Mehr Infos zur Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Camping-Fernseher im Test 2020: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 5. März 2020

Schluss mit der alten Röhre – Moderne Camping-Fernseher können mehr!

Wir stellen in unserer Kategorie „Test & Vergleich“ Camping-TV-Geräte vor.

Wir stellen in unserer Kategorie „Test & Vergleich“ Camping-TV-Geräte vor.

Vorbei sind die Zeiten der kleinen, viereckigen Röhre im Gepäck, deren Antenne erst in stundenlanger Feinarbeit ausgerichtet werden musste und trotzdem kein richtiges Bild herbrachte. Camping-Fernseher stehen heute den Smart-TVs und Laptops in nichts nach.

Längst sind sie auch nicht mehr klein und sperrig, sondern bieten denselben Luxus wie zuhause – schließlich rollt der moderne Camper heutzutage mit einem eigenen Hotelzimmer auf den Zeltplatz. Im Wohnmobil gehören die Flachbildfernseher zur Grundausstattung und auch der Empfang ist viel besser.

Wir befassen uns mit dem Camping-Fernseher in unserer „Test & Vergleich“-Kategorie und klären, was ein gutes Gerät ausmacht.

Die besten Camping-Fernseher aus dem Test im Überblick

Camping-Fernseher: Wie günstig sind die Geräte wirklich?

Wie bereits angedeutet, unterscheiden sich Camping-Fernseher kaum noch vom herkömmlichen Gerät im Wohnzimmer. Auch preislich liegt beides nahe beieinander. Zwischen 150 und 350 Euro kostet so ein Camping-Fernseher. In Ihrem Test, den Sie in jedem guten Elektrogeschäft durchführen können, werden Sie jedoch feststellen, dass der Camping-TV einen niedrigeren Stromverbrauch hat und so einen Bruchteil günstiger kommt.

Stromverbrauch beim Camping-Fernseher

Camping-TV-Geräte: In Ihrem Test spielt vor allem der Stromverbrauch eine Rolle.

Camping-TV-Geräte: In Ihrem Test spielt vor allem der Stromverbrauch eine Rolle.

Während Sie den Camping-Fernseher bei Ihrem Test im Elektrogeschäft vielleicht noch ganz normal über eine Steckdose mit Strom versorgen, sieht das später im Wohnmobil anders aus. Üblicherweise bezieht das Gerät seinen Strom dann von der Autobatterie.

Um diese nicht zu überlasten, benötigen Camping-Fernseher meist nur 15 bis 30 Watt. Dabei spielt die Größe bzw. die Bildschirmdiagonale eine Rolle. Je mehr Zoll und je besser das Bild, desto mehr Watt wird der Fernseher verbrauchen.

Da im Wohnwagen ohnehin nicht so viel Platz ist, sind schon kleine Fernseher ab 10 Zoll ausreichend. Üblich sind eher die klassischen Größen von 20 bis 25 Zoll.

Was muss beim Camping-Fernseher alles dabei sein?

Je nach Hersteller und Modell ist das Gerät noch mit weiteren Funktionen oder Anschlüssen ausgestattet. In Ihrem persönlichen Camping-Fernseher-Test sollten Sie also darauf achten, dass folgende Grundausstattung vorhanden ist:

  • Laufwerk
  • USB-Anschluss
  • Satellitenschüssel
  • Anschlüsse für digitale und analoge Abspielgeräte
Manche Camping-Fernseher verfügen außerdem über eine Aufnahmefunktion, damit Sie Programme, die Sie zum ausgestrahlten Zeitpunkt nicht sehen können, nicht verpassen. Diese Funktion ist allerdings eher optional.

Empfangsarten: Ausschlaggebend für ein gutes Bild

Wichtig in Ihrem persönlichen Test: Der Camping-Fernseher sollte verschiedene Signale empfangen können.

Wichtig in Ihrem persönlichen Test: Der Camping-Fernseher sollte verschiedene Signale empfangen können.

Ein Problem, das beim Gerät im heimischen Wohnzimmer nicht auftritt, beim Camping-Fernseher im Wohnwagen aber schon: Nicht immer empfangen Sie störungsfrei besonders viele Programme. Dabei spielt natürlich die Umgebung eine Rolle. Mit der entsprechenden Antenne bzw. dem richtigen Receiver können Sie Ihre Chancen auf ein gutes Bild jedoch erhöhen.

Doch was hat es eigentlich mit DVB-T, DVB-S und digitalen Tunern auf sich? Die Begriffe „Tuner“ und „Receiver“ meinen im Grunde dasselbe. Es handelt sich jeweils um den Empfänger des Fernsehers, wobei der Receiver Tuner und Verstärker in einem ist.

In den meisten Camping-TV-Geräten ist das Empfangsteil schon integriert. DVB ist das Kürzel für „Digital Video Broadcasting“. Weitere Buchstaben geben einen Hinweis auf die Empfangsart:

  • DVB-T: Das T bedeutet „terrestrisch“ und meint eine Antenne.
  • DVB-S: Mit dem S wird das Wort „Satellit“ abgekürzt.
  • DVB-C: Hierbei handelt es sich um den klassischen Kabelanschluss, wobei das C auf das englische Wort „Cable“ zurückzuführen ist.

Der Zusatz „Dual“ bzw. „Twin“ oder „Triple“ deutet daraufhin, für wie viele dieser Empfangsarten der Tuner ausgelegt ist. Hat der Camping-Fernseher aus Ihrem Test einen Triple-Tuner, dann bedeutet das, dass er auf allen drei Wegen Signale empfangen kann.

Ist kein solcher Tuner im Camping-Fernseher eingebaut, können und sollten Sie diesen nachrüsten, damit Sie an jedem Standort flexibel bleiben und verschiedene Signale empfangen können.

FAQ: Camping-Fernseher

Ich möchte einen Camping-Fernseher kaufen – welche Geräte gibt es?

Camping-Fernseher unterscheiden sich kaum noch von normalen TV-Geräten. Eine Übersicht finden Sie hier.

Was kosten Camping-Fernseher?

Auch preislich sind sie normalen Fernsehern sehr ähnlich: Zwischen 150 und 350 Euro sollten Sie einkalkulieren, um auch in Ihrem Wohnwagen fernsehen zu können.

Über welche Funktionen sollte der Camping-Fernseher verfügen?

Wichtig ist, dass das Gerät für verschiedene Empfangsarten ausgelegt ist (DVB-T, -S, C). Eine Aufnahmefunktion ist optional. Was zur Grundausstattung gehört, haben wir hier für Sie aufgelistet.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 votes, average: 4,40 out of 5)
Camping-Fernseher im Test 2020: Aktuelle Empfehlungen im Überblick
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.