Yogamatte-Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Franziska, letzte Aktualisierung am: 6. August 2019

Körper, Geist und Seele streicheln mit uralten indischen Übungen und Lehren

Machen Sie selbst den Test: Welche Yogamatte wird Ihr Testsieger?

Machen Sie selbst den Test: Welche Yogamatte wird Ihr Vergleichssieger?

Und täglich grüßt das Murmeltier: Coffee to go – keine Zeit für ein ruhiges Frühstück. Das morgendliche Gehetze zur U-Bahn, die ja doch alle drei Minuten fährt. Termine über Termine – und abends im Bett rödelt der Kopf. Die Deutschen sind gestresst und sehnen sich doch nach mehr Ruhe und Gelassenheit und einem Ausgleich für ihren anstrengenden Alltag.

Yoga ist eine eher ruhige Alternative z. B. zu Fußball oder Basketball. Als ganzheitliches Übungssystem hilft es, Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen. Diese alte indische Lehre kann noch einiges mehr. Sie trainiert die Fitness, sorgt für körperliches Wohlbefinden und wird für so manchen zu einer Lebenseinstellung.

Welches Ziel Sie auch mit diesen Übungen verfolgen, ohne Matte geht es nicht. In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen, warum Sie eine Unterlage verwenden sollten, was eine gute Yogamatte ausmacht und worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Yogamatte kaufen.

Die besten Yogamatten aus dem Test im Überblick


Selbst-Achtsamkeit: Beim Üben allein mit sich und der Welt

Um Yoga zu üben, braucht es nicht viel: genügend Platz auf dem Boden, eine Yogamatte und Sie selbst. Mit der Matte tun Sie Ihrem Körper einen großen Gefallen, weil Sie die Übungen auf dem harten Boden gelenkschonender ausführen können. Damit diese Unterlage Ihnen auch ausreichend Standsicherheit bietet und Sie Spaß an den Übungen haben, sollten Sie vor dem Kauf die gewünschte Yogamatte im eigenen Test prüfen. Worauf es dabei ankommt, erfahren Sie im Folgenden.

Welche Yogamatte ist die Beste? Finden Sie Ihren persönlichen Favoriten

Welche ist die beste Yogamatte? Im persönlichen Test können Sie Größe, bevorzugte Dicke, Design und Preis-Leistungs-Verhältnis prüfen.

Welche ist die beste Yogamatte? Im persönlichen Test können Sie Größe, bevorzugte Dicke, Design und Preis-Leistungs-Verhältnis prüfen.

Yoga wirkt sich gut auf Körper, Geist und Seele aus – zumindest wenn Sie bei den Übungen auf Ihre Sicherheit achten. Stabilität ist bei den Übungen ausgesprochen wichtig, ebenso wie eine gute Polsterung. Eine geeignete Matte sorgt für ausreichende Standfestigkeit, verhindert, dass sie stolpern oder stürzen und schont Ihre Gelenke. Achten Sie besonders auf diesen Aspekt, wenn Sie eine Yogamatte im persönlichen Test unter die Lupe nehmen.

Bei einer guten Yogamatte sind Oberseite und Unterseite rutschfest verarbeitet. Außerdem bietet eine Yogamatte im Vergleich zu einer Gymnastikmatte folgende Vorteile:

  • Sie ist dünner als Gymnastikmatten und meistens auch leichter, sodass sie sich besser transportieren lässt.
  • Sie bietet aufgrund der Verarbeitung eine weit bessere Rutschfestigkeit.
  • Die Hersteller bzw. Händler bieten Matten in unterschiedlichen Größen an, sodass auch sehr große Menschen ein passendes Produkt finden.
  • Modernere Modelle sind schadstofffrei und daher umweltfreundlich.

Yogamatten im Eigen-Test: Preis, Material und Umweltverträglichkeit

Wenn Sie eine Yogamatte Ihrem persönlichen Test unterziehen, spielt der Preis für Sie wahrscheinlich eine große Rolle. Wollen Sie Ihre Yogamatte eher günstig kaufen oder sind Sie auch bereit, für ein hochwertiges Produkt tiefer in die Tasche zu greifen?

Sie können eine gute Yogamatte bereits relativ billig kaufen für 25 bis 30 Euro. Diese sind meistens aus PVC hergestellt und haben eine sehr hohe Lebensdauer. Allerdings können Sie auch das zehnfache ausgeben – bis zu 200 Euro. Das hat aber auch einen Grund: Teure Modelle sind im Vergleich zu preiswerten Yogamatten aus hochwertigerem Material oder Naturmaterialien angefertigt.

Matten aus Naturkautschuk kosten dabei mehr als Kunststoffprodukte. Die besonders teuren Yogamatten wurden vom Hersteller aus Schurwolle hergestellt oder mit Seide veredelt. Solche Naturmaterialien sind meistens umweltverträglicher. Ein Garant ist dies aber nicht unbedingt.

Ist eine umweltfreundliche Yogamatte Ihr persönlicher Vergleichssieger?

Ihnen liegt unsere Umwelt am Herzen? Dann lohnt es sich, genauer hinzuschauen, wenn Sie eine Yogamatte im persönlichen Test auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit prüfen wollen. Wir geben Ihnen eine kleine Liste wichtiger Kriterien an die Hand:

  • Viele herkömmliche Yogamatten stammen aus China und wurden dort aus Erdöl hergestellt und werden doch manchmal unter dem Label „Öko“ verkauft.
  • Matten aus Naturmaterial sind eine gute Alternative zu Produkten aus PVC oder PER. So gibt es auch Natur-Modelle aus Bambus, Hanf oder Jute.
  • Versuchen Sie herauszufinden, ob die Matte umweltschonend produziert wurde – ohne den Zusatz von Schaum- und Bleichmitteln.
  • Manche PVC-Yogamatten werden in Deutschland emissionsfrei hergestellt.
Sie möchten Ihre Yogamatte im persönlichen Test auf Schadstoffe und Umweltverträglichkeit prüfen? Um sicherzugehen, dass Ihre Matte keine chemischen und nicht abbaubaren Stoffe enthält, achten Sie bitte auf das Zertifikat „Textiles Vertrauen öko-Tex Standard 100“. Dies gilt umso mehr, wenn Sie eine Yogamatte aus Kunststoff oder synthetischem Schaumstoff kaufen wollen.

Eine gute Figur machen – Yoga auf einer dicken oder dünnen Matte?

Die besten Yogamatten nützen nichts, wenn nicht der gesamte Körper von Kopf bis Fuß darauf Platz hat.

Die besten Yogamatten nützen nichts, wenn nicht der gesamte Körper von Kopf bis Fuß darauf Platz hat.

Ob Sie Yoga lieber auf einer dünnen oder dicken Matte praktizieren, ist sicher auch eine Frage der eigenen Vorliebe. Fakt ist aber: Je dünner die Yogamatte, desto weniger Polsterung und Dämpfung bietet sie. Dementsprechend werden die Gelenke auf einer dünnen Matte auch stärker strapaziert.

Nicht zu unterschätzen ist außerdem das Gewicht einer Yogamatte. Bei Ihrem Test werden Sie schnell bemerken, dass eine dickere Matte auch schwerer ist. Es lassen sich grob drei Klassen unterscheiden:

  • 0,5 mm – 2 mm: Diese Yogamatten wiegen maximal 1 kg und ähneln schon fast einem Handtuch. Sie lassen sich zwar gut zusammenfalten und transportieren, bieten dafür aber kaum Polsterung und Dämpfung.
  • 2 mm – 4 mm: Matten mit dieser Dicke wiegen rund 1 – 2 kg und lassen sich noch gut transportieren. Sie dämpfen und polstern gut bei den Yogaübungen.
  • 4 mm – 5 mm: Diese Yogamatten dämpfen sehr gut und bieten auch eine sehr gute Polsterung. Allerdings sind sie mit 2 – 3 kg auch entsprechend schwer. Oft tragen sie den Titel „Pro“, weil sie für Yogis hergestellt wurden, die sehr viel praktizieren.

Für die meisten Yoga-Anfänger empfiehlt sich eine Dicke von 5 – 8 mm. Dünnere Matten werden von ihnen oft als unkomfortabel empfunden.

Tipp für Ihren persönlichen Yogamatte-Test: Nicht nur die Dicke ist entscheidend, um Knien, Hüften und der Wirbelsäule ausreichend Schutz und Dämpfung zu bieten. Achten Sie außerdem auf die Dichte des Materials.

Zu guter Letzt: Weitere Tipps, wie Sie eine gute Yogamatte per Eigen-Test finden

  • Ihr persönlicher Vergleichssieger sollte eine Yogamatte sein, auf der Sie sich von Kopf bis Fuß bequem ausstrecken können. Dementsprechend gibt es Matten nicht nur in regulärer Ausführung, sondern auch in XL und XXL für besonders große Menschen.
  • Welches Preis-Leistungs-Verhältnis wird mir geboten, vor allem wenn ich eine bestimmte Yogamatte mit Angeboten der Konkurrenten vergleiche?
  • Hat meine favorisierte Matte gute Kundenbewertungen bekommen oder gibt es gravierende Kritikpunkte?
  • Wie strapazierfähig und elastisch ist das Produkt?
  • Wie leicht lässt sich meine Yogamatte reinigen?
  • Weist das Modell einen starken oder künstlichen Eigengeruch auf? Neue Yogamatten können nach dem Auspacken unangenehm riechen. Rollen Sie sie für einige Tage zum Auslüften aus. Wenn hingegen eine gebrauchte Yogamatte einen unangenehmen Geruch ausströmt, sollten Sie diese reinigen und desinfizieren.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Praktizieren und mehr Gelassenheit – frei nach dem Motto: “Der frühe Vogel kann den Wurm ruhig jagen. Ich mache Yoga.” – Bleiben Sie gesund und lassen Sie sich nicht durch den Alltag hetzen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 votes, average: 4,31 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.