CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Campinglampe Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Dunkel war’s, der Mond schien helle …

Sie wollen für den nächsten Camping-Ausflug eine Lampe? Ein eigener Test gibt Aufschluss darüber, was genau Sie brauchen.

Sie wollen für den nächsten Camping-Ausflug eine Lampe? Ein eigener Test gibt Aufschluss darüber, was genau Sie brauchen.

… als der Camper blitzeschnelle seine Campingleuchte hervorholte und etwas mehr Licht ins Dunkel brachte. Wer öfter auf einen Camping-Trip geht, ist in der Regel bestens auf eine solche Situation vorbereitet und hat sofort das passende Freizeit-Zubehör parat.

Anders sieht es aus, wenn Sie vielleicht das erste Mal in Ihrer Freizeit auf einen großen Ausflug gehen.

Wollen Sie eine Campinglampe kaufen, finden Sie im Folgenden einige Tipps, worauf Sie dabei am besten achten sollten. Darüber hinaus wollen wir Ihnen Vorschläge unterbreiten, wie Sie die jeweiligen Campinglampe einen eigenen Test im Miniformat unterziehen können, um aus dem riesigen existierenden Angebot den persönlichen Campinglampe-Vergleichssieger zu finden.

Die besten Campinglampen aus dem Test im Überblick

Erste Überlegungen, bevor Sie für Ihren Test Campinglampen auswählen

Ein Camping-Ausflug kann mit einigen Tücken daherkommen. Das Wichtigste bei einer Campinglampe ist daher erstmal: Robustheit. Inwiefern das der Fall ist, das können Sie bereits im Laden herausfinden. Unterziehen Sie die Campinglampe einem Test per Augenmaß, um einzuschätzen, ob die Lampe auch hält, wenn Sie mal umfällt oder beim ständigen Hin- und Hertranportieren gegen andere Dinge stößt. Sie können die Lampe auch anfassen und so die Beschaffenheit prüfen.

Darüber hinaus sollten Sie wissen, für was genau Sie Ihre Lampe einsetzen wollen – so gibt es nämlich verschiedene Modelle, die für verschiedene Situationen gedacht sind.

Last but not least ist wichtig zu entscheiden, wie diese Lampe betrieben sein sollte. Wollen Sie eine Campinglampe, die mit Solar läuft, einem Test unterziehen? Welchen Vorteil hat eine LED-Campinglampe? Im Folgenden versuchen wir, Sie dahingegen etwas aufzuklären.

Welche Arten gibt es?

Der Einsatzzweck ist wichtig: Wollen Sie eine Standlampe oder eine Zeltlampe im eigenen Test untersuchen?

Der Einsatzzweck ist wichtig: Wollen Sie eine Standlampe oder eine Zeltlampe im eigenen Test untersuchen?

Je nachdem, wofür Sie die Lampe brauchen, sollten Sie das Modell auswählen. Dabei gibt es:

  • Die Zeltlampe: Diese sollte leicht sein, damit sie im Zeltinneren zu befestigen ist – auch auf diese Qualität können Sie die Campinglampe im eigene Test im Laden bereits prüfen. Mit einem Karabiner oder Bügel wird sie in der Regel in das Zelt selbst gehangen. Der Nachteil: Diese Lampen haben oft nur eine begrenzte Lichtleistung.
  • Die Stehlampe: Diese eignet sich als Tischlampe für den Outdoor-Einsatz unter dem Nachthimmel. Praktisch ist diese, wenn Sie im Dunklen Essen zubereiten wollen. Wichtig ist hier, dass diese Ihre Umgebung besonders gut ausleuchtet. Ebenfalls wichtiger Punkt beim Camping: Diese Laterne – im eigenen Test wird dies sicherlich ebenso zur Geltung kommen – ist sehr stromabhängig.
  • Die Mehrzwecklampe: Diese ist besonders praktisch, da sie – wie der Name schon sagt – viele Zwecke erfüllt. Je nachdem, welche Ansprüche Sie an Ihre Campinglampe stellen: Ihr Test wird Ihnen zeigen, welche Funktionen Ihnen besonders am Herz liegen. Bereits im Geschäft können Sie die Leuchte auf Ihre unterschiedlichen Funktionen untersuchen. Manche eignen sich als Steh- und Zeltlampen, bei anderen können Sie sogar eine herausnehmbare Taschenlampe finden.

Campinglampe mit Akku, solarbetrieben oder … ?

Die Arten, wie die Lampen betrieben werden, kommen mit verschiedenen Vor- und Nachteilen. Diese wollen wir hier kurz vorstellen.

Die Solarlampe für das Camping

Eine solarbetriebene Campinglampe hat den Vorteil, dass sie sehr umweltfreundlich ist und zudem keine Stromzufuhr benötigt.

Führen Sie mit dieser Campinglampe einen kleinen Test durch und finden Sie heraus, ob Sie mit der Helligkeit und der Lichtdauer zufrieden sind. Geht die Lampe nämlich nachts aus, haben Sie bis zum nächsten Tag keine Möglichkeit, diese wieder aufzuladen.

Soll es lieber eine Campinglampe mit Gas für Ihren Test sein?

Sind Sie für Ihren Campingkocher eh bereits mit Gaskartuschen unterwegs, könnte eine Campingleuchte mit Gas praktisch sein.

Sind Sie für Ihren Campingkocher eh bereits mit Gaskartuschen unterwegs, könnte eine Campingleuchte mit Gas praktisch sein.

Achtung: Mit Gas sollten Sie nur hantieren, wenn Sie sich damit ein wenig auskennen. Der Faktor „Umweltschutz“ ist an dieser Stelle gar nicht bedient. Für Sie ist eine solche Lampe aber praktisch, falls Sie sowieso mit Gaskartuschen für den Campingkocher unterwegs sind.

Eine Batterie- oder Akkubetriebene Lampe

Auch Batterien sind nicht besonders umweltfreundlich, daher sind wiederaufladbare Akkus hier die grünere Alternative. Der Vorteil ist hier natürlich: So lange Sie Nachschub haben, werden Sie nicht im Dunkeln sitzen.

Achten Sie bei den Akkus darauf, welche Anschlüsse zum Aufladen diese bieten. Ein USB-Anschluss mit einem entsprechenden Adapter für den Auto-Feueranzünder ist praktisch, falls Sie mit dem Camper unterwegs sind.

Der Vorteil von LEDs

Die LED-Campinglampe ist quasi perfekt für den Außeneinsatz: Sparsam, hell, umweltfreundlich und recht robust. Probieren Sie vielleicht eine Campinglampe mit LED aus, die aufladbar ist. Ihr Test wird Ihnen zudem zeigen, dass eine solche Leuchte wenig Insekten anzieht.

Auch ohne dass Sie dies bei Ihrer Campinglampe mit LED selbst im Test ausprobieren müssen, ist dennoch bekannt, dass eine solche normalerweise recht langlebig ist.

Lichtdauer und Lichtleistung

Auch dies sind Schlüsselkriterien. Hierzu müssen Sie in der Regel die Campinglampe keinem eigenen Test unterziehen, sondern können dies im Laden von der Verpackung ablesen. Die Leuchtleistung wird in Lumen angegeben und beschreibt die Helligkeit. Sie können aber zumindest ausprobieren, welche Leuchtstärke Ihnen zusagt – etwa 300 Lumen sind der Richtwert für eine gute, relativ starke Leuchtkraft.

Die Leuchtdauer beschreibt, wie lange die Lampe ohne Nachladen leuchtet. 50 Stunden sollten hier das Minimum sein.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (67 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.