Golf-Trolley im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 6. August 2019

Golf ist heute in zahlreichen Schichten beliebter denn je

Welcher Golf-Trolley gewinnt Ihren persönlichen Vergleich mit anderen Modellen? Zu beachten sind mehrere Faktoren.

Welcher Golf-Trolley gewinnt Ihren persönlichen Vergleich mit anderen Modellen? Zu beachten sind mehrere Faktoren.

Golf ist längt kein Sport mehr, der nur elitären Gesellschaftsschichten vorbehalten ist. Auch das Klischeebild, nur alte Männer würden diesem Sport nachgehen – vorzugsweise während sie Verträge mit Geschäftspartnern abschließen –, ist ein veraltetes. Ganz im Gegenteil: Golf erfreut sich heute sogar unter Jugendlichen immer größerer Beliebtheit. Ob Sie nun in Ihrer Freizeit hin und wieder ein paar Bälle auf der Driving Range schlagen möchten oder professionellere Ambitionen als Golfer haben, brauchen Sie stets die richtige Ausrüstung. Eine Auswahl an guten Golfschlägern ist hierbei sicherlich der wichtigste Punkt, doch wollen Sie diese von einem Loch zum nächsten tragen? Deutlich bequemer ist es, sie in einer Golf-Bag zu verstauen und diese wiederum in einem Golf-Trolley zu transportieren.

Abhängig vom Modell können Sie Ihre Golfschläger dann ganz bequem über den Platz schieben oder ziehen. Wollen Sie so einen Golf-Trolley einmal einem Test auf dem Grün unterziehen, stehen Ihnen unterschiedliche Varianten zur Auswahl. Sie können sich für einen Pull- oder einen Push-Trolley entscheiden oder aber einen Golf-Trolley, der elektrisch funktioniert, im Test näher betrachten. Hier erfahren Sie, wie Sie das für Sie beste Freizeitzubehör finden.

Die besten Golf-Trolleys aus dem Test im Überblick

Golfausrüstung: Auf das Gesamtpaket kommt es an

Ihr Erfolg auf dem Golfplatz wird von einer ganzen Reihe Faktoren bestimmt. Sicherlich ist die Wahl der richtigen Golfschläger ebenso essentiell wie die Verwendung des richtigen Golfballs. Von der Art, wie Sie Ihre Schläger transportieren, kann der Ausgang der Partie aber ebenso – wenn auch in geringerem Maße – beeinflusst werden. Wenn Sie einen Golf-Trolley kaufen, der Ihnen die Arbeit des Tragens erleichtert, können Sie Ihren nächsten Schlag möglicherweise deutlich entspannter und fokussierter angehen. Verstärkt wird dieser Effekt noch, wenn Sie sich einmal an einem Elektro-Golf-Trolley im eigenen Test versuchen, denn dieser nimmt Ihnen das Tragen vollständig ab.

Pull oder Push – Ziehen oder Schieben

Ein Trolley kann beim Golf helfen: Im Test werden Sie entspannter spielen, wenn Sie Ihre Schläger nicht selbst tragen.

Ein Trolley kann beim Golf helfen: Im Test werden Sie entspannter spielen, wenn Sie Ihre Schläger nicht selbst tragen.

Ob Sie einen Push- oder einen Pull-Golftrolley in Ihrem Test auf dem Platz erproben sollten, ist in erster Linie von Ihren persönlichen Präferenzen abhängig. Um die Entscheidungsfindung für Sie leichter zu machen, können Sie natürlich in einem Fachgeschäft in einem ersten persönlichen Test Golftrolleys verschiedener Bauart ausprobieren. Der Unterschied zwischen beiden Varianten ist schnell erklärt.

Umschließt Ihr Test einen Pull-Golftrolley, haben Sie ein Modell mit zwei Rädern, das Sie nur hinter sich herziehen können. Küren Sie so einen Golf-Trolley zum persönlichen Vergleichssieger, erhalten Sie in der Regel ein günstiges Gefährt, das allerdings in den meisten Fällen nicht besonders stabil ist.

Nicht so verhält es sich, wenn Sie in Ihrem Test einen Golf-Trolley mit „3-Rad-Antrieb“ haben: Diese Variante wird als Push-Trolley bezeichnet. Anders als es sein Name vermuten lässt, können Sie diesen sowohl ziehen als auch schieben. Ein Modell dieser Bauart ist in der Regel deutlich stabiler als ein Pull-Golf-Trolley. In Ihrem Test werden Sie es möglicherweise auch nützlich finden, dass diese Variante üblicherweise mit einer Bremse ausgestattet ist. Das ermöglicht dem Trolley nicht nur das bloße Stehen auf ebenen Flächen, sondern auch an Hängen. Durch seine großen Räder lässt er sich in der Regel leicht fortbewegen.

Ein Pull-Golf-Trolley bietet im Test auf dem Patz wenig Komfort, aber auch ein geringes Gewicht. Push-Golftrolleys können sich im Praxis-Test möglicherweise durch ihre Ausstattung hervorheben, aber diese geht auch mit einem höheren Preis einher. Beide Varianten werden sich in der Regel gegen einen Golf-Trolley mit Elektro-Antrieb im Test nur schlecht durchsetzen können. Abhängig ist das allerdings von Ihren persönlichen Vorlieben.

Kann ein Elektrotrolley beim Golf Ihren Test bestehen?

Beim Golf kann sich ein Elektrotrolley im Test bewähren, wenn Sie Ihre Leistung beim Spiel nicht beeinträchtigen möchten.

Beim Golf kann sich ein Elektrotrolley im Test bewähren, wenn Sie Ihre Leistung beim Spiel nicht beeinträchtigen möchten.

Sind Sie leidenschaftlicher, regelmäßiger Golfer und wollen den Maserati unter den Golf-Trolleys? Dann sollten Sie darüber nachdenken, Ihren alten Pull- oder Push-Trolley zu entsorgen und einmal einen E-Trolley beim nächsten Golf-Spiel einem Test zu unterziehen. So ein Gefährt können Sie per Fernbedienung steuern und anhalten lassen. Küren Sie einen Elektro-Trolley zu Ihrem Vergleichssieger, bekommen Sie weiterhin ein Modell, das abschüssiges Gelände erkennt und auf Hängen selbständig abbremsen kann.

Ein solcher Golf-Trolley-Test kann sich in mehreren Situationen rentieren. Wollen Sie die optimale Leistung auf dem Platz abrufen, wäre es von Nachteil, wenn Sie Ihre Ausrüstung von Loch zu Loch tragen müssten und völlig außer Atem ankommen. Wenn Sie auch auf das Schieben oder Ziehen eines normalen Trolleys verzichten wollen, können sich Elektro-Golftrolleys in Ihrem Test bewähren.

Aber auch, wenn Sie durch Alter oder Krankheit körperlich eingeschränkt sind, kann es sich empfehlen, beim Golf auf einen E-Trolley zu setzen. Test und Vergleich lohnen sich allerdings nur, wenn Sie diesen auch transportieren können, weil Sie ein entsprechend großes Auto haben, oder die Möglichkeit besteht, ihn im Golfclub zu lagern. Besonders handlich und leicht zu verstauen ist diese Variante des Golf-Trolleys in der Regel nämlich nicht.

Beim Golf kann ein Elektro-Trolley sich im Test auf dem Platz zwar als sehr komfortabel erweisen, aber dieser Komfort schlägt auch kräftig zu Buche. Preise von 600 bis über 1.000 Euro sind in diesem Segment nicht unüblich.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.