Gartenschlauch-Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Gitte, letzte Aktualisierung am: 14. August 2019

Schluss mit Dürrerasen!

Prüfen Sie verschiedene Gartenschläuche im eigenen Test.

Prüfen Sie verschiedene Gartenschläuche im eigenen Test.

Trockene Sommer bereiten nicht nur Landwirten zunehmend Kummer, sondern auch vielen Gartenbesitzern. Wenn wochen- oder sogar monatelang kaum Regen fällt, gerät der liebevoll gepflegte Rasen zur braunen Savanne, Blumen verdorren und das Gemüse will einfach nicht wachsen. Um Ihre Pflanzen deshalb immer mit ausreichend Wasser versorgen zu können, sollten Sie stets einen Gartenschlauch zur Hand haben.

Mit diesem lassen sich nicht nur Pflanzen wässern, sondern Sie können ihn auch benutzen, um Ihr Auto zu waschen oder das Planschbecken zu füllen. Doch was macht eigentlich einen guten Gartenschlauch aus? Und worauf sollten Sie vor dem Kauf achten? In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie einen eigenen Gartenschlauch-Test durchführen können, um zu prüfen, ob dieser Ihren Anforderungen genügt.

Die besten Gartenschläuche aus dem Test im Überblick

Finden Sie im eigenen Test den richtigen Gartenschlauch!

Natürlich können Sie einfach diverse Gartenschlauch-Testberichte lesen, um sich über die verschiedenen Eigenschaften der Produkte zu informieren. Noch besser ist es jedoch, sich selbst ein Bild zu machen und einen eigenen Gartenschlauch-Test durchzuführen. Das beinhaltet natürlich nicht das Sprengen einer Rasenfläche, aber Sie können bestimmte Eigenschaften prüfen, wenn Sie den Gartenschlauch vor dem Kauf einmal selbst in die Hand nehmen. In manchen Fachgeschäften ist dies möglich, ansonsten können Sie auch auf Messen für Gartenzubehör einen Gartenschlauch-Vergleich anstellen.

Welche Schlauchlängen gibt es?

Bedenken Sie bei Ihrem Gartenschlauch-Test die Größe Ihres Gartens!

Bedenken Sie bei Ihrem Gartenschlauch-Test die Größe Ihres Gartens!

Um Ihren persönlichen Gartenschlauch-Vergleichssieger zu finden, müssen Sie sich vor allem darüber im Klaren sein, wo er zum Einsatz kommen soll. Denn die Größe der zu wässernden Fläche bestimmt, wie lang der Gartenschlauch in Ihrem Test sein sollte.

Im Handel, z. B. im Baumarkt, können Sie meist aus verschiedenen Schlauchlängen zwischen 10 und 50 Metern wählen. Manchmal bietet der Händler auch die Möglichkeit, den Gartenschlauch vor Ort auf die von Ihnen gewünschte Länge zuzuschneiden.

Sind Sie sich unsicher, wie viele Meter Schlauch Sie mindestens benötigen, nehmen Sie einfach eine Schnur oder einen langen Faden zur Hand, z. B. ein Wollknäuel. Befestigen Sie das eine Ende an Ihrem Wasseranschluss und wickeln Sie dann den Faden ab, während Sie Ihren Garten bis zum äußersten Punkt der zu wässernden Fläche abschreiten. Schneiden Sie hier den Faden ab und messen Sie seine Länge mit einem Zollstock nach. Schon wissen Sie, wie lang Ihr Gartenschlauch mindestens sein muss, damit Sie auch wirklich jeden Winkel in Ihrem Garten erreichen.

Wollen Sie sich diese Mühe nicht machen, können Sie natürlich auch einfach den längsten Schlauch kaufen, den Sie finden. Bedenken Sie allerdings, dass sich dessen Kosten meist nach der Meterzahl berechnen: Ein kürzerer Schlauch ist somit in der Regel preisgünstiger. Auch kann ein zu langer Gartenschlauch sich bei der Arbeit als hinderlich erweisen, da Sie ihn beim Rasensprengen die ganze Zeit hinter sich her schleifen müssen. Und nicht zuletzt ist ein längerer Schlauch natürlich schwerer. Auch darauf sollten Sie bei Ihrem Gartenschlauch-Test achten.

Achten Sie auf den Schlauchdurchmesser!

Bei Produktbeschreibungen und in nahezu jedem Testbericht zum Thema „Gartenschlauch“ stoßen Sie früher oder später auf Angaben wie 1/2‘‘ oder 3/4“. Es handelt sich hier um Längenangaben in Zoll, mit denen der Innendurchmesser des Schlauchs angegeben wird. Dieser hat sowohl Auswirkungen auf das Gesamtgewicht – je breiter, desto schwerer – als auch auf die Menge Wasser, die durch den Gartenschlauch geleitet werden kann.

Standardmäßig sind im Handel meist folgende Durchmesser erhältlich:

  • 1/2“: fasst insgesamt ca. 2,5 Liter (bei einer Schlauchlänge von 20 Metern)
  • 3/4“: fasst insgesamt ca. 5,7 Liter (bei einer Schlauchlänge von 20 Metern)
  • 1“: fasst insgesamt ca. 10 Liter (bei einer Schlauchlänge von 20 Metern)

Sie sind unsicher, welchen Durchmesser Sie benötigen? Für die meisten Kleingärten sind 1/2“ völlig ausreichend. Ist Ihre Grünfläche etwas größer, können auch 3/4“ in Frage kommen. Die 1“-Schläuche sind in der Regel nur in der Landwirtschaft im Einsatz.

Haben Sie sich bei Ihrem Gartenschlauch-Test für einen Innendurchmesser entschieden, müssen Sie darauf achten, den passenden Hahnverbinder zu kaufen, um den Schlauch mit dem Wasseranschluss verbinden zu können. Beachten Sie, dass dieser nicht bei jedem Schlauch automatisch mitgeliefert wird.

Bester Gartenschlauch? Das Material bestimmt wesentliche Eigenschaften

Achten Sie bei Ihrem Gartenschlauch-Test darauf, dass dieser schadstofffrei ist, insbesondere wenn Sie damit ein Planschbecken füllen möchten.

Achten Sie bei Ihrem Gartenschlauch-Test darauf, dass dieser schadstofffrei ist, insbesondere wenn Sie damit ein Planschbecken füllen möchten.

Das wichtigste Kriterium, auf das Sie achten sollten, wenn Sie Ihren persönlichen „Vergleichssieger-Gartenschlauch“ küren, ist das Material. Denn dieses entscheidet letztendlich darüber, wie flexibel und witterungsbeständig der Schlauch ist, ob er leicht knickt und ob er eventuell Schadstoffe enthält.

Letzteres ist dann wichtig, wenn das transportierte Wasser unbedenklich sein muss, also z. B. beim Bewässern von Obst und Gemüse oder beim Befüllen eines Kinderplanschbeckens. Nehmen Sie einen Kautschuk- oder Gummi-Gartenschlauch in Ihren Test auf, sind Sie hier üblicherweise auf der sicheren Seite. Sie können sich aber auch in der Produktbeschreibung vergewissern, dass der Schlauch schadstoffgeprüft ist.

Gartenschläuche, die leicht knicken, weisen schnell Schäden auf, deswegen sollten Sie bei Ihrem Test auf Flexibilität und Robustheit achten. Hier kann es sich lohnen, einmal einen dehnbaren Gartenschlauch unter die Lupe zu nehmen. Ein solcher besteht meist aus Latex (Innenmaterial) und Nylon (Außenmantel) und kann weder knicken noch sich verdrehen. Damit hat er eine besonders hohe Lebensdauer.

Ein weiterer Vorteil bei flexiblen Gartenschläuchen ist der, dass sie sich erst dann auf ihre maximale Länge ausdehnen, wenn Wasser hindurchfließt. Sind sie nicht im Einsatz, nehmen sie bis zu viermal weniger Platz ein. Dadurch lassen sie sich besonders leicht verstauen und haben außerdem ein geringes Gewicht.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.