CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fenstersauger-Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Welcher Fenstersauger ist der richtige?

Persönlicher Test: Ein Fenstersauger sollte entsprechend der Ansprüche gekauft werden.

Persönlicher Test: Ein Fenstersauger sollte entsprechend der Ansprüche gekauft werden.

Fensterputzen gehört wohl bei den meisten Menschen zu den weniger beliebten Aufgaben im Haushalt. Putzen, Polieren und Nachwischen, das ist anstrengend und kostet Zeit.

Warum also nicht auf elektronische Haushaltshelfer zurückgreifen? Akku-Fenstersauger oder Fensterputzaufsätze für den Staubsauger können eine gute Ergänzung zum Lappen und Putztuch bilden.

Doch für welchen Einsatz sind die Sauger geeignet? Was muss ein Fenstersauger in einem Test oder Vergleich zeigen und auf welche Kriterien sollten Anwender bei der Kaufentscheidung achten? Der nachfolgende Artikel beleuchtet diese und weitere Fragen näher.

Die besten Fenstersauger aus dem Test im Überblick

Fenstersauger können im Test zeigen was sie drauf haben

Bekannte Marken, wie zum Beispiel Leifheit oder Kärcher, können die Entscheidung über den Kauf eines Fenstersaugers beeinflussen. Aber auch Angebote der Discounter können reizvoll sein. Um den richtigen Haushaltshelfer zu finden, nutzen viele Verbraucher oft Bewertungen, Vergleiche und Testberichte anderer Nutzer oder etablierter Verbraucherorganisationen. In der modernen Dienstleistungsgesellschaft ist es heute zudem auch üblich, Produkte zu Hause zu testen. So kann ein Vergleich verschiedener Fenstersauger und Tests eine gute Option sein, das passende Modell auszuwählen.

Wie funktioniert ein Fenstersauger?

Im Prinzip ist ein Fenstersauger nichts anderes als ein Staubsauger, der das Putzwasser aufsaugt und so dafür sorgt, dass Verbraucher sich nicht mit nassen Lappen, Schwämmen und Wasserflecken rumärgern müssen.

Ein Fenstersauger entfernt den Schmutz sowie das Wasser von der glatten Oberfläche der Scheiben durch das Ansaugen von Luft. So ist es möglich, ein Fenster ohne Schlieren und Streifen zu reinigen. Wo per Hand sonst Reinigungsmittel aufgetragen und mit Tüchern, Zeitungen oder Lappen vom Fenster entfernt wird, greift ein solcher Sauger ein.

Ist der Fensterreiniger beziehungsweise das Gemisch aus Wasser und Reinigungsmitteln auf den Scheiben aufgetragen und der gröbste Schmutz mit einem Lappen bearbeitet, wird der Fenstersauger aufgesetzt.

Ein Vergleich gängiger Fenstersauger kann zeigen, wie viel Vorarbeit notwendig ist

Ein Vergleich gängiger Fenstersauger kann zeigen, wie viel Vorarbeit notwendig ist

Wie die manuellen Abzieher besitzen die meisten Fenstersauger eine Gummilippe oder einen ähnlichen Aufsatz, der mit dem Glas abschließt. Das Gerät wird in einer Ecke angesetzt und dann nach unten gezogen. Jeglicher gelöster Schmutz sowie das Wasser werden nun aufgesaugt und laufen nicht mehr am Fenster herunter. Das Schmutzwasser wird im Auffangbehälter des Saugers aufgefangen und kann so keine Streifen oder Flecken hinterlassen.

Dies lässt sich dann für die gesamte Fensterfläche wiederholen. Je nach Größe des Gerätes und Aufsatzes sind einige Modelle eher für kleine und andere für große Flächen geeignet. Ähnlich wie eine Autowaschbürste lassen sich verschiedene Aufsätze bei mehreren Geräten erwenden.

Achten Sie in einem Fenstersauger-Test auch auf die Leistungsfähigkeit der Akkus. Durch einen Vergleich verschiedener Geräte können Sie herausfinden, wie effizient die jeweiligen Akku-Fenstersauger sind. Ein Test zu Hause mit verschiedenen Modellen kann hier ebenfalls einen Überblick verschaffen. Einige Geschäfte und Fachfirmen bieten einen Leihservice für Reinigungsgeräte an, so dass ein Test der verschiedenen Modelle ein Option ist. Sie können sich im Fachgeschäft informieren.

Die Zeitersparnis durch diese Haushaltshelfer wird in vielen Bewertungen und Berichten erwähnt. So brauchen einige der Fenstersauger-Vergleichssieger etwas ein bis zwei Minuten für ein durchschnittliches Wohnungsfenster.

Welche Kategorien sind bei einem Fenstersauger-Test wichtig?

Verbraucher haben meist eigene Vorstellungen, wie sie ihre Fenster putzen wollen und so auch verschiedene Ansprüche an etwaige Geräte, die sie beim Reinigen unterstützen sollen. Es ist daher nachvollziehbar, dass verschiedene Nutzer auf verschiedene Kriterien achten, wenn sie einen Fenstersauger einem Test unterziehen oder Testberichte sowie Bewertungen vergleichen.

Welches Gerät dann als bester Fenstersauger im persönlichen Test abschneidet, kann sich je nach den jeweiligen Ansprüchen deutlich unterscheiden. So macht es Sinn, dass Fenstersauger in einem Test oder Vergleich auf ihre Reinigungs- und Saugleistung hin geprüft werden. Das steht schließlich und endlich im Mittelpunkt des gesamten Produkts.

In der Regel sind die Geräte handlich und klein, sodass sie leichter auf der vertikalen Fläche angewendet werden können. Denn auch das Gewicht kann bei einem Test der Fenstersauger ein wichtiger Punkt sein. Sind Fenstersauger sehr schwer, kann dies nach einiger Zeit ermüdend und anstrengend sein. In der Regel wird in einem Testbericht über Fenstersauger das Gewicht der Geräte festgehalten und beurteilt, sodass Verbraucher hier meist einen Anhaltspunkt haben. Aufgrund der kleinen Größe können die Sauger leicht in praktischen Aufbewahrungsboxen verstaut werden.

Lebensdauer vom Akku: Fenstersauger können in einem Test beweisen, wie lange sie auf welchen Flöchen durchhalten.

Lebensdauer vom Akku: Fenstersauger können in einem Test beweisen, wie lange sie auf welchen Flächen durchhalten.

Aber auch im Geschäft können Fenstersauger einem Test unterzogen werden. Sie können die Geräte für einen kurzen Zeitraum so bewegen wie es der Einsatz erfordert. Das sollte einen ersten Eindruck vom Gewicht und der Belastung bei der Verwendung vermitteln. Üblicherweise sollte das Gewicht 1,5 kg nicht übersteigen. Schwerere Geräte lassen sich nicht mehr so leicht manuell an den Flächen entlang ziehen.

Doch auch die Lebensdauer der verwendeten Akkus und ob ein Modell durch ein Kabel mit Strom versorgt wird, spielt für viele Verbraucher eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Eine Akkulaufzeit von 30 Minuten kann durchaus reichen, um alle Fenster einer Wohnung zu reinigen. Denn der Akku wird nur zum Aufsaugen benötigt, nicht zum eigentlichen Reinigen.

Wie sich das Preis-Leistungsverhältnis gestaltet, ist für einen Großteil der Kunden ebenfalls wichtig. Günstige Geräte, die unter anderem auch von Discountern angeboten werden, liegen bei den zwischen 59 und 65 Euro.

Es empfiehlt sich daher immer, neben der Reinigungsleistung auch die technischen Daten sowie die Preise zu vergleichen. Dies kann sowohl online als auch in einem Geschäft vor Ort geschehen. Ein Fenstersauger-Test oder Bewertungen anderer Nutzer sollten also auf die diese Kriterien eingehen, um ein abgerundetes Bild des Geräts zu bieten.

Was ist bei der Kaufentscheidung noch zu beachten

Für welche Flächengröße ist welcher Fenstersauger geeignet? Ein Test kann Klarheit schaffen.

Für welche Flächengröße ist welcher Fenstersauger geeignet? Ein Test kann Klarheit schaffen.

Zur einfachen Handhabung der Geräte gehört neben dem Gewicht auch das leichte Reinigen des Schmutzwasserbehälters von einem Fenstersauger. In einem Test kann dies durchaus auch ein Kriterium für die Bewertung sein.

Lässt sich der Behälter leicht entfernen und wieder einsetzen? Kann das Material gut gereinigt werden oder ist dafür spezielles Zubehör notwendig? Dürfen alle Reinigungsmittel verwendet werden oder kann es hier zu Problemen bezüglich chemischer Reaktionen kommen? Das sind Fragen, die Verbraucher diesbezüglich stellen und in einem Vergleich als Entscheidungshilfe nutzen können.

Kann der Schmutzwasserbehälter nicht richtig gereinigt oder entfernt werden, kann Schimmelbildung drohen. Es ist daher ratsam, die Behälter nach jeder Verwendung gründlich zu säubern und an der Luft austrocknen zu lassen. Hier sollte es auch eine Rolle spielen, ob die Gummilippe beziehungsweise die Aufsätze ebenfalls gut zu reinigen sind.

In diesem Zusammenhang kann in einem Fenstersauger-Test oder in Bewertungen auch beschrieben sein, ob für den Behälter und die Lippe auch leicht Ersatz besorgt werden kann, falls es doch zu einer Schimmelbildung gekommen ist oder diese defekt sind.

In einem Fenstersauger-Test können also viele Aspekte der Geräte geprüft und verglichen werden. Die beliebtesten Sauger besitzen in der Regel eine Tankgröße um die 100 ml. Was ausreichend ist und auch unkomplizierter als größere Tanks, da diese regelmäßig geleert werden muss. Sammelt sich zu viel Wasser, macht dies die Geräte schwerer und somit unhandlicher.

Neben den obengenannten Gesichtspunkten können potentielle Käufer bei einer Entscheidung auch andere Faktoren mit einbeziehen. Werden in einem Fenstersauger-Test oder in Käuferbewertungen beispielsweise Zubehör beziehungsweise andere Einsatzmöglichkeiten erwähnt oder bewertet, lohnt es sich, dies ebenfalls zu betrachten.

Andere Einsatzmöglichkeiten?

Der Großteil der gängigen Fenstersauger lässt sich auch gut als Reiniger für andere glatte Flächen verwenden. Besonders Spiegel, Fliesen oder Steinböden, die üblicherweise nass gereinigt werden, sind weniger zeitintensiv in der Reinigung.

Persönlicher Testsieger? Viele Fenstersauger können auch auf anderen glatten, nass zu reinigenden Flächen eingesetzt werden.

Persönlicher Vergleichssieger? Viele Fenstersauger können auch auf anderen glatten, nass zu reinigenden Flächen eingesetzt werden.

Legen Nutzer darauf Wert, dass auch andere Anwendungsmöglichkeiten bestehen, können sie dies in einem eigenen Fenstersauger-Test ausprobieren oder die Bewertungen sowie Testberichte bereits vorhandener Produktchecks als Grundlage für die Kaufentscheidung verwenden.

Die Anwendung auf anderen Oberflächen geschieht im Prinzip wie bei der Fensterreinigung. Die Flächen werden mit Wasser beziehungsweise einem Reinigungsmittel behandelt, um den gröbsten Schmutz zu lösen. Das schmutzige Wasser-Reiniger-Gemisch wird dann mit dem Fenstersauger von den Flächen entfernt.

Zubehör kann bei einem Fenstersauger-Test eine Rolle spielen

Sind andere Einsatzorte für den Fenstersauger gewünscht, dann können potentielle Käufer auch auf die Zubehörteile achten, die eventuell mitgeliefert werden. Je nach Angebot und Hersteller kann der Lieferumfang generell stark variieren. In der Regel wird darauf in Bewertungen oder bei einem Fenstersauger-Test hingewiesen.

Eigene Reinigungsmittel, Sprühflaschen mit Wischervorrichtung oder Ladestationen anstatt eines einfachen Ladekabel sind nur einige Ausstattungsmerkmale, die Fenstersauger mit sich bringen können. Auch die Anzahl der mitgelieferten Lippen oder Absaugdüsen unterscheidet sich oftmals. Mindestens eine aber auch zwei können im Lieferumfang enthalten sein.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.