CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Notfallrucksack-Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Ein Notfallrucksack kann Leben retten

Im Ernstfall schnell zur Hand: Machen Sie Ihren eigenen Notfallrucksack-Test!

Im Ernstfall schnell zur Hand: Machen Sie Ihren eigenen Notfallrucksack-Test!

Vor Unfällen und Krankheiten ist leider kein Mensch gefeit. Ob im Betrieb, zu Hause, im Straßenverkehr oder auf einem Event – ein Notfall kann überall und zu jeder Zeit passieren. Die nötige medizinische Ausstattung schnell zur Hand zu haben, ist in solch einem Fall möglicherweise lebensrettend. Deshalb kann es sinnvoll sein, einen Notfallrucksack zu kaufen.

Dieser lässt sich im Gegensatz zum Erste-Hilfe-Kasten schnell und leicht transportieren, was von entscheidendem Vorteil ist, wenn der Retter mobil sein muss. Deshalb werden Notfallrucksäcke nicht nur von Rettungskräften wie Notarzt oder Feuerwehr verwendet, sondern kommen auch in großen Betrieben, in öffentlichen Einrichtungen und auf Großveranstaltungen zum Einsatz. Auf dem Markt finden sich verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern. In diesem Ratgeber erfahren Sie, warum Sie vor dem Kauf einen Notfallrucksack einem Test unterziehen sollten und was dabei zu beachten ist.

Die besten Notfallrucksäcke aus dem Test im Überblick

Macht ein eigener Notfallrucksack-Test Sinn?

Generell ist es natürlich immer sinnvoll, ein Produkt zuerst zu überprüfen, bevor Sie es kaufen. So können Sie am besten feststellen, ob es Ihren Anforderungen genügt und tatsächlich auch seinen Zweck erfüllen kann. Ist es aber möglich, auch einen Notfallrucksack einem Test zu unterziehen? Teilweise ja, denn auch wenn Sie den Rucksack vor dem Kauf natürlich nicht in einer echten Notfallsituation erproben können, lassen sich zumindest einige wichtige Eigenschaften wie Gewicht, Tragekomfort, Handlichkeit, Wetterfestigkeit oder Übersichtlichkeit testen.

Wo können Sie einen Notfallrucksack günstig kaufen?

Die größte Auswahl haben Sie, wenn Sie einen Notfallrucksack online kaufen.

Die größte Auswahl haben Sie, wenn Sie einen Notfallrucksack online kaufen.

Am einfachsten können Sie Ihren Notfallrucksack-Test auf Messen für Gesundheit und Arbeitsbedarf durchführen. Hier haben Sie die Möglichkeit, den Rucksack aufzusetzen und zu prüfen, ob Ihnen das Gewicht und das Tragegefühl zusagen. Auch können Sie die Ausstattung und die Aufteilung des Rucksacks begutachten. Zudem haben Sie meist die Möglichkeit, mit den Vertretern der Herstellerfirmen zu sprechen und sich individuell beraten zu lassen. Besonders wenn Sie einen Notfallrucksack gefüllt kaufen möchten und unsicher sind, welche Ausstattung Sie benötigen, ist dies sinnvoll.

In Geschäften bekommen Sie Notfallrucksäcke eher selten zu kaufen. Die besten Chancen haben Sie hier in größeren Läden für Arbeitsbedarf. Allerdings können Sie dann in der Regel nur zwischen wenigen Modellen wählen.

Sollten Sie einen Notfallrucksack – gefüllt oder leer – günstig kaufen wollen, bietet das Internet die größte Auswahl und ermöglicht einen direkten Preisvergleich. Da Sie bei einer Online-Bestellung das gekaufte Modell jedoch nicht vorher in Augenschein nehmen können, empfiehlt es sich hier, einen Notfallrucksack mit Rückgabegarantie zu erwerben. Dann haben Sie immerhin die Möglichkeit, das Produkt zurückzusenden, wenn sich herausstellt, dass es nicht Ihren Anforderungen genügt.

Achten Sie bei Ihrem Notfallrucksack-Test auf das Material

Notfallrucksäcke müssen robust sein, um sicherzugehen, dass sie auch bei größeren Belastungen nicht kaputt gehen und keine lebensrettenden Utensilien herausfallen oder beschädigt werden. Ein guter Notfallrucksack besteht deshalb immer aus reißfesten Materialien.

Doch Robustheit ist nicht die einzige Eigenschaft, auf die Sie bei Ihrem Notfallrucksack-Test achten sollten. Darum stellen wir Ihnen im Folgenden die gängigsten Materialien kurz vor:

  • Polyester: Geht es Ihnen darum, einen Notfallrucksack besonders günstig zu kaufen, bietet sich ein Modell aus Polyester an. Das Material ist robust, allerdings weniger reißfest als z. B. Nylon. Zudem ist es anfällig für Feuchtigkeit und Schmutz, weshalb ein solcher Rucksack sich nur bedingt für Outdoor-Einsätze eignet.
  • Nylon: Dieses Material ist etwas teurer, dafür aber reißfest und langlebig. Doch auch Nylon ist nicht wetterfest.
  • Plane: Wenn Ihr Notfallrucksack Wind und Wetter standhalten muss, sollten Sie sich für ein Modell aus Planenmaterial entscheiden. Ein solches ist zwar merklich teurer als ein Rucksack aus Polyester oder Nylon, garantiert aber, dass der Inhalt auch bei starkem Regen keinen Schaden nimmt.

Was ist hinsichtlich der Größe zu beachten?

Schnelligkeit kann bei einem Unfall Leben retten. Bedenken Sie das, wenn Sie einen Notfallrucksack kaufen.

Schnelligkeit kann bei einem Unfall Leben retten. Bedenken Sie das, wenn Sie einen Notfallrucksack kaufen.

Viele Hersteller bieten Notfallrucksäcke in verschiedenen Größen an. Diese spielen vor allem eine Rolle bei der Kapazität. Denn ein größerer Rucksack bietet natürlich auch mehr Platz für das Zubehör.

Gleichzeitig sollten Sie aber bedenken, dass er auch ein höheres Eigengewicht hat. Da Geschwindigkeit bei Notfällen besonders wichtig ist, müssen Sie sorgsam abwägen, ob ein kleineres und leichteres Modell für Ihre Zwecke nicht sinnvoller ist. Denn auch der am besten ausgestattete Notfallrucksack nützt nichts, wenn er so schwer ist, dass er Sie daran hindert, rechtzeitig am Einsatzort zu sein.

Unterziehen Sie deshalb Ihren Notfallrucksack einem Test, bevor Sie ihn benutzen: Setzen Sie ihn auf und prüfen Sie, ob das Gewicht zu schwer ist und sich die Gurte so einstellen lassen, dass der Rucksack bequem und sicher auf Ihrem Rücken sitzt. Am besten laufen Sie ein Stück, um sicherzugehen, dass der Notfallrucksack Sie im Ernstfall nicht behindert.

Die Aufteilung des Stauraums

Damit Sie bei einem medizinischen Notfall sofort das richtige Utensil aus Ihrem Notfallrucksack zur Hand haben, ist es wichtig, dass dessen Inhalt übersichtlich verstaut ist. Die meisten Modelle kommen mit einzelnen Taschen daher, in denen die verschiedenen Sachen separat verpackt werden können.

Damit lassen sich die Einzelstücke geordnet in den Rucksack legen und Sie müssen lediglich nach der Tasche greifen, die Sie in der jeweiligen Situation benötigen. Zudem bieten die Taschen aufgrund Ihrer Polsterung einen guten Schutz für empfindliche Geräte und Medikamente. Prüfen Sie bei Ihrem Notfallrucksack-Test, wie lange Sie brauchen, um ein bestimmtes Utensil im Rucksack zu finden und hervorzuholen.

Welche Füllung benötigen Sie?

Natürlich nützt der beste Notfallrucksack nichts, wenn sein Inhalt nichts taugt. Sie haben die Möglichkeit, einen leeren Rucksack zu erwerben und diesen selbst zu bestücken. Es gibt aber auch zahlreiche Modelle, die bereits gefüllt gekauft werden können.

Dabei gibt es große Unterschiede in der Ausstattung und Sie sollten bei Ihrem Notfallrucksack-Test sorgsam überlegen, welche Geräte Sie in einem Notfall am wahrscheinlichsten benötigen. Denken Sie daran, dass sich eine größere Anzahl an Zubehör nicht nur im Preis, sondern auch in Größe und Gewicht des Rucksacks niederschlägt.

In jedem Fall sollte immer ein Verbandset vorhanden sein, das entweder der DIN-13164 (Inhalt eines KFZ-Verbandskastens) oder der DIN-13157 (Inhalt eines kleinen Verbandskastens für Betriebe) entspricht. Die beiden Normen legen fest, welche Verbandsmaterialien jeweils in welcher Anzahl enthalten sein müssen.

Die meisten Rucksäcke, die Sie gefüllt kaufen können, beinhalten jedoch wesentlich mehr als nur Verbandszeug. Außerdem bieten sie häufig Platz, um weiteres Zubehör zu verstauen, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Letztendlich müssen Sie selbst bestimmen, welche Inhalte Ihnen davon sinnvoll erscheinen. Stellen Sie auf jeden Fall sicher, dass Sie mit allen Utensilien vertraut sind und sie korrekt anwenden können.

Notfallrucksack gefüllt kaufen: Neben Verbandsmaterial ist häufig noch weiteres Zubehör enthalten.

Notfallrucksack gefüllt kaufen: Neben Verbandsmaterial ist häufig noch weiteres Zubehör enthalten.

Abschließend listen wir Ihnen einige Dinge auf, die ein Notfallrucksack zusätzlich zum Verbandsmaterial enthalten kann:

  • Rettungsklemme
  • Schiene zur Immobilisation von Gliedmaßen
  • Halskrause
  • Vinylhandschuhe
  • Spritzen und Venenstauer
  • Diagnostikleuchte
  • Stethoskop
  • Blutdruckmessgerät
  • Fingerpulsoximeter
  • Fieberthermometer
  • Reflexhammer
  • Beatmungsbeutel samt Maske
  • Sauerstoffflaschen
  • Absaugkatheter
  • Infusionsbeutel
  • Medikamente
  • Anleitung zur Ersten Hilfe

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.