CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Autostaubsauger Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Darauf sollten Sie bei einem Autostaubsauger-Test achten

Beste Autostaubsauger: Hundehaare, Sand und Staub, sie müssen alles bewältigen können.

Beste Autostaubsauger: Hundehaare, Sand und Staub, sie müssen alles bewältigen können.

Die Deutschen liebe ihre Autos und investieren deshalb auch viel Zeit in die Autopflege. Gerade die Menschen, die ihr Auto als Statussymbol betrachten, sind dabei besonders eifrig. Neben dem Besuch in der Waschanlage, Lackreparaturen und Felgenreinigung, muss auch das Innere eines PKWs mit Sauberkeit protzen. Doch nicht jeder hat die Zeit und die Muße, dafür extra zur Tankstelle zu fahren und die dortigen Sauger in Anspruch zu nehmen.

Doch hier gib es Abhilfe. Viele Hersteller haben extra für diesen Zweck Autostaubsauger entwickelt. Doch welches Modell davon kommt für Sie als „bester Autostaubsauger“ infrage? Zur Beantwortung dieser Frage bedarf es zunächst einiger Informationen. Unterziehen Sie daher nicht nur einen Autostaubsauger einem Test, sondern stellen Sie mehrere aktuelle Geräte auf den Prüfstand.

Wir verraten Ihnen nicht nur, was diese Spezialkategorie so besonders macht, sondern haben auch eine detaillierte Kaufberatung für Sie zusammengestellt. Welches Gerät wird sich als Ihr persönlicher Autostaubsauger-Vergleichssieger herausstellen?

Die besten Autostaubsauger aus dem Test im Überblick:

Die Auto-Sauger: Nach einem Test haben Sie Klarheit

Staubsauger finden sich in jedem Haushalt wieder. Die Entfernung von trockenem Staub und Schmutz lässt sich damit sehr schnell bewerkstelligen und der Dreck, in einem Beutel gesammelt, kann leicht entsorgt werden. Für die Autoreinigung eignen sich handelsübliche Staubsauger aber weniger. Gerade wenn das Auto weit entfernt von der Wohnungstür oder einer passenden Steckdose steht, wird dem Saugvorgang der Riegel vorgeschoben.

Die Lösung für das Kabelproblem

Sie werden nach einem selbstdurchgeführten Test feststellen, dass Autostaubsauger hier die beste Lösung sind. Eine Steckdose ist für diese nämlich oft nicht notwendig. Sie können entweder direkt an den Zigarettenanzünder des Autos angeschlossen werden oder funktionieren mit einem eingebauten Akku.

Autostaubsauger werden manchmal auch einfach als Handstaubsauger oder Dustbuster (Englisch für Staubbekämpfer) bezeichnet. Doch egal, welchen Namen sie auch tragen, sie eignen sich wunderbar dafür, Stoffe wie Sand, Laub, Krümel, handliche Verpackungsreste und kleine Steine aus Ihrem Kfz zu entfernen. Nach dem Test wird sich zeigen: Sie sind sehr leicht, flexibel und reichen auch an schwer erreichbare Stellen.

Die Kaufberatung: Das muss ein guter Autostaubsauger leisten

Damit Sie die Autostaubsauger nach Ihrem Test entsprechend bewerten und sich generell auf dem Markt effektiv umsehen können, haben wir eine Kaufberatung mit den wichtigsten Eckpunkten zusammengestellt, auf die Sie vor dem Kauf achten müssen:

Die Energiefrage

Wie schon erwähnt, haben Autostaubsauger den Vorteil, dass eine handelsübliche Anschlussbuchse oft nicht gebraucht wird. Durch die alternativen Energielösungen lassen sich die Saugertypen in bestimmte Untergruppen einteilen:

Der Anschluss an den Zigarettenanzünder

Vor dem Kauf eines Autostaubsaugers sollten Sie unbedingt Ihre Aufmerksamkeit auf dessen Stromstärke-Wert lenken. Ihr Autostaubsauger-Test wird Klarheit darüber schaffen, ob es möglich ist, das Sauggerät an den Zigarettenanzünder anzuschließen. 12-Volt-Modelle sind dabei ideal, denn genau diese Stromstärke wird von Zigarettenanzündern abgegeben.

Für das Auto den richtigen Staubsauger finden: Ein Test hilft Ihnen dabei.

Für das Auto den richtigen Staubsauger finden: Ein Test hilft Ihnen dabei.

Wer seinen Autosauger über den Anzünder betreiben will, muss jedoch weiterhin beachten, dass für den Betrieb der Motor des Autos laufen muss. Dabei wird nicht nur die Umwelt belastet, auch die Autobatterie verliert an Energie.

Praktisch bleiben Geräte mit dieser Energielösung trotzdem. Und wer kurz vor Fahrtantritt nur einige Sekunden saugt, kann die unnötige Luftverschmutzung durch Abgase niedrig und das Fahrzeug sauber halten.

Der eingebaute Akku

Die wohl umweltfreundlichste Lösung ist ein Saugapparat mit eingebautem Akkumulator (kurz Akku). Diese Energiespeicher können wieder aufgeladen werden und benötigen im geladenen Zustand keinen weiteren Anschluss. Auf Kabel und laufende Motoren können Sie beim Saugen also verzichten.

Die Reinigungsleistung hängt bei Akku-Saugern stark vom Ladezustand des Energiespeichers ab. Mit abnehmender Akku-Leistung sinkt auch die Saugkraft. Für den Fall der Fälle empfiehlt es sich also auch hier, ein separates Anschlusskabel dabei zu haben.
Saugen mit Netzbetrieb

Neben all den besonderen Alternativen funktionieren einige Handstaubsauger für den PKW doch mit althergebrachter Technik und benötigen einen Steckdosen-Anschluss. Bei diesen liegt der Vorteil darin, dass hier die flexible Größe des Saugers mit einem konstant starken Sog kombiniert wird. Bei Ihrem Test werden Sie feststellen, dass sich ein solches Modell nur für Autofahrer lohnt, bei denen das Fahrzeug in einer Garage oder unter einem Carport mit festem Stromanschluss steht.

Die Reinigungsleistung

Für gewöhnlich wird die Leistung eines Autostaubsaugers mit der Einheit Watt wiedergegeben. Dabei macht die angegebene Zahl jedoch keine präzise Aussage über die Effektivität des Saugers, sondern bezieht sich darauf, wie viel Strom für dessen Betrieb erforderlich ist. Auch folgende Merkmale spielen bei der Reinigungsleistung eine entscheidende Rolle:

Sie werden nach Ihrem Test feststellen: Autostaubsauger mit 12V lassen sich oft über den Zigarettenanzünder im Auto betreiben. Jedoch wird dabei die Umwelt belastet.

Sie werden nach Ihrem Test feststellen: Autostaubsauger mit 12V lassen sich oft über den Zigarettenanzünder im Auto betreiben. Jedoch wird dabei die Umwelt belastet.

  • Die Motorenleistung
  • Die Saugrohrlänge
  • Die Düsenbauart

Das Schmutzvolumen und die Reichweite

Die Größe entscheidet nicht nur über die Handlichkeit. Größere Geräte bieten oft auch mehr Platz, um den aufgesaugten Dreck aufzunehmen. Mehr Volumen bedeutet für Sie, dass der Staubsauger seltener geleert werden muss.

Hierbei gilt für Behälter mit einem Verfassungsvermögen von 0,4 Litern oder mehr, dass diese zu den größeren Modellen gehören.

Bei einem Handsauger mit festem Stromanschluss sollten Sie auch auf die Kabellänge achten. Ist das Kabel zu kurz, können Sie Schwierigkeiten dabei bekommen, alle wichtigen Stellen im Auto zu erreichen. Nachdem Sie diverse Autostaubsauger einem Test unterzogen haben, werden Sie merken, dass eine Kabellänger über 4 Meter von Vorteil ist.

Handstaubsauger für das Auto sind zwar sehr nützliche Utensilien, die Saugkraft kommt aber oft nicht an die von üblichen Haushaltssaugern heran. Hartnäckiger Schmutz im Auto, beispielsweise ausgelaufenes Motoröl, kann daher unter Umständen mehr Arbeit erfordern.

Zubehör verschiedenster Art

Sollten Sie mit einem bestimmten Autostaubsauger nach dem Test liebäugeln, sollten Sie, abhängig vom zu reinigenden Auto, auch auf das Zubehör achten, das mitgeliefert wird. Gibt es einen Saugaufsatz, der das Saugen in engen Räumen möglich macht? Ist eine Polsterdüse inbegriffen? Fragen wie diese sollten Sie sich auf ihre Bedürfnisse abgestimmt stellen, dann finden Sie schnell die richtige Saugmaschine für Ihr Fahrzeug.

Die beliebtesten Typen unter den Autostaubsaugern

Generell lässt sich sagen, dass zwei Sauger-Typen den Markt dominieren. Diese sind:

  • Beutellose Staubsauger: Autostaubsauger, die ohne Beutel funktionieren, lagern den Dreck oft in einem Kunststoffbehälter ab. Dieser sorgt dafür, dass der Schmutz nicht ungewollt entweicht. Der Nachteil dabei ist, dass nach jedem Saugvorgang der Behälter geleert werden muss.
  • Sauger mit Beutel: Die auch als Beutelstaubsauger bezeichneten Geräte leiten den Dreck direkt in einen vorher eingelegten Staubsaugerbeutel ab. Dieser besitzt ein gewisses Fassungsvermögen und muss erst nach einigen Einsätzen des Gerätes gewechselt werden. Autostaubsauger gehören vorrangig zur erstgenannten Kategorie.
Es gibt sehr viele Unternehmen, die Autostaubsauger anbieten. Ob die Geräte von Black + Decker, Philips, Dirt Devil, Grundig, Medion, Siemens oder von anderen Herstellern die beste Qualität aufweisen, muss sich jeder im Selbsttest erschließen. Ein solcher Test bietet dabei eine erste Orientierung.
Ein selbstdurchgeführter Autostaubsauger-Test beweist: Einige Modelle werden auch mit Dreck von der Urlaubsfahrt fertig.

Ein selbstdurchgeführter Autostaubsauger-Test beweist: Einige Modelle werden auch mit Dreck von der Urlaubsfahrt fertig.

Nach dem Test: Das Fazit

Unterziehen Sie diverse Autostaubsauger einem Test, sollten Sie diese auf viele Eigenschaften hin untersuchen, auch auf die oben genannten Kategorien der Kaufberatung.

Möglicherweise wird ein Autostaubsauger mit 12 V zu Ihrem Vergleichssieger, der im Lieferumfang ein umfangreiches Zubehör aufweist, sehr leicht ist und eine gute Saugleistung zeigt. Auch preislich sollte Sie Ihr Vergleichssieger nicht enttäuschen.

Vielleicht konnten Sie aber auch mehrere Saugmodelle nach einem Test überzeugen. Diese können Sie im Anschluss miteinander vergleichen. Einige Nutzer legen mehr Wert auf eine gute Leistung und einen günstigen Preis, anstatt auf mögliches Zubehör zu achten. Es kommt also stets auf Ihre persönlichen Anforderungen an, die Sie an einen Autostaubsauger stellen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.