CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Handdampfreiniger-Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Handdampfreinigers achten?

Wenn Sie einen Handdampfreiniger kaufen, können Sie auf zahlreiche Chemikalien und Putzutensilien verzichten.

Wenn Sie einen Handdampfreiniger kaufen, können Sie auf zahlreiche Chemikalien und Putzutensilien verzichten.

Ein Dampfreiniger ist das ideale Gerät für jeden, der bei der Reinigung im Haushalt auf den Einsatz von Chemikalien verzichten und eine intensive sowie leichte Reinigung ohne Kraftaufwand erzielen möchte.

Wasser, Hitze, Dampf … und schon löst sich selbst hartnäckigster Schmutz.

Besonders geeignet für den Einsatz im Haushalt und sogar fürs Auto zeigen sich dabei die kleineren Handdampfreiniger.

Worauf bei einem Handdampfreiniger-Test geachtet werden sollte und was Sie wissen müssen, wenn Sie einen Handdampfreiniger kaufen möchten, verraten wir Ihnen in dieser Kaufberatung.

Die besten Handdampfreiniger aus dem Test im Überblick

Handliche Helferlein für Haushalt und Garage

Handdampfreiniger können aufgrund ihrer handlichen Größe recht vielseitig zum Einsatz kommen. Das Angebot auf dem Markt jedoch ist riesig. Für den Laien erschließen sich Unterschiede und besondere Qualitätsmerkmale dabei nur schwer. Worauf kommt es beim Kauf an?

Sind Sie gezielt auf der Suche nach einem Gerät der Firma Kärcher? In unserer Kaufberatung zum Kärcher-Dampfreiniger finden Sie umfassende Informationen.

Welche Funktionen in einem Handdampfreiniger-Test überprüft werden

Mit einem Handdampfreiniger werden Sie Testsieger in Sachen Sauberkeit - und haben mehr Zeit für Gemütlichkeit.

Mit einem Handdampfreiniger werden Sie Vergleichssieger in Sachen Sauberkeit – und haben mehr Zeit für Gemütlichkeit.

Zuerst einmal sollte die Frage geklärt werden, wie ein Handdampfreiniger funktioniert.

Stark vereinfacht ausgedrückt wird bei einem Dampfreiniger das Wasser im Wasserbehälter stark erhitzt. Durch das Auslösen der Düse wirkt der Dampf mit hohem Druck auf die beschmutzte Fläche ein.

Der Vorteil von einem Handdampfreiniger ist die sehr gute Verträglichkeit. Viele Menschen reagieren allergisch auf chemische Reinigungsmittel oder möchten diese aus Gründen des Umweltschutzes nicht einsetzen.

Da ist die Nutzung von einem Dampfreiniger, der nur mit Wasser und Strom funktioniert natürlich ideal.

Gleichzeitig sollte der ein oder andere Anwärter auf den Titel „Handdampfreiniger-Vergleichssieger“ aber auch durch weitere, sehr gute Eigenschaften überzeugen können:

  • Der Dampf sollte so fein sein, dass auch sehr schwer zu erreichende Stellen oder Nischen ideal gereinigt werden können.
  • Die Hitze sollte eine leichtere Lösung von starkem Schmutz ermöglichen und so dafür sorgen, dass kein kraftaufwändiges Schrubben erforderlich ist.
  • Der Wasserverbrauch sollte gering sein und im Vergleich zu einer intensiven Reinigung mit Schwamm und Putzeimer einiges an Wasser einsparen.
Als wesentlicher Nachteil eines Handdampfreinigers erweist sich jedoch häufig der teils sehr hohe Energieverbrauch.

Einen Handdampfreiniger kaufen – worauf kommt es wirklich an?

In einem Test sollten Handdampfreiniger nach unterschiedlichen Kriterien bewertet werden. Wie schnell ist ein Dampfreiniger zum Beispiel einsatzbereit? Fakt ist: Die Aufheizzeit liegt bei den meisten Modellen zwischen weniger als einer Minute bis hin zu guten fünf Minuten. Seien Sie sich über die Aufheizzeiten bewusst und entscheiden Sie für sich, wie wichtig Ihnen der schnelle Einsatz ist.

Ein weiterer Faktor in einem Handdampfreiniger-Test sollte die Heizleistung sein. Wenn Sie Ihren persönlichen Vergleichssieger der Handdampfreiniger suchen, ist eine hohe Heizleistung ein Indiz für eine besonders intensive Reinigung. Vor allem in Haushalten, in denen Haustiere leben, ist der Einsatz von einem Dampfreiniger unerlässlich.

Besonders praktisch haben sich für Haustierbesitzer Dampfbesen oder Staubsauger in Kombination mit Dampfreinigern empfohlen. Der Wasserdampf löst zum einen die Verschmutzungen vom Boden und nimmt sie anschließend direkt auf, so dass zwei Schritte in einem erledigt werden können. Das Haus zu reinigen war noch nie so effizient und schnell erledigt.

Tipp: Wenn Sie zudem überwiegend starke Verschmutzungen lösen müssen, dann werfen Sie auch einen Blick auf den Dampfdruck. Die meisten Modelle liegen im Bereich von 2 bis 4 bar. Je höher der Druck, desto intensiver ist die Reinigung.

Wie ein Handdampfreiniger in einem Test durch besonders gute Handhabung überzeugen kann

Handdampfreiniger: Einen Test sollten vor allem auch Haustierbesitzer wagen.

Handdampfreiniger: Einen Test sollten vor allem auch Haustierbesitzer wagen.

Je nach Größe des Hauses und der zu reinigenden Flächen kann die Reinigung schon einige Zeit in Anspruch nehmen. Dies ist absolut normal und mit einem Dampfreiniger immer noch schneller möglich als mit anderen Mitteln.

Wichtig ist daher, dass ein Handdampfreiniger durch angenehme Handhabung überzeugt. Schon nach zehn Minuten können sich Gewichtsunterschiede von leichten 0,7-kg-Modellen im Vergleich zu 1,5 kg schweren Reinigern deutlich bemerkbar machen.

Daher sollte vor dem Kauf eines Handdampfreinigers klar sein, welche Flächen gereinigt werden sollen und wie relevant dabei das Gewicht ist. Fakt ist dabei: Je größer die zu reinigende Fläche ist, desto größer muss der Handdampfreiniger ausfallen, um nicht stundenlang mit der Reinigung beschäftigt zu sein.

Mit beeinflusst wird das Gewicht zudem durch die Größe des Wassertanks. Je größer der Tank, desto schwerer wird der Handdampfreiniger. Allerdings ist es auch so, dass ein großer Tank länger Wasser zur Verfügung stellt und ein Nachtanken zwischendurch entfallen kann. Wägen Sie hier ab, was für Sie wichtiger ist und ob es sich lohnt, in ein größeres Modell zu investieren oder ob Ihnen für Ihre kleine Wohnung ein leichteres Modell mit kleinem Tank ausreicht.

Den Titel als „bester Handdampfreiniger“ erhält übrigens in vielen Fällen ein Modell von Kärcher, welches nicht nur in der Handhabung, sondern oft auch im Preis-Leistungs-Vergleich überzeugt.

Worauf bei der Nutzung eines Handdampfreinigers geachtet werden muss

Handdampfreiniger für Ihren Test sollten auch mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet sein, um überzeugen zu können. Dieser stellt schließlich ein wichtiges Sicherheitsmerkmal dar.

Unabhängig davon sollte die Hitze des Dampfes bei der Anwendung ebenfalls nicht unterschätzt werden. Wenn Sie den Handdampfreiniger verwenden und voller Elan die Wohnung reinigen, dann achten Sie auf die Materialien, die auf Hitze empfindlich reagieren oder nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen dürfen.

Reinigen Sie zum Beispiel nicht in unmittelbarer Nähe von Steckdosen oder denken Sie an dünne Plastikverkleidungen. Bleiben Sie von empfindlichen Holzmöbeln fern und wenden Sie den Dampfreiniger auch nicht an, um Gegenstände mit dünner Beschichtung zu säubern. Die Versuchung ist aufgrund der enormen Reinigungsleistung zwar groß, würde aber vermutlich nur zu unschönen Schäden führen.

Seien Sie zudem vorsichtig, wenn Sie Polstermöbel oder Matratzen reinigen möchten. Zwar ist die Reinigung durch den heißen Wasserdampf sehr effizient, jedoch vertragen einige Polster oder Matratzen die hohe Feuchtigkeit nicht. Eine punktuelle Reinigung sollte in Ordnung sein, jedoch muss es dann auch möglich sein, die Sachen gut trocknen lassen zu können.

Bei Böden gelten die gleichen Vorsichtsmaßnahmen. Parkett kann bei zu intensiver Feuchtigkeit aufquellen. Bei Laminatböden besteht die Gefahr, dass die Bestrahlung mit Feuchtigkeit in Kombination mit der Hitze den Bodenkleber löst. Auch Verfärbungen sind (je nach Qualität des Materials) möglich. Im Zweifel besser an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren, bevor Sie Möbel oder Böden ruinieren.

Dass ein Handdampfreiniger aufgrund des heißen Reinigungsdampfes nicht von Kindern verwendet werden sollte, versteht sich von selbst.

Nicht mehr mühsam alles per Hand reinigen: Ein Dampfreiniger kann einem Test mühelos standhalten.

Nicht mehr mühsam alles per Hand reinigen: Ein Dampfreiniger kann einem Test mühelos standhalten.

Auf welche Sicherheitsmerkmale Sie bei einem Handdampfreiniger-Test noch achten sollten

Neben dem bereits erwähnten Überhitzungsschutz (der jedoch nicht bei allen Reinigern integriert ist) gibt es Modelle mit Kindersicherung. Dank dieses extra Verschlusssystems können gerade kleine neugierige Kinder den Dampfreiniger nicht bedienen.

Werden in einem Handdampfreiniger-Test auch Zubehörteile bewertet?

Ausreichendes Zubehör gehört zu einem guten Gerät dazu und muss die gleichen Anforderungen erfüllen wie der Handdampfreiniger selbst. Spezialaufsätze gehören z.B. zu nahezu allen Handdampfreinigern dazu. Von schmalen Aufsätzen für enge Ecken oder das Bearbeiten von Kanten bis hin zu Aufsätzen für die Fenster gibt es viele Varianten.

Für die Fugen in der Dusche eignen sich nahezu alle Handdampfreiniger und der schmale Aufsatz ist hierfür perfekt. Wenn Sie einen Handdampfreiniger kaufen möchten, um diesen u.a. auch für die Fenster zu nutzen, dann prüfen Sie, ob dieser sich überhaupt dafür eignet. Einige Geräte hinterlassen Rückstände an den Scheiben oder enthalten keinen Fensteraufsatz im Lieferumfang.

Auch Messbecher sind in der Regel im Lieferumfang dabei, welche das Befüllen des Tanks einfacher machen. Als besonders praktisch können sich zudem Modelle herausstellen, welche noch über einen zusätzlichen Trichter verfügen.

Übrigens können mit einem Handdampfreiniger auch Steintreppen vor dem Haus wunderbar gereinigt werden. Je größer der Druck ist, desto leichter und effizienter ist die Reinigung. Einen Hochdruckreiniger benötigen Sie dann nicht mehr unbedingt.

Unser Tipp: Wenn Sie einen Handdampfreiniger mit viel Zubehör kaufen, dann prüfen Sie außerdem, ob es Ersatzbürsten oder Aufsätze für dieses Modell gibt. Ein Handdampfreiniger überzeugt bei normaler und gebrauchsbestimmter Nutzung durch eine hohe Lebensdauer. Dass die Bürsten oder Aufsätze jedoch im Laufe der Zeit irgendwann ausgetauscht werden sollten, ist die logische Schlussfolgerung von vielen erfolgreichen Reinigungsvorgängen.

Wann Sie sich für einen Handdampfreiniger entscheiden sollten

Dass ein Handdampfreiniger besonders intensiv Verschmutzungen löst und so die Hausarbeit vereinfacht, ist natürlich das stärkste Argument, warum ein Handdampfreiniger für die meisten Haushalte eine Empfehlung darstellt. Neben der eingesparten Zeit machen Sie sich die Arbeit deutlich leichter.

Auch wenn Sie gegen Hausstaub allergisch sind, werden Sie den Handdampfreiniger schnell zu schätzen wissen. Der Wasserdampf bindet den Staub, anstatt ihn nur aufzuwirbeln und verschafft Ihnen so bei der sonst unangenehmen Hausarbeit größtmögliche Erleichterung.

Doch ebenso wichtig ist, dass Sie auf chemische Reiniger auch bei starken Verschmutzungen verzichten können. Nicht nur die eigene Gesundheit sollte bedacht werden, sondern auch die der Kinder oder Haustiere. Chemische Reiniger können nicht nur gefährliche Dämpfe entwickeln, sondern für Kinder und Tiere lebensbedrohlich sein, wenn diese verschluckt werden. Wenn für Sie die Sicherheit an erster Stelle steht und zudem noch den Umwelt-Aspekt zählt, machen Sie mit einem Handdampfreiniger alles richtig.

Übrigens sind Handdampfreiniger sehr kompakt und entsprechend so klein, so dass sie in jedem Schrank problemlos ihren Platz finden.

Haus, Fahrrad, Auto: In einem Praxis-Test können sich Handdampfreiniger als vielseitige Helfer erweisen.

Haus, Fahrrad, Auto: In einem Praxis-Test können sich Handdampfreiniger als vielseitige Helfer erweisen.

Der Dampfreiniger in der Praxis: Unsere Tipps für effizientes und gründliches Reinigen

  • Wenn Sie Flächen wie Spiegel oder die Edelstahlfronten in der Küche säubern möchten, dann wechseln Sie zwischendurch das Tuch des Handdampfreinigers aus. Vor allem bei einer dicken Fettschicht, wie es in Küchen vorkommen kann, verursachen Sie sonst ohne Wechsel nur ein Verschmieren des Fettes.
  • Eine intensive Reinigung von Fugen oder Steinböden können Sie unterstützen, indem Sie eine Bürste auf den Handdampfreiniger im Praxis-Test aufsetzen. Die Kombination aus dem heißen Wasserdampf und dem gleichzeitigen Reiben löst Verschmutzungen noch besser.
  • Möchten Sie heftige Kalkablagerungen entfernen und merken, dass hier sogar der Wasserdampf an seine Grenzen stößt, dann träufeln Sie ein wenig Zitronensäure auf den Kalk und lassen Sie diese einen Moment einwirken. Die Säure löst den Kalk und vereinfacht so die Reinigung.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.