Smartwatch im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Julia, letzte Aktualisierung am: 13. Juni 2019

Eine Smartwatch soll nicht nur gut aussehen

Welche ist die beste Smartwatch?

Welche ist die beste Smartwatch?

Eine Smartwatch ist ein Alleskönner: Nicht nur dass sie gleichzeitig als Erweiterung des Smartphones und als Uhr dient, nein, sie ermöglicht den schnellen Zugriff auf Funktionen wie Navigieren, das Tracken von Schritten oder ganzen Fitnessaktivitäten oder sogar das Entgegennehmen von Anrufen. Dazu lassen sich etliche weitere Apps über die Watch steuern.

Natürlich kommt es bei einem Smartwatch-Test sowohl auf innere, als auch auf äußere Werte an. Schließlich dienen Smartwatches, wie normale Uhren, auch als modisches Accessoire, müssen gut am Handgelenk befestigt sein, ohne dabei einzuengen. In unserem Ratgeber finden Sie daher alle wichtigen Tipps und Hinweise, damit Sie nach einem Smartwatch-Test die richtige Entscheidung für Ihren neuen täglichen Begleiter treffen können.

Die besten Smartwatches aus dem Test im Überblick

Welcher Smartwatch-Vergleichssieger am besten zu Ihnen passt

… hängt von Ihren individuellen Anforderungen an die Watch ab. Die Modelle unterscheiden sich teils stark in ihrem Funktionsumfang, der Funktionsweise und beispielsweise auch in der Reichweite, in der die Smartwatch die Verbindung zu Ihrem Smartphone stabil hält. Außerdem sieht nicht jede Uhr an jedem Handgelenk gleich aus: Smartwatches mit einem großen Angebot an Funktionen sind in der Regel auch größer, da mehr Technik verbaut werden muss. Daher stellt sich die Frage, ob sich ein solches Gesamtpaket einer Smartwatch für Damen eignet. Ein Test kann Aufschluss darüber geben, welche die beste Smartwatch für Ihre Bedürfnisse ist.

Die tägliche Lebenszeit einer Smartwatch im Test: Der Akku

Bei einem Smartwatch-Vergleich sollten Sie auch auf die Akku-Laufzeit achten.

Bei einem Smartwatch-Vergleich sollten Sie auch auf die Akku-Laufzeit achten.

Im Vergleich hat die Smartwatch zu einer normalen Uhr einen entscheidenden Nachteil: Sie muss aufgeladen werden. Schon bei unseren Smartphones müssen wir beinahe täglich darauf achten, dass der Akku geladen ist, vor allem, wenn wir das Mobiltelefon eben nicht nur (wenn überhaupt noch) zum Telefonieren nutzen, sondern auch zum Musikhören, Kalorien tracken, als Karte oder Kontoübersicht. Daher sollten Sie bei einem Smartwatch-Test auf eine lange Akkulaufzeit achten, wenn Sie vorhaben, die Watch nicht nur in der Ursprungsfunktion als Uhr nutzen zu wollen.

Die meisten Smartwatches bieten eine Laufzeit des Akkus von etwa zwei bis drei Tagen an. Einige halten auch vier bis sieben Tage bis zum nächsten Kontakt mit der Steckdose durch. So manche Test-Smartwatch kommt unter Umständen sogar auf 20 Tage, die der Akku nach dem Aufladen durchhält. Apropos Aufladen: Volltanken können Sie Ihre Smartwatch oft bequem mit einer Dockingstation oder einer Ladeschale.

Die Laufzeit des Akkus hängt unter anderem mit der Auflösung und der Helligkeit auf dem Display zusammen. Viele kennen das von ihrem Smartphone: Ist die Batterie schwach, wird die Helligkeit heruntergedreht und damit werden einige Stunden gut gemacht.

Auf welche Funktionen Sie bei einem Smartwatch-Test achten sollten

Viele Menschen benutzen beim Fitness gern eine Smartwatch. Ein Test kann Ihnen die Auswahl erleichtern.

Viele Menschen benutzen beim Fitness gern eine Smartwatch. Ein Test kann Ihnen die Auswahl erleichtern.

Wie bereits erwähnt, sind die Ansprüche an eine Smartwatch sehr individuell. Für die einen ist das Design besonders wichtig, andere wollen die Uhr nicht so oft aufladen müssen und wieder andere Nutzer legen bei einer Smartwatch Wert auf Testberichte von Leuten, die die Uhr bereits benutzen. Manchen sind bei einer Smartwatch die verfügbaren Fitness-Tracker im Test am wichtigsten. Sie sollten sich also vor dem Kauf überlegen, was Sie von Ihrer neuen digitalen Uhr erwarten. Dazu im Folgenden eine Übersicht über die wichtigsten Funktionen.

Smartwatch mit Pulsmesser: In einem Test sollten Sportbegeisterte darauf achten

Bestimmte Grundfunktionen kann jede Uhr in einem Smartwatch-Test aufzeigen. So ist für eine Fitness-Smartwatch kein gesonderter Test nötig. Denn im Regelfall verfügt eine handelsübliche Smartwatch bereits über einen integrierten Schrittzähler sowie eine Herzfrequenzmessung. Außerdem ist eine Smartwatch meist mit GPS ausgestattet. Ein Test kann Ihnen Aufschluss darüber geben, ob Ihre Smartwatch die GPS-Funktion hat.

Smartwatch-Test: iOS oder Android?

Auch die Testsieger-Smartwatch hat ohne Smartphone nur wenige Funktionen.

Auch eine Vergleichssieger-Smartwatch hat ohne Smartphone nur wenige Funktionen.

Die zentrale Voraussetzung für eine Smartwatch ist ein Smartphone. Nur beide Geräte zusammen bringen in Verbindung den vollen Funktionsumfang einer smarten Uhr mit sich.

Natürlich können Sie die Watch grundsätzlich auch ohne ein Mobiltelefon verwenden. Allerdings stehen Ihnen die Apps und Features dann nur sehr begrenzt zur Verfügung. Fitness-Tracker funktionieren in den meisten Fällen aber auch ohne Verbindung zum Smartphone.

Jedes Handy hat ein eigenes Betriebssystem. Heutzutage fällt die Wahl zumeist auf iOS oder Android. Bei einem Smartwatch-Test sollten Sie unbedingt auf das jeweilige Betriebssystem achten. Denn es wäre schon sehr ärgerlich, wenn Sie nach einem Smartwatch-Test ein Modell für gut befunden und es gekauft haben, um dann erst festzustellen, dass es sich nicht mit Ihrem Smartphone verbinden lässt. So sollte sich beispielsweise eine Smartwatch für iOS im Test mit dem entsprechenden Handy verbinden lassen.

Besitzen Sie ein Samsung-Smartphone, sollte Ihre Smartwatch kompatibel mit Android sein. Ein Test, welche Smartwatch sich mit Android-Betriebssystemen verbinden lässt, kann Aufschluss geben. Viele Smartwatches lassen sich sowohl mit iOS- als auch mit Android-Systemen verbinden. Allerdings bietet nicht jedes Modell diesen Umfang an. Lesen Sie den Testbericht zu einer Smartwatch deshalb ganz genau. Außerdem ist zumeist die aktuellste oder eine relativ neue Version des jeweiligen Betriebssystems erforderlich. Ihr Smartphone sollte also auf dem neuesten Stand sein.

Übrigens kann eine Smartwatch mit eigener Sim-Karte im Test ggf. durch die Möglichkeit überzeugen, eigenständig telefonieren zu können. Allerdings ist das bis jetzt nur über Lautsprecher möglich, weshalb die Leute in der Umgebung das Gespräch mithören können. Andererseits haben Sie natürlich die Möglichkeit, die Smartwatch an das Ohr zu halten und den Lautsprecher sehr leise einzustellen. Wie das dann von außen betrachtet ausschaut, ist eine andere Geschichte.

Smartwatch-Test für zu Hause: Wasser marsch!

GPS: Im Smartwatch-Test ist das für viele Nutzer ein wichtiges Kriterium.

GPS: Im Smartwatch-Test ist das für viele Nutzer ein wichtiges Kriterium.

Sie können beim Sport die Smartwatch einem eigenen Test unterziehen: der Wasserdichte. Von einem Smartwatch-Test beim Schwimmen sollten Sie aber absehen, weil die wenigsten smarten Uhren diesem Stand halten würden. Zwar gibt es Watches, die 50 oder sogar 100 Meter tief im Wasser noch funktionsfähig sein sollen, aber ob eine Smartwatch tatsächlich wasserdicht ist: Den Test in Eigenregie sollten Sie sich und damit ihrem Geldbeutel ersparen.

Es spricht aber nichts gegen einen Smartwatch-Test beim Joggen, wenn es plötzlich anfängt zu regnen. Hier müssen Sie sich in der Regel nicht um Ihren technischen Begleiter sorgen.

Die Reichweite und die Art der Datenübermittlung bestimmen aber, ob Sie zum Joggen einen weiteren technischen Begleiter, nämlich Ihr Smartphone, für Ihren Smartwatch-Sport-Test mitnehmen müssen.

Die Smartwatch im Kinder-Test: Hält sie Stand?

Haben Sie Kinder, sollte der Smartwatch-Vergleichssieger, für den Sie sich entscheiden, nicht nur über zahlreiche Funktionen verfügen, sondern vor allem robust sein. An der Verarbeitung sollte es jedenfalls nicht mangeln. Zudem ist ein kratzfestes Material für das Display sinnvoll. Von einem Test durch ihre Kinder mit der Smartwatch sei aber auch hier abgeraten.

Im Smartwatch-Test haben Äußerlichkeiten für viele einen hohen Stellenwert

Ihre persönliche Testsieger-Smartwatch muss Ihnen auch vom Äußeren gefallen.

Ihre persönliche Vergleichssieger-Smartwatch muss Ihnen auch vom Äußeren gefallen.

Ihre persönliche Vergleichssieger-Smartwatch muss nicht nur einiges können, sie soll für die meisten Nutzer auch gut aussehen. Wenn Sie darauf Wert legen, sollte die für Sie beste Smartwatch im Test über ein austauschbares Armband verfügen, das im besten Fall die Maße von einem normalen Uhrenarmband aufweist. So können Sie zwischen unterschiedlichen Materialien und Farben wählen.

Die meisten Smartwatches bieten ein 20 bis 22 Millimeter breites Band aus Silikon.

Zudem haben Sie im Smartwatch-Test bei der Anzeige der Uhrzeit die Qual der Wahl. Soll es eine digitale Anzeige sein oder doch lieber die klassischen Zeiger? Mögen Sie die digitale Anzeige in Form von Ziffern oder einem Ziffernblatt?

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.