CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Akku-Ladegerät-Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Akku-Ladegerät: Eine Empfehlung für Geldbeutel und Umwelt

Bestes Akkuladegerät? Durch den Vergleich unterschiedlicher Modelle können Sie Ihren persönlichen Testsieger finden.

Bestes Akkuladegerät? Durch den Vergleich unterschiedlicher Modelle können Sie Ihren persönlichen Vergleichssieger finden.

Viele essentielle Geräte aus dem Alltag werden durch Batterien bzw. Akkus betrieben. Erstere sind in der Regel nur einmal zu verwenden und müssen danach als Müll entsorgt werden. Dies belastet auf Dauer nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Ein Akku zeichnet sich dadurch aus, dass er per Ladegerät jederzeit erneut aufgeladen werden kann. Akkus gibt es auch in Batterieform, eine andere Variante ist beispielsweise in Smartphones oder Tablets verbaut.

In einem Akku-Ladegerät-Test können Sie Modelle verschiedener Anbieter vergleichen und deren Vor- und Nachteile herausstellen. Ob ein Universal-Akku-Ladegerät in Ihrem Test als Sieger hervorgeht oder ein Modell, das nur für einen Typ geeignet ist? Wir verraten Ihnen , welche Kriterien Sie beim Kauf eines geeigneten Ladegerätes beachten sollten.

Die besten Akku-Ladegeräte aus dem Test im Überblick

Was macht ein gutes Akku-Ladegerät aus? Ein Test kann es verraten

Um sich klarzumachen, welche Merkmale ein Akku-Ladegerät in einem Test besser dastehen lassen können, erklären wir zunächst, worum es sich dabei überhaupt handelt. Wie bereits erwähnt, brauchen wir in unserem Alltag in aller Regel Batterien, um die unterschiedlichsten Geräte betreiben zu können. Um nicht immer wieder neue Batterien kaufen zu müssen, empfiehlt es sich Akkus zu nutzen, welche den Vorteil haben, dass sie wiederaufladbar sind. Ob diese Aufgabe erfüllt werden kann, finden Sie heraus, wenn Sie das gewählte Akku-Ladegerät einem umfassenden Test unterziehen.

Dabei werden die einzelnen Akkus in das Gerät gesteckt, welches wiederum an einer Steckdose angeschlossen werden muss. Durch die Stromzufuhr laden sich die Akkus auf und können nach vollständiger Ladung erneut benutzt werden.

Welche Größe haben die Akkus, die Sie aufladen möchten?

Akku-Ladegerät: Benötigt Ihr Testsieger eine Fernbedienung oder andere Goodies?

Akku-Ladegerät: Benötigt Ihr Vergleichssieger eine Fernbedienung oder andere Goodies?

Beim Kauf von einem Ladegerät für einen Akku für Ihren Test sollten Sie darauf achten, dass dieses für den jeweiligen Akku-Typ überhaupt geeignet ist. Folgende Typen kommen dabei in Betracht:

  • AA
  • AAA
  • Li-ion
  • D
  • C
  • 9V

Wollen Sie mehrere verschiedene Akkus mit dem Ladegerät in einem Test aufladen, empfiehlt sich ein sogenanntes „Universalladegerät“. Mit diesem können mehrere Typen gleichzeitig geladen werden, sodass Sie Akkus in der passenden Größe immer aufgeladen und griffbereit haben können.

Daneben sind noch einige andere Kriterien von Bedeutung, die wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen werden:

  • Maximaler Ladestrom: Um eine schnelle Aufladung der Akkus zu garantieren, ist es wichtig zu schauen, wie der maximale Ladestrom definiert ist. In dem ein oder anderen Akku-Ladegerät-Test erweisen sich für den alltäglichen Gebrauch vor allem Modelle von 350 mA bis 1.000 mA als ausreichend geeignet.
  • LCD-Anzeige: Durch die Anzeige kann der Ladestand abgelesen werden. Ob Sie bei Ihrem Test ein Ladegerät für den Akku bevorzugen, welches dieses Kriterium erfüllt, bleibt am Ende Ihnen überlassen.
  • Überladungsschutz: Ein weiteres wichtiges Kriterium, wenn Sie ein Akku-Ladegerät einem Test unterziehen, ist der Überladungsschutz. Dadurch wird verhindert, dass die Akkus zu lange mit Strom versorgt werden. Das spart Energie und erhöht die Lebensdauer der Akkus.
  • Ladeüberwachung: Wenn Sie einen Akku-Ladegerät-Vergleich anstellen, ist auch wichtig, ob eine Ladeüberwachung integriert ist. Diese zeigt den aktuellen Stand der Aufladung an und sorgt somit dafür, dass Sie wissen, wann Sie die Akkus wieder verwenden können.
  • Defekterkennung: Mit dieser Zusatzfunktion wird Ihnen angezeigt, ob einer der Akkus beschädigt ist und daher nicht mehr verwendet werden sollte. Dies ist sehr nützlich und spart Strom, da Sie den beschädigten Akku dann nicht mehr unnötig aufladen.
  • USB-Anschluss: In zahlreichen Tests tut sich immer wieder eine Akku-Ladestation als Vergleichssieger hervor, die über einen USB-Anschluss verfügt. Damit muss der Strom nicht zwangsläufig von einer Haushaltssteckdose bezogen werden.

Bestes Akku-Ladegerät: Ein Praxis-Test kann Klarheit bringen

Akku-Ladegerät: Ein Praxis-Test kann angebracht sein.

Akku-Ladegerät: Ein Praxis-Test kann angebracht sein.

Welches Akku-Ladegerät aus Ihrem Test als Vergleichssieger hervorgeht, richtet sich maßgeblich auch nach Ihren Ansprüchen. Soll Sie auf eine bestimmte Akku-Größe ausgerichtet sein oder wünschen Sie lieber ein Universalladegerät? Wie hoch soll der maximale Ladestrom sein (je höher, desto schneller sind Akkus geladen)? Benötigen Sie eine LCD-Anzeige oder können Sie auf zusätzliche Goodies verzichten? Ihre Wünsche haben schließlich auch Einfluss auf den Preis vom Akku-Ladegerät.

Überladungsschutz und Defekterkennung sollten aber in jedem Fall vorhanden sein. So müssen Sie das Akku-Ladegerät auch nicht immer unter Beobachtung halten während des laufenden Betriebs. Fehlten diese Elemente bei Ihrem persönlichen Akku-Ladegerät-Vergleichssieger, so könnten bei Überhitzung oder Schäden schlimmstenfalls auch Wohnungsbrände oder Verätzung aufgrund austretender Batteriesäure die Folge sein.

Bedenken Sie bei Ihrem Akku-Ladegerät-Vergleichssieger: Die Akkus werden regelmäßig nicht mitgeliefert und müssen daher separat angeschafft werden. Diese Kosten sollten Sie zusätzlich einkalkulieren.

Bevorzugen Sie für Ihren Akku-Ladegerät-Test vor allem preisgünstige Modelle, so finden Sie auch im niedrigeren Preissegment geeignete Geräte, ohne dass Sie dabei in Sachen Sicherheit Einbußen in Kauf nehmen müssten, denn: Grundsätzlich müssen alle in Deutschland für den Kauf zugelassenen Geräte die Mindeststandards in Sachen Sicherheit erfüllen – ganz unabhängig vom Preis.

Nur Ihr Praxis-Test zeigt, welche Akku-Ladegeräte in Ihrem Alltag sinnvoll sind

Welches Akku-Ladegerät in einem Test sich für Sie als am besten geeignet zeigt, hängt natürlich von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Haben Sie nicht viele Akkus zu laden, empfiehlt es sich, auf ein Modell mit USB-Anschluss zurückzugreifen.

Diese sind in aller Regel klein und handlich und können daher leicht transportiert werden. Weiterhin ist natürlich von großer Bedeutung, welchen Akku-Typ Sie aufladen möchten. Kommen mehrere infrage, ist ein Universalladegerät zu empfehlen. Eine Autobatterie kann übrigens nicht mit Akkus aufgeladen werden.

Sie können in einem Akku-Ladegerät-Test unterschiedliche Modelle prüfen. Vor einem Kauf sollten Sie immer klären, für welche Typen das Gerät eingesetzt werden soll und wie viele Steckplätze für Sie ausreichen. Laden Sie nämlich nur selten die Akkus auf, empfiehlt sich eher ein kleineres Modell.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 votes, average: 4,38 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.