CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Tauchermesser im Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Wofür braucht ein Taucher ein Messer?

Wollen Sie ein Tauchermesser kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Klinge für diverse Arbeiten ausgelegt ist.

Wollen Sie ein Tauchermesser kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Klinge für diverse Arbeiten ausgelegt ist.

Die Schönheit von Korallenriffen und die Vielzahl der Meeresbewohner verlocken jährlich Millionen Menschen zumindest zu gelegentlichen Tauchgängen auf ihren Reisen. Trotz seiner Popularität bleibt das Tauchen aber ein risikoreicher Sport. Nicht nur im Meer, sondern auch in heimischen Gewässern lauern Gefahren. In den seltensten Fällen handelt es sich dabei allerdings um bedrohliche Tiere, sondern vielmehr um Faktoren wie den Wasserdruck oder auch die Selbstüberschätzung des Tauchers. Wer sich unter Wasser in einem Fischernetz oder in einer Angelleine verfängt, dem wird ein Tauchermesser in so einer brenzligen Situationen helfen können.

Für den Einsatz unter Wasser eignen sich allerdings nur spezielle Modelle. Ein Jagdmesser oder ein Taschenmesser sollte nicht zur Ausrüstung eines Tauchers gehören. Bedenken Sie, dass Ihnen ein gutes Tauchermesser ermöglichen kann, sich schnell aus Notsituationen zu befreien. In eine solche können Sie schneller geraten, als Sie vielleicht denken: Fangnetze sind in der Regel fast transparent – häufig bemerken Taucher diese erst, wenn es zu spät ist. Um das für Sie optimale Messer zu finden, sollten Sie zunächst ein oder mehrere Tauchermesser im Test erproben.

Die besten Tauchermesser aus dem Test im Überblick

So ermitteln Sie Ihren persönlichen Tauchermesser-Vergleichssieger

Unabhängig davon, ob Sie Berufstaucher sind oder dieser Tätigkeit nur in Ihrer Freizeit nachgehen, sollten Sie stets ein Tauchermesser mit sich führen. Wenngleich es sich hierbei nur um ein Notfallwerkzeug handelt, kann es Ihnen in einer Gefahrensituation gute Dienste erweisen. Insbesondere gilt das, wenn Sie Apnoetaucher sind, also keine Atemgasflasche verwenden: Wenn Sie nur die Luft eines Atemzuges haben, ist es umso wichtiger, sich schnell aus einer brenzligen Situation befreien zu können. Wollen Sie ein Tauchermesser kaufen bzw. einen eigenen Tauchermesser-Test durchführen, sollten Sie daher wissen, auf welche Kriterien Sie achten müssen.

Länge und Material des Messers

Welches Modell bewährt sich als Tauchermesser? Eine Empfehlung sollte nicht nur auf dem Preis basieren, sondern insbesondere auf dem Nutzen.

Welches Modell bewährt sich als Tauchermesser? Eine Empfehlung sollte nicht nur auf dem Preis basieren, sondern insbesondere auf dem Nutzen.

Das Tauchermesser, das im Test von Ihnen erprobt wird, sollte möglichst handlich sein und Sie in Ihrer Bewegungsfreiheit nicht einschränken, wenn Sie es am Arm, am Bein oder auch am Tauchjacket befestigen. In der Regel genügt eine Klingenlänge von 8 bis 15 cm. Größere Messer lassen sich unter Wasser wegen des erhöhten Widerstandes der Umgebung tendenziell schwieriger führen.

Hinsichtlich des Materials der Klinge haben Sie weniger Auswahl. In erster Linie muss das Tauchermesser aus Ihrem Test scharf und rostfrei sein. Die meisten Klingen werden daher aus Stahl oder Edelstahl gefertigt. Beachten Sie allerdings, dass nicht jeder Stahl auch rostfrei ist. Daneben haben Sie die Möglichkeit, ein Tauchermesser mit Titanklinge zu kaufen – eine solche ist auch manchmal bei Klappmessern zu finden. Klingen aus Titan rosten zwar nicht, werden aber innerhalb kürzerer Zeit stumpf als Stahlklingen. Sie müssen bei häufiger Benutzung im Vergleich daher schneller nachgeschliffen werden.

In Ihrem Tauchermesser-Test sollten Sie auch die Größe und die Form des Griffs beachten. Wichtig ist, dass das Messer gut in der Hand liegt und der Griff möglichst rutschfest ist.

Besonderheiten der Klinge

Ein Tauchermesser können Sie online kaufen oder im gut sortierten Fachhandel auswählen.

Ein Tauchermesser können Sie online kaufen oder im gut sortierten Fachhandel auswählen.

Ebenso wie ein Outdoormesser muss ein Tauchermesser für spezifische Anforderungen ausgelegt sein. Um Seile und Fischernetze durchtrennen zu können, sollte eine Seite der Klinge zwingend einen Wellenschliff aufweisen. Ein glatter Schliff eignet sich hierfür in der Regel nicht besonders gut.

Eine Besonderheit, die ein Tauchermesser in Ihrem Test möglicherweise aufweist, ist der integrierte Leinenschneider an der oberen Seite der Klinge. Seine Form ermöglicht es, Leinen einhändig zu durchtrennen. Hierbei handelt es sich nicht um eine zwingend notwendige Funktion. Auch ein im Test ansonsten zufriedenstellendes Tauchermesser, das keinen integrierten Cutter hat, kann eine Leine zerschneiden – allerdings ist das möglicherweise mit mehr Aufwand verbunden. Taucherscheren und Leinen-Cutter sind zwar auch separat erhältlich, allerdings erwerben Sie mit einem guten Tauchermesser mehrere Werkzeuge in komprimierter Form.

In Ihrem Tauchermesser-Test werden Sie feststellen, dass auch der Griff mancher Modelle eine Besonderheit aufweist: den Hammereinsatz. Dieser ermöglicht es, unter Wasser Warnzeichen zu geben, indem Sie mit dem verstärkten Ende des Griffes auf die Atemgasflasche schlagen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.