Planschbecken-Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 5. Juli 2019

Planschbecken: Ein Spaß für Kinder und Babys

Bestes Planschbecken? Das ist ein Modell, in dem sich Ihr Kind wohlfühlt und das aus unbedenklichem Material besteht.

Bestes Planschbecken? Das ist ein Modell, in dem sich Ihr Kind wohlfühlt und das aus unbedenklichem Material besteht.

Planschbecken sind aufblasbare Wasserbassins, die in erster Linie zum Gebrauch durch Kinder bestimmt sind. Wegen ihrer im Gegensatz zu Gartenpools deutlich geringeren Größe und der üblicherweise geringen Wassertiefe sind diese auch für Kleinkinder sehr sicher. Daher kann sich in einem Planschbecken selbst ein Baby im persönlichen Test, den Sie durchführen, gefahrlos aufhalten – natürlich unter Beaufsichtigung.

Ein Planschbecken können Sie darüber hinaus nicht nur an einer festen Stelle im Garten platzieren. So ein Kinderpool kann im Test seinen Platz überall dort finden, wo ein ebener Boden es zulässt. In der Wohnung sollten Sie ihn allerdings nicht unbedingt aufstellen, um Schäden durch spritzendes Wasser zu vermeiden. Ihre Terrasse oder ein großer Balkon eignen sich aber in der Regel wunderbar als Ort des kindlichen Badevergnügens. Wollen Sie ein Planschbecken einem persönlichen Test unterziehen, sind einige Krtiterien zu beachten. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie das für Sie optimale Freizeit-Zubehör auswählen.

Die besten Planschbecken aus dem Test im Überblick

Ihr persönlicher Vergleichssieger: Welches Planschbecken wählen Sie?

Kinderpools müssen heute längst nicht mehr in einfacher runder Form auftreten. Wenn Sie verschiedene Planschbecken einem Vergleich unterziehen, werden Sie feststellen, dass mittlerweile nicht nur eckige, sondern vor allem auch verschiedenste interaktive Modelle existieren, die mit allerlei zusätzlichen Funktionen ausgestattet sind. Von der Rutsche bis zur Hüpfburg finden Sie zahlreiche Erweiterungen für Planschbecken. Für einen Test, den Sie durchführen können, stehen also viele unterschiedliche Modelle zur Auswahl, die sich auch im Preis deutlich voneinander unterscheiden. Beschränken Sie sich daher nicht nur auf bestimmte Hersteller, sondern klären Sie erst einmal Ihre grundsätzlichen Ansprüche an ein Kinderplanschbecken, das im Test von Ihnen erprobt werden soll. Vernachlässigen Sie inbesondere das Material, aus dem Ihr Kinderpool besteht, nicht. Schädliche Stoffe können von Ihrem Kind unter anderem auch über die Haut aufgenommen werden, was Sie natürlich vermeiden wollen.

Bester Kinderpool = Bester Erwachsenenpool?

Im persönlichen Test sollte ein Planschbecken durch geeignetes Material und die passende Größe überzeugen.

Im persönlichen Test sollte ein Planschbecken durch geeignetes Material und die passende Größe überzeugen.

Wollen Sie ein für Kinder geeignetes Planschbecken einem Test unterziehen, können Sie sich nicht an Standards für „ausgewachsene“ Pools orientieren. Das fängt bereits bei der Größe an: Für Ihren persönlichen Test ist ein Kinderpool mit einem Durchmesser von 100 cm für die meisten kleineren Kinder in der Regel völlig ausreichend. Schließlich geht es hier nicht darum, eine Möglichkeit zum Schwimmen zu schaffen, sondern einen Platz zu haben, um sich im Wasser zu tummeln.

Dementsprechend benötigen Sie auch nur eine geringe Wasserhöhe in Ihrem Kinderpool. Üblicherweise sind die Wände kleinerer Planschbecken etwa 30 cm hoch, sodass der Wasserstand im Bassin in der Regel bei etwa 10 bis 20 cm liegen wird. Vor allem wenn Sie Ihren Planschbecken-Test durchführen wollen, um ein geeignetes Becken für Babys zu finden, sind geringe Wassermengen, die die Kinder nicht verschrecken, besonders geeignet. Auch ein spezieller Baby-Pool kann im Test daher möglicherweise für Sie überzeugend sein. Solche Modelle haben oft nur eine Wandhöhe von etwa 15 bis 20 cm.

Auch als Erwachsener können Sie ein Kinderplanschbecken nutzen. Allerdings werden Sie sich dazu in den seltensten Fällen hineinsetzen, sondern eher Ihre Füße in der brennenden Sommerhitze darin kühlen.

Auf das Material kommt es an

Ein Baby-Planschbecken sollte im Test von Ihnen nur etwa 10 cm hoch mit Wasser befüllt werden.

Ein Baby-Planschbecken sollte im Test von Ihnen nur etwa 10 cm hoch mit Wasser befüllt werden.

Wollen Sie ein Planschbecken kaufen, sollten Sie besonderes Augenmerk auf das Material legen. Da diese Kinderpools aufblasbar sind, müssen Sie aus einem stabilen und formbaren Kunststoff bestehen. In der Regel handelt es sich dabei um PVC. Bei der Entscheidung, welches Planschbecken Ihr persönlicher Vergleichssieger wird, ist nicht außer Acht zu lassen, dass das gewählte Modell gesundheitlich unbedenklich ist.

Ein gutes Planschbecken kommt ohne Phthalatweichmacher in seinem Material aus. Achten Sie auf einen Hinweis auf der Verpackung, dass keine derartigen Weichmacher bei der Produktion verwendet wurden. DEHP, DBP und BBP wurden etwa bereits per EU-Beschluss zur Verwendung in Kinderspielzeug und Babyartikeln verboten, da diese bei Hautkontakt gesundheitsgefährdend wirken.

Weiterhin sollten Sie bei dem Planschbecken im persönlichen Test auch darauf achten, dass Sie ein Modell erwerben, dessen Material nicht mit Schwermetallen in nicht angegebener Höhe verunreinigt ist. Gelangen diese nämlich ins Badewasser, können sie ab einer bestimmten Menge ebenfalls Auswirkungen auf die Gesundheit des Kindes haben. Auch zinnorganische Verbindungen kommen nur in angemessenen Mengen als Licht- und Hitzestabilisatoren infrage.

Die Ventile sollten Sie in Ihrem Planschbecken-Test nicht vernachlässigen. Achten Sie darauf, dass diese möglichst dicht sind, damit keine Luft während des Badevergnügens entweichen kann.

Zubehör für Kinderplanschbecken

Nicht jedes Planschbecken, das im Test von Ihnen erprobt werden kann, kommt in Form eines runden oder rechteckigen Beckens. Häufig statten Hersteller ihre Becken auch mit einem Sonnenschutz aus. Meist fügt dieser sich in die thematische Gestaltung des Kinderpools ein und tritt beispielsweise als Palme oder als Pilz auf. Auf einen Sonnenschirm können Sie so unter Umständen verzichten, allerdings nicht darauf, Ihr Kind mit genügend Sonnenmilch einzucremen.

Wenn Sie ein Planschbecken kaufen, können Sie sich auch für ein Modell mit Zusätzen wie Rutschen und Hüpfburgen entscheiden.

Wenn Sie ein Planschbecken kaufen, können Sie sich auch für ein Modell mit Zusätzen wie Rutschen und Hüpfburgen entscheiden.

Ihr Kind kann sich, abhängig vom jeweiligen Modell, an Rutschen oder Wasserduschen erfreuen, die sich in bunte Piraten-, Insel- oder Dinosaurier-Welten einfügen. Teilweise sind diese Zusätze fest mit dem Kinderpool verbunden, aber bei manchen Pools haben Sie die Möglichkeit, sie zu entfernen. Auch gänzlich überdachte Modelle werden Sie für Ihren Planschbecken-Test finden können.

Mit allerlei Zusatzfunktionen ausgestattete Planschbecken werden häufig als sogenannte Play Center oder Spielcenter verkauft, da Ihr Kind hierin eben nicht nur sitzen und mit Wasser spritzen kann. Wasserduschen, Wasserspritzen und Ähnliches verfügen in der Regel über einen Anschluss für Ihren Gartenschlauch, über den diese betrieben werden. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu kalt für Ihr Kind ist. Auch können Sie diesem eine schier endlose Auswahl an eigenem Spielzeug mit in den Pool geben: Bälle sind häufig im Lieferumfang von Play Centern enthalten, aber auch Quietscheenten oder schwimmende Schiffe oder Autos sind denkbar.

Hat das Planschbecken aus Ihrem Test einmal ein kleines Loch, müssen Sie den Pool nicht sofort entsorgen: Mit selbstklebendem Reparaturflicken ist es häufig möglich, kleine Verletzungen des Materials wieder in Ordnung zu bringen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.