Schwimmring-Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Gitte, letzte Aktualisierung am: 22. Juli 2019

Ein Schwimmring erhöht den Badespaß

Finden Sie Ihren persönlichen Schwimmring-Testsieger!

Finden Sie Ihren persönlichen Schwimmring-Vergleichssieger!

Ob im Pool, am Strand oder im See – das Schwimmen und Spielen im kühlen Nass ist für viele ein willkommenes Vergnügen, ganz besonders im Sommer. Noch mehr Spaß macht es, wenn Sie ein Wasserspielzeug benutzen wie z. B. eine Luftmatratze, ein Schwimmtier oder den altbekannten Klassiker: den Schwimmring. Dessen Beliebtheit ist bis heute ungebrochen und das zu Recht, dient er doch nicht nur dem Vergnügen, sondern kann auch Schwimmanfänger bei ihren ersten Schwimmzügen unterstützen.

Zudem kommen Schwimmringe in vielen verschiedenen Farben und Formen daher, sodass garantiert jeder sein Lieblings-Design findet. Die Optik ist jedoch nicht das einzige, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Schwimmring kaufen möchten. Wir verraten Ihnen, welche Kriterien Sie außerdem im Blick behalten sollten und wie Sie Ihren eigenen Schwimmring-Test durchführen können, insbesondere wenn der Reifen für Kinder gedacht ist.

Die besten Schwimmringe aus dem Test im Überblick

Machen Sie einen eigenen Schwimmring-Test

Schwimmringe können Sie meist schon für wenige Euro in jedem Spielwarenladen, Gartencenter und anderen Geschäften erwerben. Doch selbst bei so einem geringen Anschaffungspreis ärgern Sie sich vermutlich, wenn Sie nach dem Kauf feststellen müssen, dass der Reifen nicht Ihren Erwartungen entspricht. Es kann deshalb sinnvoll sein, sich vorher über die verschiedenen Schwimmring-Arten zu informieren. Dies geht im Internet besonders gut, wo Sie eine breite Auswahl haben. So können Sie nicht nur die Formen, Größen und Farben der einzelnen Schwimmring-Modelle einem Vergleich unterziehen, sondern auch die Preise.

Babys, Kinder, Erwachsene: Für wen soll der Schwimmring gedacht sein?

Beachten Sie bei Ihrem Schwimmring-Test die Altersempfehlungen der Hersteller.

Beachten Sie bei Ihrem Schwimmring-Test die Altersempfehlungen der Hersteller.

Die wichtigste Frage, die Sie sich vor Ihrem Schwimmring-Test stellen sollten, ist die, wer ihn benutzen soll. Oder genauer: Wie alt ist der zukünftige Benutzer? Es gibt Schwimmringe, die von Erwachsenen und Jugendlichen genutzt werden können, andere sind eher für Kinder im Grundschulalter gedacht und wieder andere eignen sich ausschließlich für Babys und Kleinkinder. Die Reifen unterscheiden sich dabei nicht nur in ihrer Größe, sondern auch darin, wie sicher sie sind und wie flexibel sie genutzt werden können.

In der Regel reicht ein kurzer Blick auf die Produktinformationen zum jeweiligen Modell, um herauszufinden, für welche Altersgruppe dieses gedacht ist. Diese Angabe sollten Sie bei Ihrem Schwimmring-Test unbedingt ernst nehmen, denn gerade für Kinder kann es gefährlich werden, wenn sie einen Schwimmring benutzen, der nicht altersgerecht ist.

Die verschiedenen Schwimmring-Arten

Denken Sie an Schwimmringe, haben Sie vermutlich zuerst einen schlichten, luftgefüllten Reifen aus Kunststoff vor Augen. Diese klassische Form hat sich vor allem deshalb bewährt, weil ein solcher Schwimmring vielfach verwendbar ist:

  • Sie können sich darin entspannen und gemütlich auf dem Wasser treiben lassen.
  • Er kann als Schwimmhilfe dienen und bietet Ihnen eine Möglichkeit, sich vom Schwimmen auszuruhen, ohne das Wasser verlassen zu müssen.
  • Er lässt sich leicht kippen und umdrehen, weshalb Sie oder Ihre Kinder mit solch einem Schwimmring wunderbar toben können.
Doch gerade diese Instabilität ist auch der größte Nachteil am klassischen Schwimmring, denn es macht ihn vergleichsweise unsicher. Für Ihren Schwimmring-Test sollten Sie ein solches Modell deshalb nur in Betracht ziehen, wenn die potentiellen Nutzer (einschließlich der Kinder) allesamt schwimmen können.

Alternativen zum klassischen Schwimmring

Ist dies nicht der Fall, können Sie nach einem Schwimmreifen mit Sitz Ausschau halten. Diese sind meist breiter und dadurch stabiler, sodass sie nicht so schnell umkippen können. Sie verfügen über eine Rückenlehne, Griffe und oft auch eine geschlossene Sitzfläche anstelle eines Lochs. Ein solcher Schwimmring ist äußerst komfortabel und eignet sich perfekt, um auf dem Wasser zu entspannen. Als Schwimmhilfe oder Spielgerät ist er jedoch kaum zu gebrauchen.

Schon für die Kleinsten können Sie einen Schwimmring kaufen.

Schon für die Kleinsten können Sie einen Schwimmring kaufen.

Suchen Sie einen Schwimmring für kleine Kinder bei Ihrem Test, sollten Sie gezielt nach einem Modell Ausschau halten, das für das entsprechende Alter ausgelegt ist. Schon Säuglinge können mit einem Schwimmring ihre ersten Erfahrungen im Wasser machen. Dieser kann um den Hals befestigt werden, sodass der Kopf Ihres Babys sich immer über Wasser befindet und gleichzeitig seine Arme und Beine frei beweglich bleiben. Damit kann Ihr Nachwuchs nach Herzenslust strampeln und seine ersten „Schwimmerfahrungen“ sammeln.

Befindet sich Ihr Kind bereits im Kleinkindalter, sollten Sie einen größeren Schwimmring in Ihren Test aufnehmen, der nicht um den Hals, sondern die Hüfte des Kindes liegt. Am besten eignen sich hier sogenannte Schwimmtrainer. Diese verfügen über einen Sitz, sodass Ihr Kind nicht hindurchrutschen kann, und sind damit ziemlich sicher. Gleichzeitig kommt Ihr Nachwuchs aber trotzdem mit dem Wasser in Berührung und kann sich an das kühle Nass gewöhnen, anstatt einfach nur auf einem Luftkissen auf der Oberfläche zu treiben.

Eines sollten Sie bei Ihrem Schwimmring-Test immer bedenken: Selbst die stabilste und zuverlässigste Schwimmhilfe bietet keine garantierte Sicherheit. Lassen Sie Kinder und Nichtschwimmer deshalb niemals unbeaufsichtigt im Wasser, egal ob mit Schwimmring oder ohne.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.