Poolsauger im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 19. August 2019

Braucht der Pool einen „Staubsauger“? Ein Test kann sich lohnen!

Bester Poolsauger? Das ist ein Modell, das den Anforderungen Ihres Pools entspricht.

Bester Poolsauger? Das ist ein Modell, das den Anforderungen Ihres Pools entspricht.

Die Abkühlung im Wasser kann an heißen Tagen etwas Wunderbares sein. Umso praktischer, wenn Sie dafür nicht erst ein Schwimmbad aufsuchen müssen, wo Sie sich das kühle Nass mit hunderten anderen Personen teilen müssen. Genießen Sie den Luxus eines eigenen Pools, wissen Sie aber auch, welche Arbeit die Wasserpflege mit sich bringt. Mit chemischen Reinigern und einer Sandfilteranlage ist es meist noch nicht getan.

Sie wollen natürlich verhindern, dass sich Schmutz im Wasser ansammelt. Hierfür können Sie eine gute Poolpumpe benutzen, die das Wasser ständig umwälzt. Aber auch der Boden und die Wände des Pools sollten regelmäßig gereinigt werden. Zu diesem Zweck können Sie einen Poolroboter oder aber einen Poolsauger einsetzen. Ein Test eines solchen kann sich für Sie lohnen, wenn Sie ein tendenziell günstigeres Gerät erwerben wollen, denn ein guter Poolsauger kann einen Preisvergleich mit einem Poolroboter häufig gewinnen.

Die besten Poolsauger aus dem Test im Überblick

So finden Sie den richtigen Poolsauger

Die Suche nach dem perfekten Freizeitzubehör kann sich mitunter schwierig gestalten, wenn Sie nicht wissen, auf welche Kriterien Sie achten müssen. Wollen Sie einen Poolsauger im Praxis-Test erproben, haben Sie mehrere Varianten eines solchen Geräts zur Auswahl. Sie können sich zwischen Modellen mit integrierter Filterpumpe und Geräten ohne eine solche wählen. Auch ob Sie Ihren Pool automatisch reinigen lassen oder diese Aufgabe manuell erledigen, können Sie selbst entscheiden. Poolsauger-Testberichte aus dem Internet können Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung möglicherweise behilflich sein.

Bester Poolsauger: Mit oder ohne Filterpumpe?

Wollen Sie einen Poolsauger kaufen, werden Sie im Fachgeschäft bzw. im Online-Handel feststellen, dass sich solche Sauger grob in zwei Kategorien unterteilen lassen: Modelle mit integrierter Filterpumpe und solche ohne eigenes Filtersystem.

Ein guter Poolsauger gewährleistet das Schwimmen in sauberem Wasser.

Ein guter Poolsauger gewährleistet das Schwimmen in sauberem Wasser.

  1. Verfügt der Poolsauger in Ihrem Test über ein eingebautes Filtersystem, ist auch eine Pumpe im Gerät integriert. Hierdurch wird das Wasser aufgesaugt und von Schmutzpartikeln befreit. Durch einen Schlauch wird der Poolsauger-Roboter im Test nicht behindert, da er nicht an ein externes Gerät am bzw. im Pool angeschlossen werden muss. Manche Geräte sind allerdings auf einen Stromanschluss angewiesen. Alternativen zum Stromkabel sind der Akku-Betrieb und der Antrieb durch Unterdruck. Welche Poolsauger-Variante Ihr Vergleichssieger wird, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen ab.
  2. Anders verhält es sich, wenn die Poolreinigung in Ihrem Test durch einen Poolsauger ohne integrierte Filterpumpe durchgeführt werden soll. Dieser muss erst an eine externe Filteranlage oder an einen Oberflächenabsauger (Skimmer) angeschlossen werden, damit er den Pool reinigen kann. Die Leistung der beiden Geräte muss allerdings übereinstimmen. Dementsprechend ist hier auch kein weiterer Stromanschluss nötig, da der Sauger seine Energie über das Gerät, an das er angeschlossen wird, bezieht. Ein derartiger Poolsauger ist im Vergleich zu der erstgenannten Variante meist deutlich günstiger.
Nicht immer ist ein Schlauch schon im Kaufpreis inbegriffen. Auch ist es möglich, dass der mitgelieferte Schlauch zu kurz ist. Damit sich der Poolsauger in Ihrem Test frei über den Boden bewegen kann, sollten Sie darauf achten, dass er ausreichenden Spielraum hat. Entsprechendes gilt auch für die Länge eines etwaigen Stromkabels.

Sie haben die Wahl zwischen Automatik und Handbetrieb

Sind Sie der Meinung, dass sich in Ihrem Pool ein Bodensauger in einem Test bewähren könnte, müssen Sie sich entscheiden: Wollen Sie ein Gerät, welches die Reinigung automatisch übernimmt, oder eines, mit dem Sie Ihren Pool selbst reinigen können? Beide Varianten bieten gewisse Vor- und Nachteile.

Einen Poolsauger zu kaufen und anzuwenden, führt zu sauberen Böden und Wänden im Pool.

Einen Poolsauger zu kaufen und anzuwenden, führt zu sauberen Böden und Wänden im Pool.

Der Vorteil eines automatischen Saugers ist wohl offensichtlich: Sie müssen das Gerät nur anschließen, ins Wasser lassen und sich um nichts weiter kümmern. Das ist eine bequeme Vorgehensweise, bei welcher der Poolsauger in Ihrem Test den Großteil der Arbeit übernimmt. Sie können allerdings nicht steuern, welche Stellen er reinigt. Das kann unter Umständen dazu führen, dass nicht die gesamte Fläche erfasst wird.

Ist hingegen nur eine bestimmte Stelle stark verschmutzt, wird der Roboter das natürlich nicht erkennen und dennoch den gesamten Boden reinigen. Der Zeitaufwand würde in diesem Fall kaum in Relation zum Nutzen stehen. Dieses Problem haben Sie nicht, wenn Sie den Boden händisch reinigen.

Ein nicht-automatisches Gerät wird üblicherweise mit einem Teleskopstiel verbunden und so über den Poolboden bewegt. Das erfordert allerdings abhängig vom Grad der Verschmutzung und der Poolgröße einigen Kraftaufwand. Die Teleskopstange ist im Übrigen nicht zwingend bereits enthalten, wenn Sie einen derartigen Poolsauger für Ihren Test kaufen. Ein Preisvergleich sollte daher immer auch das nötige Zubehör einschließen.

Um aufwendige Reinigungsaktionen zu vermeiden, sollten Sie Ihren Pool regelmäßig von grobem Schmutz und von Ablagerungen befreien. Bei Nichtgebrauch empfiehlt es sich außerdem, eine Poolabdeckung zu verwenden.

FAQ: Fragen zum Poolsauger

Was kostet ein guter Poolsauger?

Das hängt stark davon ab, wie er ausgestattet und zu betreiben ist. Preise können zwischen 20 und 200 Euro liegen.

Welchen Poolsauger soll ich kaufen?

Wollen Sie das Gerät nicht manuell bedienen und geben dafür gerne etwas mehr Geld aus, sollten Sie einen automatischen Poolsauger kaufen. Der Akku-Betrieb lohnt sich nur bei kleineren Pools, andernfalls sollten Sie auf einen Sauger mit anderer Stromquelle zurückgreifen.

Warum sollten Sie nicht stattdessen einen Poolroboter kaufen?

In erster Linie sind Poolroboter deutlich teurer – nicht selten zwischen 500 und 1.000 Euro. Lohnt sich so eine Anschaffung für einen kleinen Pool? Wohl kaum. Vielleicht schätzen Sie auch die Möglichkeit, den Poolsauger in Ihrem Test manuell zu betreiben und damit zielgerichtet Verschmutzungen beseitigen zu können. Ein Poolroboter fährt automatisch über den Boden und braucht unter Umständen deutlich länger für die Reinigung.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.