Golfschläger-Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 19. August 2019

Mit dem richtigen Golfschläger gelingen Abschlag und Einlochen

Ein Golfschläger-Vergleich zeigt, welcher Schläger am besten zu Ihnen passt.

Ein Golfschläger-Vergleich zeigt, welcher Schläger am besten zu Ihnen passt.

Bewegung in der Freizeit ist gut für Körper und Geist – das gilt auch für den immer beliebter werdenden Golfsport. Außerdem eignet sich eine Runde Golf bestens, um in der freien Natur den Alltagsstress hinter sich zu lassen.

Ziel ist es mit möglichst wenigen Schlägen den Golfball in das entsprechende Loch zu befördern. Erfolg und Misserfolg sind hierbei nicht nur vom Können des Spielers abhängig, sondern auch vom passenden Golfschläger. Im eigenen Test lässt sich am besten herausfinden, welches Spielgerät geeignet ist. Unabhängig davon, ob Sie bereits erste Erfahrungen im Golfen sammeln konnten oder als Anfänger vor der ersten Partie stehen, gilt: Wer sich einen Golfschläger kaufen möchte, der sollte im Vorfeld einen gründlichen Golfschläger-Vergleich durchführen.

Dafür können Sie verschiedene Fachhändler vor Ort aufsuchen, wo Ihnen erfahrenes Personal bei Fragen behilflich sein kann. Es gibt aber auch Golfclubs, die Schnupperkurse inklusive dem nötigen Zubehör anbieten, um Ihnen Ihren persönlichen Golfschläger-Test zu ermöglichen.

Die besten Golfschläger aus dem Test im Überblick

Golfschläger-Ratgeber: Das Spielgerät muss zum Spieler passen

Egal ob Tennisschläger, Badmintonschläger oder eben Golfschläger – das für den jeweiligen Sport genutzte Spielgerät, muss genau auf dessen Spieler abgestimmt sein. Sportler sind nicht nur unterschiedlich groß und schwer, sondern unterscheiden sich auch in ihren Bewegungsabläufen sowie dem individuellen Spilstil und nicht zuletzt der bereits gesammelten Spielerfahrung. Alle genannten Faktoren sollten daher in einem Golfschläger-Test berücksichtigt werden, um am Ende bei der Wahl vom eigenen Vergleichssieger-Golfschläger richtig zu liegen.

Golfschläger ABC für Anfänger: Was im eigenen Test wichtig ist

Im Vergleich zu anderen Ballsportarten ist die Bandbreite an Produkten, die je nach Spielsituation eingesetzt wird, im Golfsport besonders groß. Insbesondere für Anfänger, die das Golfen gerade erst für sich entdeckt haben, kann es dann zu einem schwierigen Unterfangen werden, ein Golfschläger-Set zu kaufen ohne Vorwissen zu haben. Vor diesem Hintergrund haben wir Ihnen die wichtigsten Varianten nachfolgend aufgelistet, welche bei einem Test für Golfschläger relevant sind:

  • Holz
  • Eisen
  • Wedge
  • Hybrid
  • Putter
  • Chipper
Golf: Die Grafik zeigt die unterschiedlichen Schlägertypen.

Golf: Die Grafik zeigt die unterschiedlichen Schlägertypen.

Bevor wir Ihnen die Einsatzbereiche der genannten Schlägertypen näher bringen, sei an dieser Stelle kurz erwähnt, wie Golfschläger im Allgemeinen aufgebaut sind bzw. aus welchen Bestandteilen diese bestehen. Denn wenn Sie ein Golfschläger-Set im persönlichen Test genauer unter die Lupe nehmen, sollten Ihnen die einzelnen Komponenten des Spielgerätes und deren Funktionen bekannt sein. Vor allem, wenn Sie bei einem Online-Händler verschiedene Produkte zur Auswahl bestellen und Ihnen dabei kein geschultes Personal zur Seite steht, sind einige Grundkenntnisse erforderlich.

Der längste Teil eines Golfschlägers ist der Schaft. Die beim Schlag entstehenden Vibrationen werden an den Golfer weitergeleitet, der dadurch seinen Schlag besser einschätzen und ggf. bei der nächsten Ausführung Korrekturen in der Bewegung vornehmen kann. Stahlschäfte sind besonders verlässliche Vibrationsleiter. Es gibt jedoch auch Spieler, die aufgrund des eigenen Spielstils geringere Schwingungen schätzen und daher Schäfte aus Graphit bevorzugen. Außerdem lassen sich mit diesem Material höhere Schlaggeschwindigkeiten erzielen und der Golfball kann somit theoretisch weiter fliegen. Sollten Sie sich in einem Golfclub für einen Anfängerkurs anmelden, können Sie verschiedene Golfschläger-Schäfte im Praxis-Test vergleichen, um herauszufinden welches Material Ihnen zusagt.

In Ihrem persönlichen Golfschläger-Test sollten Sie auch die Schaftlänge berücksichtigen.

In Ihrem persönlichen Golfschläger-Test sollten Sie auch die Schaftlänge berücksichtigen.

Für den nötigen Halt während des Schlages sorgt der Griff beim Golfschläger. Im eigenen Test ist hierbei darauf zu achten, dass ein rutschhemmendes Material verwendet wurde und ein ergonomisches Design gegeben ist, das eine angenehme Nutzung ermöglicht. Lassen Sie sich im Fachgeschäft vor Ort oder im Einsteigerkurs im Golfclub unterschiedliche Modelle zeigen und prüfen Sie welches Ihnen den besten Komfort und Halt bietet.

Als Verbindungsstück zwischen Schaft und Schlägerkopf fungiert beim Golfschläger das kleine Halsteil. Der Kopf selbst ist die komplexeste Komponente des Spielgerätes, die sich aus folgenden vier Bestandteilen zusammensetzt:

  • Schlagfläche
  • Schlägerspitze
  • Sohle
  • Ferse

Nach diesem kleinen Exkurs zum Aufbau, soll im Folgenden darauf eingegangen werden, welcher der eingangs erwähnten Schlägertypen je nach Abschlagssituation eingesetzt wird. Das Holz kommt beim Golfen dann zum Einsatz, wenn möglichst weite Entfernungen zu überbrücken sind. Markantes Detail: der tropfenförmige Schlägerkopf. Daran können Sie einen solchen Golfschläger im Vergleich mit anderen Varianten erkennen.

Woran Sie im eigenen Test einen Golfschläger des Typs “Eisen” ausmachen können? In der Regel sind diese von drei bis neun durchnummeriert und werden für mittlere Distanzen gebraucht. Je nach Nummer unterscheiden sich Schaftlänge, Schlägerfläche und Schlägerkopf des Eisens. Grundsätzlich gilt bei diesem Golfschläger für Anfänger in einem Test folgende Faustregel: je höher die Nummer desto kürzer der Schaft und umso kleiner der Winkel zwischen Kopfteil und Schaft.

Beim Wedge wird zwischen Pitching-Wedge und Sand-Wedge unterschieden. Grundsätzlich zeichnen sich beide dadurch aus, dass sie über einen besonders großen Neigungswinkel sowie einen extrem voluminösen Schlägerkopf verfügen. Um den Golfball mittels hoher Flugbahn aus schwierigen Positionen Richtung Grün zu befördern, sind Wedges das richtige Spielgerät. Auf der Suche nach Ihrem persönlichen Vergleichssieger-Golfschläger sollten sie also auch diese Variante berücksichtigen.

Für schwierige Abschlagpositionen ist außerdem noch der Chipper geeignet. Bleibt der Golfball unmittelbar vor einem Hindernis liegen, kann er mittels diesem Schlägertyp über die Hürde hinweg zurück aufs Grün gechippt werden.

Last but not least – der Putter. Dieser Schlägertyp dient ausschließlich dazu, den Ball auf dem Grün Richtung Loch anzustoßen, um diesen mit dem finalen Schlag zu versenken. Im Gegensatz zu den anderen Schlägertypen ist es gerade nicht Ziel des Putters, den Golfball vom Boden abheben zu lassen.

Hybridgolfschläger im persönlichen Test: Entscheidend ist der Schwungtyp

Bevor Sie einen Golfschläger kaufen, sollten Sie sich über die verschiedenen Typen informieren.

Bevor Sie einen Golfschläger kaufen, sollten Sie sich über die verschiedenen Typen informieren.

Brauchen Sie als Hobbyspieler zwingend einen Hybrid im Golfbag und was verbirgt sich überhaupt hinter dieser Schlägerform?

Hybridschläger gehören zu den Neuheiten bei den führenden Herstellern wie TaylorMade oder Callaway. Aber woran können Sie einen Golfschläger der Kategorie Hybrid im eigenen Test erkennen? Der Schlägerkopf ist deutlich voluminöser als bei einem Eisen, allerdings ähneln sich beide im Neigungswinkel. Was die Schaftlänge angeht sind Hybride an Hölzer angelehnt. Idee der Hersteller ist es demnach, im Hybriden die unterschiedlichen Vorzüge von Hölzern und Eisen zu vereinen.

Ausgestattet mit dem langen Schaft eines Holzes und dem präziseren Schlägerkopf des Eisens ermöglicht Ihnen ein Hybrid-Schläger exakt platzierte Distanzschläge. Jedoch sind Hybride nicht für jeden Schwungtyp geeignet. Als Faustregel gilt: Je steiler der vertikale Eintreffwinkel desto besser geeignet sind Sie für einen Hybridschläger. Wenn Sie also im Schnupperkurs das Schwingen mit verschiedenen Spielgeräten erproben, sollten Sie genau auf Ihren Schwungablauf achten und sich von den erfahrenen Trainern des Golfclubs beraten lassen.

Unterschiedliche Golfschläger: Worauf Damen im Test achten müssen und was für Herren gilt

Sie möchten einen Golfschläger-Test für Damen-Produkte durchführen? Oder Sie wollen ein Golfschläger-Set für Herren mittels eigenem Test finden? Der Länge des Spielgerätes sollte dann besondere Beachtung geschenkt werden. Andernfalls stehen Sie zu weit weg oder zu dicht zum Ball. Ein sauberer Golfschwung gestaltet sich dann schwierig.

Mit Länge ist hierbei der Schaft gemeint. Übrigens lässt sich dieser von einem Fachmann kürzen, um eine individuelle Anpassung zu erreichen. Eine nachträgliche Verlängerung ist hingegen nicht möglich. Um die für Sie richtige Länge zu ermitteln, muss der Abstand vom Boden bis zu Ihrem Handgelenk gemessen werden. Wer einen passenden Damen-Golfschläger im persönlichen Test finden möchte, der sollte idealerweise eine Körpergröße von 1,60 cm haben. Herren sollten hingegen 1,80 cm groß sein. An diesem Basis-Werten orientieren sich nämlich die von den führenden Herstellern zum Verkauf angebotenen Standardsätze. Größere Damen können auf Herrenmodelle zurückgreifen und für kleinere Herren eignen sich ggf. Damenschläger.

Hinweis: Nicht nur die Länge, sondern auch der Flex (= Biegsamkeit des Schaftes) ist entscheidend. Schäfte der Damen-Golfschläger sind grundsätzlich biegsamer als die Schäfte der Herren-Golfschläger. Im Selbst-Test ist daher auch dieses Kriterium zu beachten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: In unserem Bußgeldkatalog Forum bekommst Du noch schneller eine Antwort auf Deine Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.