test aber nicht.

Für den Dartsport gilt das, was für jeden anderen Sport auch gilt, wenn er ernsthaft betrieben wird: Er ist eine Wissenschaft für sich. Zwar mag Darts (auch: Dart) für viele in erster Linie ein Spiel an Abenden in der Kneipe sein, aber die mittlerweile allgegenwärtigen TV-Übertragungen wichtiger Spiele legen anderes nahe. Zudem scheinen Darts-Profis – anders als etwa professionelle Fußballspieler – gewissermaßen recht nah am Zuschauer zu sein. Sie sind keine gestriegelten, unerreichbaren Idole, sondern Menschen aller Altersklassen und sozialen Schichten.

Wollen Sie dieser beliebten Sportart nicht nur in der Spielhalle oder in der Kneipe nachgehen, sondern selbst eine Dartscheibe kaufen, sollten Sie zunächst verschiedene Dartscheiben einem Vergleich unterziehen. Wollen Sie eine elektronische Dartscheibe oder ein Modell ohne technischen Schnickschnack erwerben? In jedem Fall sollte eine Dartscheibe im persönlichen Test einige Kriterien erfüllen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Die besten Dartscheiben aus dem Test im Überblick

Was muss eine gute Dartscheibe im Test leisten?

Planen Sie, ein gutes Dartboard zu kaufen, gibt es einiges zu beachten. Ihr Erfolg in diesem Sport hängt von vielen Faktoren ab: beispielsweise von Ihrem Stand, dem Grip und dem Wurf selbst. Aber nicht nur auf die Technik kommt es an, sondern auch auf die richtigen Dartpfeile und auf das bespielte Dartboard. Ein Vergleich verschiedener Modelle vor dem Kauf ist anzuraten, damit Sie Ihren persönlichen Dartboard-Vergleichssieger ermitteln können.

Steeldarts oder Softdarts?

Beim Kauf einer Dartscheibe sollte ein Preisvergleich erst angestellt werden, nachdem das Material begutachtet wurde.

Beim Kauf einer Dartscheibe sollte ein Preisvergleich erst angestellt werden, nachdem das Material begutachtet wurde.

Bevor Sie verschiedene Dartscheiben im persönlichen Test miteinander vergleichen, sollten Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine Scheibe für klassisches Steeldarts suchen oder eine Soft-Dartscheibe im Test erproben wollen. Während Letztere beim E-Darts eingesetzt wird, kann eine Steel-Dartscheibe im persönlichen Test nur überzeugen, wenn Sie die „traditionelle“ Variante spielen wollen.

Die Unterschiede der beiden Dartvarianten bestehen zum einen im Material der Pfeile und der Dartscheibe. Während die Spitzen der Dartpfeile beim Steeldarts aus Metall bestehen, sind sie aus Kunststoff gefertigt, wenn eine elektronische Dartscheibe bespielt werden soll. Das ergibt sich wiederum aus dem Material der jeweiligen Scheiben: Für die klassische Dartvariante können Sie ein Dartboard einem Test unterziehen, das aus Sisal oder Presspappe besteht. Eine E-Dartscheibe wird hingegen aus Kunststoff gefertigt. Beachten Sie bei Ihrer Wahl auch, dass Pfeilspitzen aus Metall Beschädigungen an der Wand verursachen können. Diese sollte daher geschützt werden, wenn Sie in Ihrem Test eine Steel-Dartscheibe bespielen.

Erproben Sie eine elektronischen Dartscheibe im Test, wird ein Vorteil offensichtlich: Sie verfügt über einen eingebauten Rechner, der dem Spieler das Kopfrechnen abnimmt. Beim Steeldarts notieren Sie den Punktestand üblicherweise auf einer Punktetafel.

Eine Dartscheibe aus Sisal wird im Test eine deutlich geringere Lautstärke aufweisen. Treffen Softdarts hingegen auf einer hierfür ausgelegten Scheibe auf, erzeugt das immer ein gewisses Geräusch.

Das richtige Material einer Steel-Dartscheibe

Wollen Sie eine Steel-Dartscheibe einem Test unterziehen, stehen in der Regel nur wenige unterschiedliche Materialien zur Auswahl. Hochwertige Scheiben bestehen aus Sisal, einer Naturfaser, die aus der Sisal-Agave gewonnen wird. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Board in der Produktion gleichmäßig mit Sisal versehen wurde. Stehen die Borsten in manchen Feldern enger als in anderen, bleiben die Pfeile üblicherweise nicht mit gleicher Regelmäßigkeit stecken.

Ein aus Kork oder Presspappe gefertigtes Dartboard kann einen Preisvergleich zwar mit Sicherheit gewinnen, in anderer Hinsicht aber nicht unbedingt punkten. Während eine Sisal-Dartscheibe im persönlichen Test von Anfängern und Profis gleichermaßen benutzt werden kann, eignet sich eine günstige Scheibe aus Kork oder Presspappe lediglich für Gelegenheitsspieler. Bei solchen Modellen weicht die Größe der Felder häufig auch von den offiziellen Turnierstandards ab – was allerdings nicht wichtig ist, wenn Sie nur gelegentlich in Ihrer Freizeit spielen wollen.

Ihr persönlicher Vergleichssieger sollte eine Dartscheibe sein, in der die Pfeile nur kleine Löcher hinterlassen, die sich von selbst wieder schließen. Trifft ein Dartpfeil auf eine Scheibe aus Presspappe, kann er unter Umständen nicht nur größere Löcher, sondern auch Risse im Material verursachen.

Sonstige Kriterien der Verarbeitung

In einem persönlichen Test kann ein Dartboard häufig durch hochwertiges Material und dünne Verdrahtung überzeugen.

In einem persönlichen Test kann ein Dartboard häufig durch hochwertiges Material und dünne Verdrahtung überzeugen.

Wollen Sie Ihren Dartscheiben-Vergleichssieger ermitteln, sollten Sie darauf achten, dass die Sisal-Borsten nicht nur gleichmäßig auf das Board gepresst wurden, sondern auch eine ausreichende Härte aufweisen. Grundsätzlich gilt für eine Dartscheibe im persönlichen Test eine längere Haltbarkeit, je härter die Borsten sind. Andererseits sollten Sie jedoch auch keine zu harten Fasern wählen, da ein Pfeil so nicht dauerhaft stecken bleiben kann. Insbesondere gilt das, wenn die Borsten sowohl sehr hart sind als auch sehr eng stehen.

Ein weiteres Merkmal, das Sie nicht vernachlässigen sollten, wenn Sie eine Dartscheibe im Test begutachten, ist die Dicke der Verdrahtung. Auch als Metallspinne bezeichnet, grenzt sie die einzelnen Felder gegeneinander ab. Ist die Verdrahtung besonders dick, verringert sich die Trefferfläche der Felder. Dass einzelne Pfeile abprallen, ist also relativ wahrscheinlich. Gleiches gilt auch, wenn der Draht mit Befestigungsklammern versehen ist, was meist nicht der Fall sein sollte, wenn Sie eine etwas kostspieligere Dartscheibe in einem Test erproben.

Verfügt Ihr Dartboard über einen drehbaren Zahlenkranz, können Sie durch regelmäßiges Drehen sicherstellen, dass die Scheibe gleichmäßig bespielt wird und sich dementsprechend nicht nur an einzelnen Stellen abnutzt. Bietet eine Dartscheibe in Ihrem Test die Möglichkeit, den Zahlenkranz abzunehmen und in anderer Stellung wieder zu befestigen, wird sich das deutlich auf die Lebensdauer der Scheibe auswirken.

Wurflöcher werden von hochwertigem Sisal in der Regel innerhalb weniger Stunden selbständig wieder verschlossen. Bei weniger qualitativ verarbeiteten Modellen kann das nicht nur länger dauern, sondern mitunter ganz ausbleiben.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 votes, average: 4,60 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.