Mehr Infos zur Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Regenmesser im Test 2021: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 9. März 2021

Behalten Sie die Niederschlagsmenge in Ihrem Garten im Blick!

Was ist zu beachten, wenn Sie einen Regenmesser kaufen wollen?
Was ist zu beachten, wenn Sie einen Regenmesser kaufen wollen?

Gartenarbeit ist oft anspruchsvoller, als viele Menschen glauben. Denn jede Pflanze hat ihre eigenen Bedürfnisse und nur wenn diese erfüllt werden, wächst sie optimal. Damit in Ihrem Garten alles gedeiht, sollten Sie insbesondere darauf achten, dass Ihre Pflanzen weder zu viel noch zu wenig Wasser abbekommen. Möglich macht das ein Regenmesser, ein einfaches Gerät zur Erfassung der Niederschlagsmenge, sodass Sie immer wissen, wann Sie zur Gießkanne greifen müssen und wann nicht.

Doch worauf ist eigentlich zu achten, wenn Sie sich einen Regenmesser kaufen wollen? Reicht ein einfacher Plastik-Trichter aus oder lohnt es sich doch, zur digitalen Variante zu greifen? Wir verraten Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien und erklären Ihnen, wie Sie Ihren Regenmesser einem Test unterziehen.

Die besten Regenmesser aus dem Test im Überblick

Im eigenen Test den richtigen Regenmesser finden

Wollen Sie mit Ihrem Regenmesser einen Test durchziehen, müssen Sie nicht erst auf den nächsten Wolkenbruch warten. Platzieren Sie das Gerät einfach wie vorgesehen in Ihrem Garten und sorgen Sie mit einer Gießkanne oder einem Schlauch für den nötigen „Regen”. Schon können Sie prüfen, ob Ihr Regenmesser die nötigen Anforderungen erfüllt: Steht er stabil? Lässt sich die Niederschlagsmenge gut ablesen? Ist das Gefäß dicht oder läuft es aus?

Wollen Sie noch vor dem Kauf sichergehen, dass das Gerät Ihren Ansprüchen genügt, sollten Sie sich die Produktbeschreibung aufmerksam durchlesen. Worauf dabei zu achten ist, erklären wir im Folgenden.

Lohnt sich ein digitaler Regenmesser für Ihren Test?

Wollen Sie Ihren Regenmesser einem Test unterziehen, müssen Sie nicht erst auf Regen warten.
Wollen Sie Ihren Regenmesser einem Test unterziehen, müssen Sie nicht erst auf Regen warten.

Die meisten Regenmesser sind eigentlich nichts anderes als ein Röhrchen, in dem das Regenwasser aufgefangen wird. Anhand einer Skala können Sie dann wie bei einem Messbecher ablesen, wie viel Niederschlag gefallen ist. Reicht Ihnen diese Information jedoch nicht aus, sollten Sie darüber nachdenken, einen digitalen Funk-Regenmesser in Ihren Test mit aufzunehmen.

Diese Geräte sind in der Lage, die Messdaten der vergangenen Tage oder sogar Monate zu speichern und daraus eine Regenhistorie zu erstellen. Die Informationen können Sie sich ganz leicht an Ihren Laptop oder Ihr Smartphone schicken lassen.

Und so funktionieren die digitalen Regenmesser: Der Auffangbehälter wird wie üblich im Garten platziert. Statt eines Trichters zum Sammeln des Wassers befindet sich jedoch eine Kippschale im Inneren. Sobald diese voll ist, kippt sie nach unten, entleert sich damit automatisch und kann gleich wieder neues Wasser auffangen. Das Gerät zählt die Anzahl der Kippvorgänge und kann so die Niederschlagsmenge berechnen.

Der große Vorteil eines digitalen Regenmessers (neben seiner Speicherfunktion der Daten) ist seine Benutzerfreundlichkeit: Sie müssen ihn weder von Hand leeren noch ist es erforderlich, die Messung direkt am Gerät abzulesen. Sie können die Ergebnisse ganz bequem von Ihrem Sofa oder auch unterwegs abrufen.

Klassischer Regenmesser: Weitere Kaufkriterien

Haben Sie keinen Bedarf an Hightech, ist ein analoger Regenmesser für Ihren Test sicherlich ausreichend. Aber auch dann haben Sie noch jede Menge verschiedene Geräte zur Auswahl. Abschließend schlagen wir Ihnen deshalb ein paar Kriterien vor, anhand derer Sie eine Kaufentscheidung treffen können:

  • Wie viel Niederschlag kann der Behälter fassen, bevor er voll ist?
  • Lässt sich die Skala in mehreren Einheiten ablesen (z. B. mm, l/m², inch)?
  • Legen Sie Wert auf ein bestimmtes Design?
  • Ist eine Trichterabdeckung vorhanden, die verhindert, dass das gesammelte Regenwasser verdunstet?
  • Wird der Regenmesser ins Erdreich gesteckt oder an einem Haken aufgehängt?

FAQ: Regenmesser

Wozu brauche ich einen Regenmesser?

Ein Regenmesser kann Ihnen verraten, wie viel Niederschlag in Ihrem Garten innerhalb eines bestimmten Zeitraums gefallen ist. Das hilft Ihnen einzuschätzen, ob Ihre Pflanzen währenddessen ausreichend Wasser bekommen haben oder ob Sie lieber noch mit der Gießkanne nachhelfen sollten.

Wie teuer sind Regenmesser?

Wollen Sie einen Niederschlagsmesser kaufen, haben Sie eine große Preisspanne zur Auswahl. Sie können bereits Geräte für weniger als 5 Euro erwerben, es gibt aber auch Modelle, die ca. 80 Euro kosten. Hier spielen Material, Design und Zusatzfunktionen eine große Rolle. Einen Überblick über verschiedene Regenmesser samt Preisen finden Sie in dieser Tabelle.

Was kann ein digitaler Regenmesser?

Digitale Regenmesser haben den Vorteil, dass sie nicht von Hand geleert werden müssen und Sie die Messung nicht am Gerät selbst ablesen müssen. Stattdessen können Sie sich die Daten auf Ihrem Laptop oder Smartphone anzeigen lassen. Mehr zur Funktionsweise digitaler Regenmesser erfahren Sie hier.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 votes, average: 4,70 out of 5)
Regenmesser im Test 2021: Aktuelle Empfehlungen im Überblick
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.