CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Familienzelt-Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Mehr als nur das Himmelszelt über dem Kopf – Die richtige Outdoor-Behausung finden

Prüfen Sie verschiedene Familienzelte im eigenen Test, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden.

Prüfen Sie verschiedene Familienzelte im eigenen Test, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden.

„Dem Fröhlichen gehört die Welt, die Sonne und das Himmelszelt“, wusste schon Theodor Fontane, ein Dichter, der gern mal durch die Landschaft wanderte. Und was macht fröhlich? Genau: Urlaub an der frischen Luft, Camping irgendwo im Nirgendwo, wandern, angeln, grillen, das Leben genießen.

Doch um Petrus mit seinen Regenwolken ein Schnippchen schlagen zu können, sollte der Campingurlaub gut vorbereitet sein. Dazu gehören die richtige Ausrüstung und das richtige Zeltdach über dem Kopf.

Doch mit dem Dach allein ist es nicht getan. Zwar sind in der Regel alle Mehrpersonenzelte als Familienzelte geeignet. Aber es gibt bestimmte Kriterien, die ein Zelt besonders familienfreundlich machen. Welche das sind, wie Sie Ihren ganz persönlichen Familienzelt-Test machen und worauf Sie achten sollten, wenn Sie ein Familienzelt kaufen wollen, erfahren Sie hier.

Die besten Familienzelte aus dem Test im Überblick


Familienzelt: Ihr persönlicher Test – Ausstattungsmerkmale, Kauf- und Qualitätskriterien

Wenn Sie ein Familienzelt kaufen wollen, stehen selbstverständlich Ihre persönliche Bedürfnisse und Ansprüche an erster Stelle. Brauchen Sie eher ein leicht auf- und abbaubares Zelt, weil Sie von einem Ort zum nächsten ziehen oder bleiben Sie lange an einem Ort und legen Wert auf einen gewissen Wohnkomfort im Zelt? Diese Fragen helfen schon, eine erste Vorauswahl zu treffen. Doch Ihr persönlicher Familienzelt-Vergleichssieger sollte auch stabil sein und ausreichend vor der Witterung schützen. Worauf Sie hierbei achten müssen, erfahren Sie im Folgenden.

Bestes Familienzelt finden – Kaufen Sie lieber eine Nummer größer

Familienzelt für 5 Personen? Im eigenen Test werden Sie feststellen, dass nur 4 Personen bequem darin Platz finden.

Familienzelt für 5 Personen? Im eigenen Test werden Sie feststellen, dass nur 4 Personen bequem darin Platz finden.

Zelte gibt es in Hülle und Fülle und in den verschiedensten Größen, Formen und Bauarten: Tunnel- und Kuppelzelte, die sich recht einfach auf- und abbauen lassen und die größeren Steilwandzelte, in denen die Camper aufrecht stehen können.

Viele Hersteller bieten Zelte an, in denen Großfamilien mit bis zu sechs Personen Platz finden. Danach wird es kritisch. Bevor Sie Ihr Wunsch-Familienzelt einem Test unterziehen, sollte Sie überlegen, wer dort alles Platz finden soll.

Campen Sie mit mehr als sechs Personen, ist es möglicherweise einfacher, mehrere kleine Zelte zu kaufen. Denn große Zelte müssen entsprechend stabil sein. Und das geht meistens zu Lasten eines einfachen Auf- und Abbaus.

Außerdem sind die Personenangaben der Hersteller oft nicht realistisch und auch nicht normiert. Aber es gibt eine Faustformel, wie Sie herausfinden, wie viel Personen im Familienzelt tatsächlich Platz finden: Ziehen Sie von der vom Hersteller angegebenen Personenanzahl einfach eine Person ab.

Es ist auch aus einem anderen Grund sinnvoll, das Familienzelt eine Nummer größer zu kaufen: Gerade, wenn Sie für längere Zeit campen, soll das Zelt entsprechend gemütlich und geräumig sein, ohne dass man sich gegenseitig auf die Füße tritt. Und auch für das Gepäck muss sich genügend Platz finden.

Qual der Wahl: Kuppelzelt oder Tunnelzelt – Welches Zelt ist das Richtige?

Der Klassiker unter den Campingzelten für Familien ist das Kuppelzelt, das meist selbsttragend, sehr stabil und robust ist. Bei Ihrem eigenen Familienzelt-Test werden Sie jedoch schnell feststellen, dass ein Kuppelzelt meist nur eine geringe Standhöhe bietet. Diesen Nachteil gleicht es aber durch einen entscheidenden Vorteil wieder aus: Die Schlafkabinen liegen sich gegenüber und bieten dadurch etwas mehr Privatsphäre und Komfort.

Tunnelzelte haben steile Außenwände, weil ihre Stangen parallel zueinander aufgebaut werden. Dadurch sind diese Zelte geräumiger als Kuppelzelte. Sie bieten meist auch eine höhere Standhöhe, was gerade für größere Menschen und größere Familien angenehmer ist. In der Regel fällt auch der nutzbare Innenraum viel größer aus und bietet außerdem Platz für Campingtisch und Campingstuhl. Der Nachteil: Die Kabinen liegen beim Tunnelzelt nebeneinander und sind nur durch eine dünne Trennwand voneinander abgeschirmt.

Familenzelt im persönlichen Test – die wichtigsten Kaufkriterien

Wenn Sie Familienzelte einem Praxis-Test unterziehen wollen, sollten Sie vor allem die folgenden Ausstattungsmerkmale genauer unter die Lupe nehmen: Wassersäule bzw. Wasserdichtigkeit, Material, Zeltstangen und Heringe sowie Packmaß und Gewicht. Diese Ausrüstungsmerkmale sollten Sie genau untersuchen, egal ob Sie ein Familienzelt für 6 Personen im Test untersuchen oder ob ein Familienzelt für 4 Personen Ihrem Test standhalten soll.

Ihr persönlicher Testsieger sollte ein Familienzelt sein, das auch starkem Regen standhält.

Ihr persönlicher Vergleichssieger sollte ein Familienzelt sein, das auch starkem Regen standhält.

Ist die Wassersäule hoch genug? – Mehr als ein Gutwetterzelt

Eine Sache ist der Test. Doch Familienzelte sollten vor allem in der Realität standhalten, wenn es hart auf hart kommt und der Urlaub buchstäblich ins Wasser fällt. Hierfür spielt die Wassersäule die entscheidende Rolle. Sie gibt Aufschluss darüber, wie wasserdicht das Zelt ist, also welchem Wasserdruck das Material standhalten kann.

Wenn der Wasserdruck bei Starkregen höher ist als die für das Zelt angegebene Wassersäule, dann wird Wasser ins Zeltinnere eindringen.

Dann ist das Familienzelt nicht im Test durchgefallen, sondern vom Hersteller einfach nur für eine geringere Belastung ausgelegt worden. In der Regel ist eine Wassersäule von 5.000 Millimetern ausreichend. Möchten Sie jedoch in regenreichen Gebieten campen, empfiehlt sich der Kauf eines Zeltes mit mindestens 8000 Millimetern.

Achtung: Es kommt nicht nur darauf an, dass das Material des Zeltes wasserdicht ist. Auch Nähte und Reißverschlüsse müssen dem Regen standhalten. Hierfür sorgen Extra-Tapes auf der Innenseite oder aber Abdeckleisten, die am Vorzelt angebracht sind. Ohne diese Sicherungen gelangt das Wasser durch diese Schwachstellen ins Zelt.

Das Material sollte auch für stärkere Unwetter mit Wind, Sturm und starkem Regen ausgelegt sein. Hier sind Camping-Zelte mit wasserdichter und reißfester Polyester-Mischung empfehlenswert. Haben diese zusätzlich eine PU-Schicht (Polyurethan), so sollte das Außenzelt besonders wasserabweisend sein.

Prüfen Sie verschiedene Familienzelte im Test, inwieweit diese Ihren Bedürfnissen entsprechen, ist es ratsam, auch auf die Verwendung von feuerfestem Material zu achten.

Zeltstangen und Heringe müssen einige Belastungen aushalten. Oft sind jedoch die vom Hersteller mitgelieferten Heringe aus billig verarbeitetem Material hergestellt. Es ist daher ratsam, sich hochwertige Heringe nachzukaufen.

Vor allem wenn Sie mit Kindern reisen, kann es sich außerdem lohnen, beim Familienzelt-Test auf das Packmaß und Gewicht des Zeltes zu achten. Gerade bei Wander- oder Fahrradtouren sind ein geringes Gewicht und ein kleines Packmaß sehr angenehm.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.