Mehr Infos zur Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Motorradwippe im Test 2021: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 11. Mai 2021

Schluss mit unsicherem Stand: Legen Sie sich eine Motorradwippe zu!

Eine Motorradwippe sorgt im Vergleich zum Seitenständer für einen deutlich stabileren Stand.
Eine Motorradwippe sorgt im Vergleich zum Seitenständer für einen deutlich stabileren Stand.

Krafträder haben naturgemäß einen wackligeren Stand als beispielsweise ein Fahrzeug mit vier Rädern. Damit es beim Parken nicht umfällt, verfügt ein Motorrad deshalb üblicherweise über einen ausklappbaren Seitenständer. Doch dieser dient in vielen Fällen nur als Stütze. Wollen Sie, dass Ihr Kraftrad wirklich stabil steht, sollten Sie sich lieber eine Motorradwippe zulegen.

Bei dieser fahren Sie mit dem Vorderrad (seltener mit dem Hinterrad) Ihres Bikes in die Wippe rein, welche dann umkippt und das Rad umschließt. Dies sorgt für einen sicheren Stand, was z. B. beim Transport Ihres Motorrads oder bei Reparaturarbeiten wichtig ist. Doch was ist zu beachten, wenn Sie eine Motorradwippe kaufen möchten? In diesem Ratgeber verraten wir Ihnen, worauf es beim Kauf ankommt und wie Sie die richtige Motorradwippe im eigenen Test finden.

Die besten Motorradwippen aus dem Test im Überblick

Im eigenen Test die beste Motorradwippe finden

Gerade beim Transport oder bei Reparaturarbeiten müssen Sie sich darauf verlassen können, dass Ihr Kraftrad stabil steht. Unterziehen Sie Ihre Motorradwippe deshalb einem Test, bevor Sie sie einsetzen, um sicherzugehen, dass sie ihren Zweck erfüllt. Idealerweise sollten Sie natürlich schon beim Kauf darauf achten, dass das ausgewählte Modell Ihren Ansprüchen genügt und zu Ihrem Kraftrad passt. Worauf dabei zu achten ist, erläutern wir im Folgenden.

Motorradwippe: Fest montiert oder mobil?

Wenn Sie sich nach einer geeigneten Motorradwippe umschauen, müssen Sie sich zunächst für einen Typ entscheiden. Soll es eine Motorradwippe für die Festmontage sein oder doch lieber eine mit Standfuß? Beide eignen sich für unterschiedliche Zwecke:

Möchten Sie eine Motorradwippe für unterwegs kaufen, sollten Sie eine mit Standfuß auswählen.
Möchten Sie eine Motorradwippe für unterwegs kaufen, sollten Sie eine mit Standfuß auswählen.
  • Eine Motorradwippe für die Festmontage verfügt über mehrere Schraublöcher, sodass sie fest mit dem Untergrund verschraubt werden kann. Ihr Motorrad steht damit besonders stabil und es besteht keine Gefahr, dass die Wippe verrutschen könnte. Wenn Sie Motorradwippen für Anhänger für Ihren Test suchen – oder zum Dauereinsatz in der Garage –, sind solche mit Festmontage deshalb eine gute Wahl.
  • Eine Motorradwippe mit Standfuß ist auf jedem glatten Untergrund aufstellbar. In der Regel verhindern gummierte Füße, dass die Wippe verrutscht. Dennoch ist sie insgesamt weniger stabil als die Modelle für die Festmontage. Dafür ist sie wiederum flexibel einsetzbar und eignet sich deshalb besonders gut, wenn Sie unterwegs eine Motorradwippe benötigen.

Können Sie sich nicht für eine Variante entscheiden? Dann sollten Sie eine Motorradwippe für Ihren Test suchen, die sowohl über Standfüße als auch über Befestigungslöcher verfügt. So können Sie diese je nach Bedarf frei aufstellen oder fest mit dem Boden verschrauben.

Noch ein Tipp: Wollen Sie sichergehen, dass Ihre Motorradwippe maximale Stabilität ermöglicht, sollten Sie darauf achten, dass diese über Ösen zum Befestigen von Spanngurten verfügt.

Achten Sie auf die Größe Ihrer Reifen!

Die Wahl der richtigen Motorradwippe hängt nicht nur von Ihrem Verwendungszweck ab, sondern auch von dem Kraftrad, das Sie mit der Wippe fixieren wollen. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass die Wippe auf die Reifengröße Ihres Fahrzeugs abgestimmt ist.

Hier sind zwei Angaben wichtig:

  • der Durchmesser des Vorderreifens (bei den meisten Motorrädern beträgt dieser zwischen 15 und 21 Zoll)
  • die Breite des Vorderreifens (diese liegt bei den meisten Motorrädern zwischen 90 und 180 mm)

Motorradwippen sind in der Regel nicht für eine einzige Reifengröße ausgelegt, sondern eine ganze Spanne. Trotzdem sollten Sie sorgfältig auf die Größenangaben in der Produktbeschreibung achten. Haben Sie z. B. ein Motorrad mit einer Reifengröße von 20 Zoll, nützt Ihnen eine Wippe, die nur für 13 bis 17 Zoll geeignet ist, herzlich wenig. Möchten Sie außerdem einen Motorroller in die Wippe stellen, benötigen Sie ein Modell, das auch für kleinere Reifen ausgelegt ist.

FAQ: Motorradwippe

Wie teuer sind Motorradwippen?

Die Preise variieren je nach Modell zwischen 30 und 100 Euro. Eine Übersicht über verschiedene Motorradwippen einschließlich Preisen finden Sie in dieser Tabelle.

Welche Arten von Motorradwippen gibt es?

Im Wesentlichen sind zwei Typen zu unterscheiden: Motorradwippen, die fest mit dem Boden verschraubt werden, und solche mit Standfuß. Welcher Typ sich für welche Zwecke eignet, erfahren Sie hier.

Inwiefern muss die Motorradwippe auf mein Kraftrad abgestimmt sein?

Am wichtigsten ist, dass die ausgewählte Wippe für die Reifengröße Ihres Kraftrads ausgelegt ist. Hierbei müssen Sie sowohl auf den Durchmesser als auch die Breite Ihres Reifens achten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 votes, average: 4,80 out of 5)
Motorradwippe im Test 2021: Aktuelle Empfehlungen im Überblick
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.