CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sturmfeuerzeug im Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Wer braucht ein Sturmfeuerzeug?

Bestes Sturmfeuerzeug? Ob Sie Gas, Benzin oder Induktion vorziehen, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen ab.

Bestes Sturmfeuerzeug? Ob Sie Gas, Benzin oder Induktion vorziehen, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen ab.

Der Regen peitscht vom Himmel, sturmartige Böen ziehen über’s Land – da hat ein normales Feuerzeug im Freien kaum eine Chance, eine Flamme zu erzeugen. Setzen Sie aber bei widrigen Wetterbedingungen ein gutes Sturmfeuerzeug ein, ist das kein Problem. Nicht nur für Raucher ist das interessant, sondern auch bei der Silvesterknallerei oder beim Camping und anderen Outdoor-Aktivitäten. Auch beim Trekking sollte ein gutes Sturmfeuerzeug im Rucksack nicht fehlen.

Der Vorteil dieser speziellen Feuerzeuge liegt nicht nur darin, dass Sie Wind und Wetter trotzen. Dadurch dass Sie nachfüllbar sind und einzelne Teile erneuert werden können, sind sie auch deutlich nachhaltiger als Einweg-Produkte. Ihr höherer Anschaffungspreis lohnt sich also gleich in mehrfacher Hinsicht. Sturmfeuerzeuge gibt es in zahlreichen Varianten. Um herauszufinden, welches das richtige Feuerzeug für Sie ist, sollten Sie zunächst verschiedene Sturmfeuerzeug-Modelle einem Test unterziehen.

Die besten Sturmfeuerzeuge aus dem Test im Überblick

So ermitteln Sie Ihren persönlichen Sturmfeuerzeug-Vergleichssieger

Wollen Sie auch bei schlechten Wetterbedingungen flexibel mit einem Feuerzeug umgehen, ist die optimale Lösung ein Sturmfeuerzeug. Wo Sie es kaufen, ist letztlich nicht ausschlaggebend, sofern Sie einen seriösen Händler wählen – sei es ein Ladengeschäft vor Ort oder ein zertifizierter Online-Shop. Im Vergleich zu gängigen Feuerzeugen ist ein Sturmfeuerzeug zwar nicht günstig, aber durch einfache Instandhaltungsmaßnahmen hält es in der Regel deutlich länger. Ein Sturmfeuerzeug-Testbericht kann Sie in Ihrer Kaufentscheidung möglicherweise unterstützen – auf einen eigenen Sturmfeuerzeug-Test sollten Sie dennoch nicht verzichten.

Wie funktioniert ein Sturmfeuerzeug?

Auch wenn ein Sturmfeuerzeug nicht so billig ist wie ein Einweg-Produkt, überwiegen seine Vorteile deutlich.

Auch wenn ein Sturmfeuerzeug nicht so billig ist wie ein Einweg-Produkt, überwiegen seine Vorteile deutlich.

Es gibt Sturmfeuerzeuge unterschiedlicher Bauart. Beim klassischen Zippo etwa wird durch den perforierten Kamin verhindert, dass die Flamme bei Wind erlischt. Durch die gestanzten Löcher wird der Wind verwirbelt und verlangsamt, was die Flamme schützt. Gleichzeitig bekommt sie aber auch bei Windstille genug Luft.

Andere Hersteller bieten Modelle an, die eine Flamme mit sehr hoher Hitze erzeugen: eine sogenannte Jetflamme. Betrachten Sie so ein Sturmfeuerzeug-Modell im Test, wird Ihnen auffallen, dass die Flamme nicht nur bei Wind stets geradeaus brennt, sondern auch, wenn Sie das Feuerzeug schräg halten oder auf den Kopf drehen.

Nicht immer muss ein Sturmfeuerzeug überhaupt eine Flamme erzeugen. Das ist der Fall, wenn es sich um ein elektronisches Modell handelt, das stattdessen einen einfachen oder einen x-förmigen Lichtbogen erzeugt. Um eine Zigarette anzuzünden, müssen Sie diese in den Bogen halten. Sollten Sie Ihren Sturmfeuerzeug-Test aber mit der Absicht durchführen, etwa eine Pfeife anzuzünden, werden Sie bemerken, dass das mit dieser Art Feuerzeug nicht möglich ist.

Begutachten Sie in Ihrem Sturmfeuerzeug-Vergleich mehrere Modelle der gleichen Bauart, um sich ein umfassendes Bild machen zu können.

Unterschiedliche Energieversorgung

Ein gutes Sturmfeuerzeug für den Hausgebrauch muss sich nicht auch gut für Outdoor-Aktivitäten eignen.

Ein gutes Sturmfeuerzeug für den Hausgebrauch muss sich nicht auch gut für Outdoor-Aktivitäten eignen.

Muss das Feuerzeug mit Benzin befüllt werden, sollten Sie an eine Reserve denken, wenn Sie es auf längere Reisen mitnehmen, denn in der Regel werden Sie in Ihrem Sturmfeuerzeug-Test nicht auf Modelle mit einem besonders großen Tank stoßen. War das Benzin für Ihr Sturmfeuerzeug besonders günstig, wird es in der Regel auch schneller verdunsten als etwa das originale Zippo-Benzin. Häufig brennt es auch schlechter. Docht und Zündstein sind weiterhin Verschleißgegenstände, weswegen Benzinfeuerzeuge wie das Zippo nicht besonders gut zum regelmäßigen Outdoor-Gebrauch geeignet sind.

Ein Feuerzeug, das eine Jetflamme erzeugt, wird mit Gas betrieben. Das Sturmfeuerzeug sollte im Test ausreichend Gas im Tank haben, denn sonst wird der Jet-Effekt nicht erzeugt. Bei zu viel Gas ist es hingegen möglich, dass die Flamme nicht zündet. Um dieses Problem zu umgehen, sind Feuerzeuge dieser Bauart häufig mit einer Füllstandanzeige ausgestattet.

Ein Modell, das einen Lichtbogen erzeugt, funktioniert wiederum anders als ein Sturmfeuerzeug mit Gas-Tank. Im Test werden Sie feststellen, dass es seine Energie aus Induktion gewinnt. Die Flamme wird hier durch einen Plasmastrahl ersetzt, der zwischen zwei Polen verläuft. Er kann entweder einen einfachen Bogen bilden oder x-förmig verlaufen. In diesem Fall müssen Sie nicht so genau „zielen“, wenn Sie etwas anzünden wollen. Ein elektronisches Sturmfeuerzeug können Sie häufig einfach am USB-Port Ihres Computers aufladen.

Schließt Ihr Test ein Sturmfeuerzeug ein, das einen Lichtbogen generiert, sollten Sie den Kontakt mit leitfähigen Materialien wie Metall und Wasser meiden.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.