Buchsbaumschere im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 15. August 2019

Der Buchsbaum fühlt sich in jedem Garten wohl

Welche Buchsbaumschere Ihr persönlicher Testsieger wird, sollte vor allem von den Klingen und vom Griff abhängen.

Welche Buchsbaumschere Ihr persönlicher Vergleichssieger wird, sollte vor allem von den Klingen und vom Griff abhängen.

Der Buchs ist in vielen heimischen Gärten anzutreffen. Hier findet er häufig als einzelner Baum oder als Kübelpflanze Anwendung. Kennzeichnend sind seine buschige und dichte Wuchsform sowie eine Höhe von etwa ein bis zwei Meter. Dementsprechend eignet er sich ebenfalls hervorragend als Heckenpflanze. Umso mehr ist das so, weil er immergrün ist und seine Blätter daher auch im Winter nicht verliert.

Auch unterschiedlichste Figuren können aus einem Buchsbaum geschnitten werden. Hierzu und zum Beschneiden einer Buchsbaumhecke sollten Sie eine gute Buchsbaumschere kaufen. Im Vergleich zu anderen Gartenscheren bietet sie einige Vorteile. Auf welche Kriterien Sie achten sollten, wenn Sie dieses Freizeit-Zubehör erwerben und eine Buchsbaumschere einem praktischen Test unterziehen wollen, erfahren Sie im Folgenden.

Die besten Buchsbaumscheren aus dem Test im Überblick

Welche Buchsbaumschere wird Ihr Vergleichssieger?

Um die für Sie beste Buchsbaumschere zu finden, müssen Sie sich zunächst einmal für den Scherentyp, den Sie wirklich brauchen, entscheiden. Es gibt Ein- und Zweihandscheren sowie Bypassscheren, welche sich jeweils für unterschiedliche Anwendungen eignen. Auch können Sie in Erwägung ziehen, eine Buchsbaumschere, die elektrisch läuft, im Test zu erproben. Im Folgenden werden wir uns allerdings auf die mechanisch betriebenen Geräte fokussieren, also diejenigen, die Sie mit Ihrer eigenen Kraft bedienen müssen.

Entscheiden Sie sich für die richtige Schere!

Wollen Sie eine Buchsbaumschere kaufen, sollten Sie nicht nur auf einen möglichst geringen Preis achten.

Wollen Sie eine Buchsbaumschere kaufen, sollten Sie nicht nur auf einen möglichst geringen Preis achten.

Der Buchsbaum ist sehr schnittverträglich, weswegen Sie ihn ruhig häufig schneiden können. Das ist insbesondere dann angebracht, wenn Sie ihn zu einer bestimmten Form geschnitten haben, welche er nun natürlich behalten soll. Seine dicken und robusten Zweige verlangen nach einer besonders scharfen Schere, die dennoch gut in der Hand liegt und präzise ist. Wollen Sie eine Buchsbaumschere einem persönlichen Test in Ihrem Garten unterziehen, werden Sie im Fachgeschäft bzw. im Online-Shop feststellen, dass es nicht nur zahlreiche Hersteller, sondern auch unterschiedliche Typen solcher Scheren gibt:

  • Zweihandschere: Diese Schere wird zum Formschnitt eingesetzt. Ihre langen Klingen ermöglichen einen großflächigen Schnitt. Auch können Sie mit ihnen viel Kraft ausüben und sogar dicke Äste an Ihren Buchs schneiden. Besonders präzise Arbeiten sind mit ihr allerdings nicht durchzuführen.
  • Einhandschere: Wollen Sie in Ihrem Test eine derartige Buchsbaumschere erproben, sollten Sie bedenken, dass sie für den Feinschnitt gedacht ist. Dementsprechend hat sie kurze Klingen, mit denen präzise Arbeiten möglich sind. Der Griff dieser Schere weist üblicherweise einen Arretier-Riegel auf, der verhindert, dass die Klingen sich selbständig öffnen, wenn das Gerät nicht benutzt wird.
  • Bypassschere: Dieser Typ wird ebenfalls für den kleinflächigen Feinschnitt verwendet und weist zwei kurze, aber sehr scharfe Klingen auf. Sie verfügt über eine Grundspannung, durch welche sich die Klingen nach jedem Schnitt selbständig wieder öffnen. So eine Buchsbaumschere kann im Test in Ihrem Garten eine deutliche Kraftersparnis bedeuten.
Wollen Sie eine Buchsbaumschere mit Akku einem Test unterziehen, ist es häufig möglich, ein Set zu kaufen. Ein solches besteht bei einigen Herstellern aus einem Gerät, welches zugleich als elektrische Grasschere und Akku-Buchsbaumschere nutzbar ist. Test und Vergleich lohnen sich in diesem Fall natürlich hauptsächlich dann, wenn Sie für beide Geräte Verwendung haben.

Klingen und Griffe sollten genau begutachtet werden

Eine gute Buchsbaumschere kann eine Heckenschere unter Umständen ersetzen.

Eine gute Buchsbaumschere kann eine Heckenschere unter Umständen ersetzen.

Damit die gewählte Buchsbaumschere Ihren Test möglichst zufriedenstellend absolvieren kann, muss sie in erster Linie über geeignete Klingen verfügen. Hier gilt ebenso wie bei Grasscheren, dass eine Antihaftbeschichtung nicht schaden kann. Diese sorgt dafür, dass sich Schmutz und kleinere Blatt- oder Rindenstücke beim Schneiden nicht an den Klingen festsetzen und auf diese Weise die Funktion beeinträchtigen.

Weiterhin werden Buchsbaumscheren im Test umso besser abschneiden, wenn sie über doppelt geschliffene Klingen verfügen. Dann sind nämlich beide Seiten scharf und können Äste und Zweige deutlich leichter und präziser durchtrennen. Wollen Sie verhindern, dass dünne Zweige beim Schneiden wegrutschen, sind geschwungene Klingen eine Überlegung wert.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal der Buchsbaumschere in Ihrem Test sollte ein rutschfester Griff sein. Weiterhin ist auf eine ergonomische Form zu achten, da Ihnen andernfalls nach kurzer Zeit die Hände schmerzen werden. Um dies zu verhindern, sind die Griffe vieler Modelle auch zusätzlich beschichtet, etwa durch Gelkissen oder weichen Gummi.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.