CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Ski Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

So finden Sie die passenden Skier für besten Pistenspaß

Gute Skier für Fortgeschrittene halten auch im Tiefschnee ihrem eigenen Ski Test stand.

Gute Skier für Fortgeschrittene halten auch im Tiefschnee ihrem eigenen Ski Test stand.

Gute Ski kaufen zu wollen, stellt vor allem Anfänger vor eine große Herausforderung. Unzählige Modelle, Varianten, Preise und Designs erwarten einen, so dass die Auswahl nicht nur riesig ist, sondern vor allem auch schnell unübersichtlich wird.

Welche Aspekte sollten Sie bei einem Ski-Test besonders im Blick haben? Wie können Sie entscheiden, welcher Skier am besten zu Ihren Bedürfnissen passt?

Wie Sie die besten Skier finden und worauf Sie beim Ski-Kauf achten müssen, verraten wir Ihnen deshalb in diesem Ratgeber.

Die besten Skier aus dem Test im Überblick

Kann ich mit meinen Skiern in jedem Schnee fahren?

Tatsächlich ist es so, dass selbst der beste Ski nicht für jeden Schnee geeignet ist. In Ihrem Ski-Test sollten Sie deshalb bei Bedarf darauf achten, welche Modelle sich auch für den Einsatz im Tiefschnee eignen. Wichtig ist, dass die Nase (Fachbegriff: Nose), also die vordere Seite vom Ski, eine hohe Wölbung aufweist. So wird das stecken bleiben im tiefen Schnee vermieden. Für die Abfahrt auf bearbeiteten Pisten ist die Skiauswahl hingegen schon leichter.

Was ist Ihnen wichtig bei Ihrem Test? Den richtigen Ski kaufen

„Welcher Ski passt zu mir?“ In einem Ski-Test können Sie nicht nur die verschiedenen Modell-Varianten mit allen Besonderheiten, Vor- und Nachteilen miteinander vergleichen, sondern auch verschiedene Preise. Ein konkreter Überblick kann Ihnen bei der Entscheidung helfen und Sie näher zum persönlichen Vergleichssieger-Ski bringen.

Sie können Ihren perfekten Ski natürlich bequem online kaufen, sollten aber auch stets darauf achten, dass einige Aspekte sich erst im Praxis-Test wirklich nachvollziehen lassen. Schrecken Sie also nicht vor ein paar Anproben im Fachgeschäft zurück.

Tipp: Wenn Sie bereits eine Vorauswahl bezüglich des Ski-Typen treffen, ist die Suche noch einfacher.

Welche Ski-Typen gibt es?

Die besten Ski gibt es im Profisport.

Die besten Ski gibt es im Profisport.

Wenn Sie den perfekten Ski für sich als Anfänger für einen Test heraussuchen, werden Sie von einer Vielzahl an (oft unbekannten) Begriffen erschlagen. Nachfolgend daher eine Auflistung der verschiedenen Ski-Arten und deren Eigenschaften:

  • Allmountain: Der Allmountain eignet sich sehr gut für die Piste und kleine Touren ins Gelände. Er lässt sich gut im Pulverschnee nutzen und ermöglicht ein leichtes Vorankommen. Zudem eignet er sich für jeden, der bereits Erfahrung im Skifahren hat.
  • Easy-Carver: Er ist der beste Ski für Anfänger, da er besonders leicht im Gewicht und in der Führung ist. Beachten Sie, dass er sich nicht für das Erzielen von hohen Geschwindigkeiten eignet – dies sollte für einen Einsteiger jedoch auch noch nicht relevant sein.
  • Allround-Carver: Der Allround-Carver eignet sich sehr gut für Einsteiger, die einen guten Ski einem Test unterziehen wollen. Er wird auch als Standard-Modell bezeichnet. Der Allround-Carver überzeugt durch ein leichtes Gewicht und ermöglicht ein entsprechend angenehmes und leichtes Fahrverhalten. Zudem ist er besonders günstig.
  • Freeride: Er eignet sich hervorragend für den Einsatz im Tiefschnee. Freeride-Ski zählen zu den breitesten Modellen, die bei einem Ski-Test miteinander verglichen werden können. Diese Ski-Modelle gelten zudem als gute Skier für Fortgeschrittene, die sich auch mal von der Piste herunter trauen und genügend Kraft besitzen, um eine Fahrt im Gelände kontrolliert durchführen zu können. Suchen Sie passende Modelle für den Tiefschnee für Ihren Ski-Test sollten Sie auf eine entsprechende Angabe achten („für den Tiefschnee geeignet“).
  • Freestyle: Ein Freestyle-Ski ist für jeden geeignet, der Tricks ausprobieren möchte. Da Tricks mit Skiern einiges an Können abverlangen, sind Freestyle-Modelle für einen Ski-Test für Anfänger nur selten geeignet.
  • Tourenski: Wenn es Sie in den Tiefschnee zieht und Sie sich im Gelände sicher bewegen können, ist der Tourenski das beste Modell für Sie. Der Tourenski ist ein leichtes Modell, mit dem sich jedes Gelände bezwingen lässt.
  • Jugend- bzw. Junior-Carver: Ihr Kind ist noch Anfänger? Als passender Ski für einen Test kann sich der Junior-Carver besonders gut eignen. Diese Ski-Modelle sind deutlich leichter und kürzer als Skier für Erwachsene und in jeder Ausführung und Preisklasse erhältlich.
  • Sport-Carver: Für fortgeschrittene Fahrer ist der Sport-Carver bestens geeignet. Er ist ein vielseitiges Modell, welches sowohl Hobbysportler als auch Genuss-Fahrer begeistern kann.
  • Race-Carver: Das perfekte Modell für Rennfahrer im Profibereich. Race-Carver erfordern einen hohen Kraftaufwand bei der Nutzung und sind daher nichts für Einsteiger.
  • Slalom-Carver: Wenn Sie in einem Skigebiet viele enge Kurven und Wendungen fahren möchten, ist der Slalom-Carver der beste Ski für Ihren Test.
  • Lady-Carver: Der Lady-Carver ist auf den weiblichen Körper zugeschnitten und entsprechend leichter vom Gewicht. Die Bindung ist zudem weiter vorne angebracht, um das ausbalancierte und kontrollierte Fahren zu ermöglichen. Ansonsten unterscheiden sich Skier für Damen nicht von den Modellen für die Herren. Lediglich optisch sind die Farben und Motive der Damen-Modelle von den Herren-Skiern zu unterscheiden.

Mit welchen Eigenschaften sind die besten Ski-Modelle ausgestattet?

Den besten Ski im Test zu finden ist gar nicht so leicht. Daher möchten wir Ihnen nachfolgend ein paar Tipps geben, welche Kriterien in einem Ski-Vergleich zu berücksichtigen sind, damit Sie Ihren persönlichen Ski-Vergleichssieger ermitteln können.

Beginnen wir mit der richtigen Skilänge. Die Skilänge gibt Aufschluss darüber, wie das Fahrverhalten sein wird. Ein kurzer Ski ist wendig und eignet sich bestens für schnelle Fahrten. Ein langer Ski ermöglicht ein ruhiges Fahrverhalten und ist daher für Anfänger besonders gut geeignet.
Anfänger sollten im Tiefschnee ihre Ski nicht testen.

Anfänger sollten im Tiefschnee ihre Ski nicht testen.

Des Weiteren ist die Skibreite ein Faktor, der einen Hinweis auf die Sportlichkeit gibt. Je schmaler ein Ski im Aufbau ist, desto wendiger ist er. Ist ein Ski besonders breit, so bedeutet dies jedoch, dass Sie mehr Auftrieb erreichen können. Sehr schmale Skier eignen sich allerdings nicht für Anfänger, denen hier oftmals noch die notwendige Balance fehlt.

Die Taillierung ist ebenfalls bei der Kaufentscheidung zu berücksichtigen. Je stärker die Taillierung ist, desto weniger eignet sich der Ski für Anfänger. Die schmale Mitte erfordert einiges an Können und ist daher für Profis oder sehr erfahrene Hobby-Sportler interessant, denen eine schnelle Wendung besonders wichtig ist.

Welche Ski für Fortgeschrittene und Anfänger besonders gut geeignet sind, kann bereits anhand der drei genannten Kriterien entschieden werden.

Wenn Sie Anfänger sind und sich gute Ski kaufen möchten, dann kann es durchaus sinnvoll sein, sich für das Modell zu entscheiden, mit welchem das Skifahren erlernt worden ist. Je mehr Erfahrung gesammelt wird, desto eher kristallisiert sich auch die Vorliebe für den Fahrstil heraus. Manche fahren gern gemütlich lange und ruhige Strecken durch unterschiedliche Skigebiete, während andere irgendwann das Abenteuer im Gelände suchen. Sich dann die passenden Skier zu suchen, ist früh genug. In Ihrem Ski-Test können Sie dann das richtige Modell für sich finden.

Im Zweifel kann es sich lohnen, verschiedene Ski-Modelle auszuleihen und so zu testen, mit welchem Ski Sie besonders gut zurechtkommen und welcher für Sie ein angenehmes Fahrverhalten ermöglicht.

Wie wichtig ist die Druckverteilung auf den Ski?

Nicht jeder achtet bei seinem Ski-Test auf die Druckverteilung, obwohl dieser Punkt einen nicht unwesentlichen Faktor auf das Fahrverhalten darstellt. Je mehr das Gewicht des Fahrers auf die gesamte Länge des Skis verteilt ist, desto ruhiger ist der Lauf. Geht der Druck hauptsächlich auf den hinteren Teil, so hat dies den Vorteil, dass es deutlich einfacher ist, die Spur bei hohem Tempo zu halten. Liegt die Druckverteilung hauptsächlich im mittleren Bereich, so bedeutet dies, dass die Enden kaum belastet werden und entsprechend leicht gewendet werden kann – für Anfänger nicht immer so einfach in der Handhabung.

Vor allem wer sich noch zu den Einsteigern zählt und für den praktischen Ski-Test nach einem passenden Modell sucht, sollte auf die Druckverteilung achten. Ideal ist es, wenn der Druck gleichmäßig auf die ganze Länge verteilt wird. Dies gilt übrigens auch für den Kauf von guten Skiern für die Kinder.

Welches Kernmaterial ist bei einem Ski besonders gut?

Wo gibt es die besten Ski? Für Anfänger ist es von Vorteil die Ski im Laden zu vergleichen.

Wo gibt es die besten Ski? Für Anfänger ist es von Vorteil die Ski im Laden zu vergleichen.

Nicht jeder achtet bei seinem Ski-Test auf die Druckverteilung, obwohl dieser Punkt einen nicht unwesentlichen Faktor auf das Fahrverhalten. Das Kernmaterial hat nicht nur Einfluss auf das Fahrverhalten, sondern auch auf den Preis. Besonders günstig ist ein Ski mit einem Kern, welcher aus einem Klebeschaum besteht. Dieses Material ist das günstigste, so dass dieser Ski oft von Einsteigern gekauft wird. Dass ein so günstiges Material jedoch nicht mit einer hohen Lebensdauer überzeugt, ist vermutlich verständlich, so dass von den billigen Modellen abgeraten wird.

Kaufen Sie hingegen Skier mit Holzkern, so werden Sie dies deutlich am Fahrverhalten spüren. Der Ski ist in der Länge besonders steif, überzeugt dafür aber mit einer hervorragenden Dämpfung. Ein Ski mit Holzkern kann in verschiedenen Ausführungen erworben werden (verleimter Holzkern oder durchgehender Holzkern beispielsweise), ist aber grundsätzlich das teuerste Modell auf dem Markt, was sich jedoch in einer besonders langen Lebensdauer widerspiegelt.

Suchen Sie also nach Ihrem persönlichen Vergleichssieger-Ski mit einer langen Lebensdauer, kann Ihnen mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Ski mit Holzkern besonders ins Auge fallen.

Lohnt es sich für Skitouren Ski für einen Test zu kaufen?

Grundsätzlich sollten Sie sich die Frage stellen, wie oft der Ski bei Ihnen zum Einsatz kommen wird. Fahren Sie nur einmal jährlich im Urlaub mit dem Ski bzw. nehmen dann an geführten Skitouren teil, lohnt sich der Kauf vermutlich weniger. Sich dann passende Skier vom Touren-Anbieter zu leihen, ist vermutlich die bessere und auch günstigere Wahl.

Fahren Sie jedoch regelmäßiger oder nehmen öfter an Skitouren teil, dann ist die Investition in einen guten Ski für einen Test eine absolute Empfehlung. Vergleichen lässt es sich ein wenig wie mit dem eigenen Fahrrad: Wer mit dem eigenen Modell unterwegs ist, kennt die Eigenschaften und auch das Fahrgefühl und kann sich vollkommen auf die Tour und die tolle Umgebung konzentrieren. Natürlich ist es eine reine Gewöhnungssache, aber mit eigenen Skiern unterwegs zu sein, kann durchaus das Gefühl der Sicherheit beim Fahren erhöhen.

Ski kaufen: Welche Kosten müssen einkalkuliert werden?

Der Profi wird diese Frage mit einem Lächeln beantworten, denn den Preisen für eine gute Sportausrüstung sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie Anfänger-Ski kaufen möchten, dann sollten Sie mit Kosten von mindestens 200 Euro rechnen. Natürlich gibt es sehr günstige Ski-Modelle, diese haben jedoch nur eine begrenzte Lebensdauer und können bei einem unerwarteten Nachlassen des Materials auf der Piste zu schweren Stürzen und Verletzungen führen.

Wer sich Ski kaufen möchte, sollte daran denken, diese regelmäßig zu reinigen.

Wer sich Ski kaufen möchte, sollte daran denken, diese regelmäßig zu reinigen.

Wie bei jeder Sportart sollte der Kauf einer guten Ski-Ausrüstung daher eine Investition in die eigene Sicherheit darstellen. Wer billig kauft, kauft bekanntlich zweimal und riskiert nicht nur Stürze, sondern vor allem auch, schnell die Lust am tollen Sport zu verlieren, weil die Ausrüstung einfach keinen Spaß bringt.

Wenn Sie Ski für Ihren Test kaufen und diese nach Hause geliefert werden, dann schauen Sie sich die Verarbeitung und das Material genau an. Vor allem, wenn Sie sich für günstige Ski für Ihren Test entschieden haben, sollte die Qualität geprüft werden:

  • Sind die Kanten sauber verarbeitet?
  • Gibt es Materialfehler oder bereits Kratzer?
  • Ist die Bindung angenehm einfach zu bedienen – auch mit Handschuhen?
  • Passen Sie mit Ihren Skischuhen in die Bindung?
Wenn Sie Ski kaufen und die Kosten kalkulieren, dann denken Sie auch daran, dass Sie zusätzlich in Skischuhe und passende Kleidung investieren müssen. Die besten Ski-Modelle bringen Ihnen auf der Piste nichts, wenn die Füße nass werden oder Sie in Ihrer Jacke nach wenigen Minuten im kalten Fahrtwind zu frieren beginnen. Für Ohrenschützer, Handschuhe und einen Skihelm entstehen natürlich weitere Kosten, die auf Sie zukommen werden.

Ski nach jedem Test-Lauf reinigen – so geht´s

Haben Sie in einem Test den perfekten Ski für sich gefunden, soll dieser natürlich auch lange gute Dienste leisten. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie Ihren Ski gut pflegen.

Daher gilt nach jeder Nutzung: Trocknen Sie die Skier gut ab und schützen Sie so das Material vor Rost. Wenn Sie die Ski lagern, dann achten Sie darauf, dass dies nicht unter direkter Sonneneinstrahlung erfolgt. Die UV-Strahlen können das Material angreifen und porös werden lassen. Das Reinigen hat übrigens nicht nur den Effekt der langen Lebensdauer, sondern ermöglicht es, die Skier nach jeder Fahrt auf Schäden oder tiefe Kratzer hin untersuchen zu können. Je nach Untergrund sind Schäden – vor allem an billigen Modellen – keine Seltenheit.

Zu einer ausführlichen Reinigung gehört dann das Schleifen der Kanten. Unsere Empfehlung: Wenn Sie selbst noch nie Skikanten geschliffen haben, dann überlassen Sie dies einem Profi oder lassen Sie es sich richtig zeigen. Ski sind teuer, daher sollte hier auf „Experimente“ verzichtet werden. Im Notfall kann der Ski im Fachgeschäft geschliffen und gewachst werden. Selbst wenn die professionelle Reinigung nur einmal jährlich in Anspruch genommen wird, investieren Sie so in eine lange Lebensdauer.

Auch das Wachsen ist nicht so einfach, wie es sich anhört. Lassen Sie es sich zeigen, um keine Fehler zu machen und nutzen Sie dann im Zweifel ein Universal-Wachs, wenn Sie die Schnee-Bedingungen vor Ort nicht kennen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 votes, average: 4,60 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.