Walkie-Talkie im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 19. August 2019

Gute Walkie-Talkie-Geräte sind vielseitig einsetzbar

Beste Funkgeräte für Kinder? Ihr Testsieger-Walkie-Talkie sollte einfach zu bedienen und robust sein.

Beste Funkgeräte für Kinder? Ihr Vergleichssieger-Walkie-Talkie sollte einfach zu bedienen und robust sein.

In einem Zeitalter, in dem Tasten-Handys bereits Artefakte aus grauer Vorzeit zu sein scheinen, ist der Gedanke an die Notwendigkeit eines Funkgeräts für manche ebenso fremd. Allerdings gibt es deutlich mehr Einsatzgebiete für gute Funkgeräte, als Sie zunächst denken. Nicht nur werden sie häufig zur Kommunikation auf Baustellen eingesetzt, auch sind sie wertvolle Begleiter bei Outdoor-Aktivitäten.

Haben Sie Ihre Begleiter einmal aus den Augen verloren oder befinden sich sogar in einer Notsituation, werden Sie froh sein, wenn Sie vor der Tour daran gedacht haben, Funkgeräte zu kaufen. Ein Handy funktioniert nämlich nicht immer – etwa in einem Funkloch.

Damit Sie wissen, wie Ihr Funkgerät einzusetzen ist, sollten Sie schon vor einer geplanten Tour einen ersten Walkie-Talkie-Test durchführen. Mehr noch: Bereits beim Kauf empfiehlt es sich, den möglichen Einsatzort einzukalkulieren. Sie können nämlich viele verschiedene Handfunkgeräte kaufen, die nicht alle die gleiche Leistung und die gleiche Reichweite haben. Worauf Sie bei der Wahl des für Sie optimalen Freizeitzubehörs achten sollten, erfahren Sie hier.

Die besten Walkie-Talkies aus dem Test im Überblick

Bestes Walkie-Talkie = Teuerstes Walkie-Talkie?

Wollen Sie ein Walkie-Talkie kaufen, geht es nicht in erster Linie um den Preis. Ohnehin sind derartige Geräte meist nicht allzu teuer – Ausnahmen gibt es wie üblich immer. Um Ihren Walkie-Talkie-Vergleichssieger zu ermitteln, sollten Sie auf praktischere Gesichtspunkte achten. Hierzu zählen zunächst Größe und Gewicht. Haben Sie wenig Platz, empfehlen sich für Ihren Test Funkgeräte bzw. Handfunkgeräte mit einer Höhe bis 20 cm. In der Regel sind diese recht leicht: Sie sollten etwa mit 100 bis 250 g rechnen. Darüber hinaus kann ein Walkie-Talkie, welches im Test von Ihnen erprobt wird, eine Tastensperre sowie eine automatische Spracherkennung haben. Ob Sie diese Funktionen brauchen, hängt von Ihren persönlichen Präferenzen ab.

Was macht das Walkie-Talkie im Vergleich zum Handy besser?

Welches Funkgerät Ihr persönlicher Testsieger wird, hängt vom geplanten Verwendungszweck ab.

Welches Funkgerät Ihr persönlicher Vergleichssieger wird, hängt vom geplanten Verwendungszweck ab.

Überlegen Sie, ein Walkie-Talkie einem Test zu unterziehen, um es auf einen Ausflug in die Natur mitzunehmen? Warum sollten Sie nicht einfach Ihr Smartphone verwenden, um sich mit Ihren Begleitern zu verständigen? Dagegen sprechen mehrere Gründe. Zunächst handelt es sich bei einem Smartphone um ein Gerät mit zahlreichen Funktionen, von denen Ihnen auf Ihrem Ausflug die meisten nichts nützen.

Die einzige Funktion der Funkgeräte in Ihrem Test ist die sprachliche Verständigung. Das macht sich auch im Preis bemerkbar: Während Smartphones häufig mehrere hunderte Euro kosten, liegen die Kosten für ein Funkgeräte-Set meist im zweistelligen Bereich. Sprechen Sie in Ihrem Test über das Walkie-Talkie, fallen dafür keine Gebühren an. Da Funkgeräte untereinander funken, funktionieren sie auch bei Störungen des Handynetzes bzw. wenn dieses nicht genügend ausgebaut ist.

Den Handyakku können Sie unterwegs zwar mit einer Powerbank laden, mitunter nimmt diese aber zu viel Platz weg. Das Walkie-Talkie aus Ihrem Test kann hingegen einfach mit neuen Batterien, teils auch mit einem Ersatz-Akku bestückt werden.

Wichtige Faktoren für Ihren Walkie-Talkie-Test: Kanäle und Reichweite

Bestes Handfunkgerät? Das ist ein Modell mit vielen Kanälen und hoher Reichweite.

Bestes Handfunkgerät? Das ist ein Modell mit vielen Kanälen und hoher Reichweite.

Prinzipiell können Sie entweder PMR- oder CB-Funkgeräte im persönlichen Test erproben. Diese Abkürzungen beschreiben spezielle Funkanwendungen und stehen für Private Mobile Radio und für Citizen’s Band Radio. Sie kommen damit dem staatlichen und dem Radio-Funk üblicherweise nicht in die Quere. Ein CB-Handfunkgerät kann im Test und im späteren Gebrauch auf deutschlandweit 80 und europaweit 40 Kanäle zurückgreifen. Hierin liegt der größte Unterschied zwischen beiden Varianten, denn ein PMR-Gerät verfügt nur über höchstens 8 Kanäle. Welche Handfunkgeräte Sie einem Test unterziehen, hängt von Ihren persönlichen Anforderungen ab.

In Ihrem Walkie-Talkie-Test sollten Sie aber noch einen weiteren Faktor beachten: die Reichweite. Auf die Angaben, die der Hersteller diesbezüglich macht, sollten Sie sich lieber nicht verlassen. Die Werte beziehen sich immer auf optimale Situationen, die in der Realität meist nicht gegeben sind. Grundsätzlich gilt, dass das Gerät weniger Probleme hat, je kürzer die Distanz zu einem anderen Walkie-Talkie ist und je weniger Hindernisse sich zwischen ihnen befinden. Dabei ist es unerheblich, ob Sie PMR- oder CB-Handfunkgeräte in Ihrem Test verwenden.

Die Reichweite kann durch eine Antenne erhöht werden. Eine solche kann entweder separat gekauft werden oder in einem Funkgeräte-Set. Test und Vergleich lohnen sich auf jeden Fall. Viel mehr Platz nimmt das Gerät durch die Antenne nämlich nicht weg, aber die erhöhte Reichweite kann sich schnell als nützlich erweisen – insbesondere in Notsituationen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.