CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lkw-Navi Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Orientierung für Fahrer von Lastkraftwagen

Ein Lkw-Navi, das in einem Test gut abschneidet, sollte perfekt auf die Bedürfnisse von Berufskraftfahrern zugeschnitten sein.

Ein Lkw-Navi, das in einem Test gut abschneidet, sollte perfekt auf die Bedürfnisse von Berufskraftfahrern zugeschnitten sein.

Ein Navigationsgerät plant Routen und leitet den Fahrer, was diesem die Mühe erspart, einen Atlas zu Rate zu ziehen. Das Navi ermöglicht dadurch das zielgerichtete Fahren auch in Gegenden, die dem Kraftfahrzeugführer unbekannt sind.

Solche technischen Hilfsmittel gibt es in Spezialausführungen für unterschiedliche Fahrzeugtypen. Neben dem Navi für den Pkw, sind auch welche für Motorrad, Fahrrad und Lkw zu erwerben.

In diesem Ratgeber erfahren Sie unter anderem, warum es für Lkw spezielle Navis gibt. Außerdem erklären wir, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Ergebnisse über ein Navi für den Lkw in einem Test anschauen.

Die besten Lkw-Navis aus dem Test im Überblick

Smartphone-Apps oder Lkw-Navi: In einem Test können Sie herausfinden, was besser zu Ihnen passt

Über das Smartphone können Navigations-Apps genutzt werden. Warum also sollte sich jemand ein Gerät für die Lkw-Navigation zulegen? Einer der Vorteile eines Lkw-Navis besteht darin, dass dieses Gerät so im Fahrzeug installiert werden kann, dass der Fahrer es nicht in der Hand halten muss. Außerdem ist das Display bei einem Lkw-Navi groß genug, um die Informationen auch aus größerer Entfernung problemlos ablesen zu können. Hinzu kommt, dass Lkw-Navigationsgeräte maßgeschneiderte Lösungen für diese Fahrzeugklasse bieten.

Vorteile und Nachteile: Wird ein Lkw-Navi in einem Test bewertet, sollte beides aufgeführt werden

Wichtiges Kriterium für einen Lkw-Navi-Test: Bei der Routenplanung sollte das Gerät die Maße des Lkw berücksichtigen.

Wichtiges Kriterium für einen Lkw-Navi-Test: Bei der Routenplanung sollte das Gerät die Maße des Lkw berücksichtigen.

Anders als beispielsweise ein Navigationsgerät für den Pkw muss ein Lkw-Navi in einem Test beweisen, dass es sehr viel mehr Daten verarbeiten kann. Lkw-Fahrer können aufgrund des Fahrzeug-Umfangs schließlich nicht jede Straße bzw. alle Streckenabschnitte benutzen. Werden Navigationsgeräte für Lkw einem Test unterzogen, sollte dieser Umstand berücksichtigt werden.

So können die Maße des Lkw in das Gerät eingegeben werden. Bei der Erstellung der Route achtet das Navi z. B. darauf, dass diese nicht unter Brücken hindurchführt, welche für das Fahrzeug zu niedrig sind.

Manche Streckenabschnitte sind aufgrund der Gesamtmasse des Lkw für diesen verboten. Das Zeichen 262 in der Anlage 2 zu § 41 Straßenverkehrsordnung (StVO) zeigt an, dass Lkw über einer bestimmten Masse nicht passieren dürfen. Auch die Achslast des Lkw kann ein Grund für das Verbot eines Streckenabschnitts sein.

In der Bewertung von einem Lkw-Navigationsgerät in einem Test sollten diese Einschränkungen bei der Berechnung von Routen ebenfalls berücksichtigt werden.

Verordnete Pausen: Berufskraftfahrer von Lkw sind außerdem an die Vorschriften zu Lenk- und Ruhezeiten gebunden. Sie müssen regelmäßig Pausen einlegen, was sich natürlich auf die Zeit, die bis zum erreichen des Zielortes benötigt wird, auswirkt. Diese Bedingung lässt ein wirklich gutes Navi für den Lkw ebenfalls in die Routenplanung mit einfließen. Gleichzeitig sollten solche Informationen in einem Lkw-Navi-Test auch angegeben sein.

Kriterien für einen Lkw-Navi-Test: Was sollten Sie beachten?

Um Sie in die Lage zu versetzen, unter den Lkw-Navi Ihren persönlichen Vergleichssieger zu finden, erklären wir, auf welche Aspekte Sie bei der Wahl dieses Fahrzeugzubehörs achten sollten.

Kartenmaterial

Jedes Lkw-Navi benötigt umfassendes und aktuelles Kartenmaterial, um zuverlässige Routenplanungen durchführen zu können. Dabei sind, wie weiter oben bereits erläutert, unter anderem Informationen über Straßenbeschränkungen für Lkw erforderlich. Das Kartenmaterial muss also auch regelmäßig aktualisiert werden. In einem Lkw-Navi-Test sollte angegeben sein, wie viele Karten das jeweilige Navi enthält und ob die Update kostenlos oder kostenpflichtig sind. Grob gesagt lässt sich bei Geräten für die Navigation von Lkw zwischen zwei Lösungen unterscheiden: der Offline- und der Online-Variante.

Einige Navigationsgeräte für Lkw haben das Kartenmaterial auf einer Speicherkarte. Bei der Erstellung der Route hat das Navi auf diese Karte jederzeit Zugriff. Updates sind jedoch meist nur ein paar Mal im Jahr möglich. Der Benutzer des Navis muss diese außerdem selbst durchführen. Auch hierüber sollten in einem guten Lkw-Navi-Test Informationen zu finden sein.

Manche Lkw-Navis sind im Vergleich dazu in der Regel auf einem aktuelleren Stand. Bei ihnen sorgt eine SIM-Karte dafür, dass Informationen zu den Karten über Mobilfunk empfangen werden. Der Nachteil besteht darin, dass diese Geräte an Standorten mit unzureichender Netzabdeckung nicht benutzbar sind.

Orientierung in Europa: Ein Lkw-Navi, das in einem Test gut abschneidet, sollte unbedingt auch über Kartenmaterial verfügen, das einen Großteil Europas abdeckt. Jedes Gerät sollte außerdem eine Update-Funktion besitzen.

Display

Bei einem Lkw-Navi-Test sollte auch die Größe des Displays Beachtung finden.

Bei einem Lkw-Navi-Test sollte auch die Größe des Displays Beachtung finden.

Das Display ist bei einem Lkw-Navi in der Regel etwas größer als bei einem Navigationsgerät für den Pkw. Das ist notwendig, da der Abstand zwischen Fahrer und Navi in einem Lkw aufgrund der geräumigeren Fahrerkabine meist ebenfalls ein wenig größer ausfällt.

Viele Lkw-Navi haben ein 7-Zoll-Display. Angeboten werden jedoch auch Bildschirme mit einer Größe von 5 oder 6 Zoll. Hier empfiehlt es sich, selbst kurz einen Lkw-Navi-Test zu machen, damit Sie herausfinden können, welche Größe Ihnen am meisten zusagt.

Verfügen Modell über eine Sprachsteuerungsfunktion, sollte auch diese in einem Lkw-Navi-Test untersucht werden. Schließlich sollte dadurch die manuelle Bedienung des Geräts entfallen.

Zusatzinformationen

Extra-Funktionen im Lkw-Navi? In einem Test wirkt sich das meist positiv aus. Manche der Geräte für die Lkw-Navigation besitzen Funktionen, die dem Kraftfahrer noch mehr Sicherheit bieten. Wenn das Navi über einen Fahrverbotskalender verfügt, zeigt es an, wann für die erstellte Route ein Fahrverbot für Lkw gilt. Blitzer- bzw. Radarwarner in einem Lkw-Navi sind hingegen nicht unbedingt wünschenswert. Gemäß § 23 Absatz 1b StVO sind solche Geräte auf der Fahrt nicht erlaubt:

Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

Ein Radarwarner kann ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro sowie einen Punkt in Flensburg zur Folge haben. Förderlich für den Komfort des Fahrers und darüber hinaus legal ist die POI-Funktion. Die Abkürzung POI steht für „points of interest“, was soviel wie „Orte von Interesse“ bedeutet. Dem Lkw-Fahrer werden über das Navi z. B. in der Nähe liegende Rast- und Parkplätze, Werkstätten etc. angezeigt.

Fazit: Welche Kriterien sind bei einem Lkw-Navi-Test wichtig?

Welches Navi für Lkw kann Ihr Vergleichssieger werden? Das können letzten Endes nur Sie beantworten, da das für Sie passende Lkw-Navi in einem Test zeigen muss, das es Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht. Allgemein lässt sich sagen, dass ein gutes Gerät für die Lkw-Navigation dem Fernfahrer Routen erstellen sollte, die nicht über Streckenabschnitte führen, welche für sein Fahrzeug gesperrt sind. Mit anderen Worten: In einem Lkw-Navi-Test sollte sich zeigen, dass das Navi die Maße und das Gewicht des Lkw berücksichtigt.

Ein Lkw-Navi mit 7-Zoll-Display stellt sicher, dass der Fahrer die Anzeigen auf dem Bildschirm erkennen kann. Wichtig ist außerdem aktuelles Kartenmaterial. Alle Lkw-Navigationsgeräte sollten außerdem über eine Update-Funktion verfügen. Ein Fahrverbotskalender ist ebenfalls eine praktische Funktion, da der Kraftfahrer dadurch vor einer Missachtung des Fahrverbots gewarnt wird. Ebenfalls nützlich ist die Anzeige von POI.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.