Mehr Infos zur Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Yogagurt im Test 2020: Vergleich auf bussgeldkatalog.org

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 29. Dezember 2019

Wozu brauchen Sie beim Yoga einen Gurt?

Einen Yogagurt zu kaufen, kann sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene sinnvoll sein.
Einen Yogagurt zu kaufen, kann sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene sinnvoll sein.

Yoga gab es schon lange bevor Hollywood-Stars die Yogamatte als trendiges Accessoire entdeckt haben – zugegebenermaßen wurde die aus Indien stammende Lehre damit aber einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Auch wenn traditionelle Bestandteile des Yogas unter anderem Meditation, Atemübungen und die Disziplinierung der Sinne sind, liegt der Fokus im modernen Yoga hauptsächlich auf Körperübungen.

Diese werden nicht zwingend ohne spezielles Zubehör auf einer Yoga- oder Gymnastikmatte ausgeführt: Zu den verschiedenen Hilfsmitteln zählen etwa Yogablöcke, Yoga-Wheels und Yogagurte. Haben Sie Ambitionen, auch schwierige Asanas längere Zeit zu halten und Ihre Dehnung zu vertiefen, hilft Ihnen möglicherweise ein Yogagurt. Einen persönlichen Test können Sie ganz einfach in Ihrer nächsten Yogastunde durchführen.

Darüber hinaus ist es auch für Anfänger zu empfehlen, für Yoga-Übungen Gurte zu kaufen: Ist Ihre Beweglichkeit noch stark verbesserungswürdig, haben Sie bei einzelnen Asanas möglicherweise Schwierigkeiten, Ihre Arme bis zu Ihren Füßen zu strecken. Ein Yogagurt kann diese Distanz überbrücken, sodass die korrekte Ausführung der Übung dennoch möglich ist.

Die besten Yogagurte aus dem Test im Überblick

Eignet sich jedes Trainingsband als Yogaband?

Denken Sie an Bänder, die bei körperlichen Übungen eingesetzt werden, haben Sie möglicherweise elastische Trainingsbänder aus Latex im Sinn. Derartige Produkte sind in verschiedenen Stärken erhältlich und ersetzen die Gewichte beim Krafttraining: Je höher der Widerstand solcher Bänder ist, desto mehr „Gewicht“ müssen Sie bei Ihren Übungen bewegen. Solche Thera- oder Loop-Fitnessbänder entsprechen jedoch nicht dem Yogagurt. Für einen Test eines solchen sollten Sie darauf achten, dass der Gurt nicht elastisch ist und aus Baumwolle oder einem Baumwolle-Polyester-Gemisch besteht.

Die wichtigsten Kaufkriterien für einen Yogagurt

Um den Test eines Yogabandes sinnvoll durchführen zu können, sollten Sie bereits vor dem Kauf einige Kriterien kennen, die zu beachten sind. Im Wesentlichen kommt es auf folgende Punkte an, wenn Sie einen Yogagurt kaufen wollen:

Für Yoga-Übungen Gurte zu kaufen, kann Sie dazu befähigen, Asanas länger oder intensiver zu halten.
Für Yoga-Übungen Gurte zu kaufen, kann Sie dazu befähigen, Asanas länger oder intensiver zu halten.
  • Material: Ein Yogagurt besteht üblicherweise aus Baumwolle oder aus einem Gemisch aus Baumwolle und Polyester. Noch nachhaltiger ist ein Bio-Produkt, welches bestenfalls aus ungebleichter Baumwolle besteht.
  • Beschaffenheit: Ob Sie sich für einen Yogagurt mit fester oder mit weicher Oberfläche entscheiden, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen ab. Ein weicher Gurt reibt zwar meist nicht, kann aber in der Schlaufe verrutschen.
  • Länge: In der Regel weist ein Gurt beim Yoga eine Länge von 2,50 m auf. Lassen Sie sich von dieser Länge aber nicht irritieren: Um den Yogagurt in Ihrem Test benutzen zu können, müssen Sie ihn doppelt nehmen. Sind Sie über 1,80 m groß, eignet sich möglicherweise ein Gurt mit einer Länge von 3 m gut für Sie.
  • Verschluss: In den meisten Fällen besteht der Verschluss eines Yogagurts aus Metall. Zwar werden Sie auch Modelle mit einem Plastik-Verschluss finden, aber diese sind in der Regel nicht ebenso lange haltbar. Wollen Sie einen Yogagurt im Praxis-Test erproben, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Modell über Schiebeschnallen bzw. Ringe verfügt. Diese ermöglichen ein schnelles und stufenloses Verstellen der Gurtlänge.
Viele Yogagurte können Sie bei 40 °C waschen. Beim Kauf sollten Sie allerdings darauf achten, ob das möglich ist. Einige Gurte sollten nämlich nur mit dem Handwäsche-Programm bzw. tatsächlich von Hand gewaschen werden.

FAQ: Fragen zum Yogagurt

Kann ich ein Widerstandsband beim Yoga benutzen?

Nein. Derartige Bänder sind elastisch und daher nicht dafür geeignet, eine Dehnung zu vertiefen. Ein Yogagurt ist im Vergleich zu einem Fitnessband mindestens deutlich weniger oder gar nicht dehnbar und besteht meist aus Baumwolle.

Wie lang sollte ein Yogagurt sein?

Das kommt auf Ihre Körpergröße an. Liegt diese unter 1,80 m, empfiehlt sich ein Standardgurt mit einer Länge von 2,50 m. Sind Sie größer, sollten Sie lieber einen Gurt mit 3 m Länge in Ihre Yogatasche packen.

Auf welche Kriterien sollte ich beim Kauf achten?

Damit ein Yogagurt Sie im Test überzeugen kann, sollte er aus einem angenehmen Material bestehen und gut verarbeitet sein. Welche Kriterien es darüber hinaus gibt, erfahren Sie hier.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.