Rasensprenger-Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Janna, letzte Aktualisierung am: 23. Juni 2019

Kleines Gerät, große Auswahl: Wie finden Sie den richtigen Rasensprenger?

Versenkbare Rasensprenger in der „Test & Vergleich“-Kategorie: Was Sprinkler können sollten.

Versenkbare Rasensprenger in der „Test & Vergleich“-Kategorie: Was Sprinkler können sollten.

Von der Gießkanne bis zum komplexen Bewässerungssystem – echte Gartenliebhaber scheuen weder Kosten noch Mühen, um das heimische Grün zu pflegen. Manche Gartenbesitzer verbringen nur ungern zu viel Zeit mit Gartenarbeit und bevorzugen daher praktische Lösungen.

Das Angebot für Rasenpflege ist sehr umfangreich. Doch welcher Rasensprenger macht in Ihrem Garten wirklich Sinn und wie funktionieren sie? Welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Bewässerungsmethoden?

Wir stellen den Rasensprenger in unserer „Test & Vergleich“–Kategorie vor und erklären Ihnen, für welche Flächen sich versenkbare oder obererdige Sprinkler eignen. Außerdem erhalten Sie nützliche Informationen zur Rasenpflege.

Die besten Rasensprenger aus dem Test im Überblick

Unter der allgemeinen Auswahl der Rasensprenger Ihren eigenen Vergleichssieger finden

Ihr persönlicher Vergleichssieger sollte ein Rasensprenger sein, der sich Ihrem Garten anpasst. Doch ist das überhaupt möglich? Tatsächlich ist die Auswahl inzwischen sehr groß. Es gibt beispielsweise Rasensprenger, deren Sprühbild sich individuell anpassen lässt (Kreis, Viereck etc). Daher kommt es bei Ihrer Auswahl unter anderem auf die Rasenfläche an.

Welchen Rasensprenger soll ich kaufen?

Sprinkler im persönlichen Test: Der Rasensprenger sollte sanft und gleichmäßig bewässern – wie natürlicher Regen.

Sprinkler im persönlichen Test: Der Rasensprenger sollte sanft und gleichmäßig bewässern – wie natürlicher Regen.

Mit dem falschen Rasensprenger wird der Garten schnell zur Reisplantage. Eines der wichtigsten Kaufkriterien ist deshalb der Zerstäubungsgrad. Es spielt keine Rolle, welche Fläche bewässert werden soll, wichtig ist nur, es geschieht gleichmäßig. Bilden sich Pfützen, schadet das dem Rasen, denn der braucht nicht nur Wasser, sondern auch Luft.

Die meisten Modelle sind aus Kunststoff und damit rostfrei. Benötigt wird in der Regel nur ein Gartenschlauch, der mit dem Rasensprenger verbunden wird. Der Mechanismus funktioniert meist mit Wasserdruck, ähnlich wie z. B. bei der Gartendusche. Diese Rasensprenger stehen zur Auswahl:

  • Kreisregner
  • Viereckregner
  • Versenkbare Rasensprenger

Wer sich zwischen diesen Modellen nicht entscheiden kann, sollte einen Multifunktionalregner in Erwägung ziehen. Mit diesem Rasensprenger kann Ihr Test zum echten Vergnügen werden, denn er kann mit nur wenigen Einstellungen unterschiedliche Sprühbilder erzeugen.

Der Preis für einfache Rasensprenger liegt bei moderaten 10 bis 30 Euro. Größere Bewässerungssysteme sind allerdings etwas teurer und machen sich nur bei entsprechend großen Flächen bezahlt.

Viereck- oder Kreisregner?

Der Vorteil dieser Rasensprenger liegt in der einfachen Handhabung. Sie sind schnell an den Gartenschlauch angeschlossen und lassen sich flexibel im Garten einsetzen. Durch wenige Kniffe und den Wasserdruck können Sie auch den zu bewässernden Radius bzw. die Wurfweite festlegen. Wie die Namen schon sagen, sprühen sie entweder kreisförmig oder im Viereck, wobei auch die Richtung konkretisiert werden kann (z. B. nur einseitig).

Diese Modelle eignen sich deshalb für kleine oder mittelgroße Gärten. Ein Nachteil ist allerdings der Gartenschlauch – der muss natürlich lang genug sein und liegt lose im Gras. So kann er leicht zur Stolperfalle werden.

Haben Sie Kinder? Stellen Sie den Rasensprenger einmal zum Test im Garten auf und holen Sie die Badesachen raus. An warmen Sommertagen sind die Sprinkler nicht nur für den Rasen eine angenehme Erfrischung, sondern auch eine günstige Alternative zum Schwimmbadbesuch für die ganze Familie.

Versenkbar oder nicht?

Rasensprenger als Viereckregner? Ihr Test sollte den Zerstäubungsgrad berücksichtigen, damit sich keine Pfützen bilden.

Rasensprenger als Viereckregner? Ihr Test sollte den Zerstäubungsgrad berücksichtigen, damit sich keine Pfützen bilden.


Manche Rasensprenger sind versenkbar. Ein persönlicher Test gestaltet sich hier schon schwieriger, da der Wasserschlauch bzw. eine Leitung unter der Erde verlegt werden muss. Wir empfehlen Ihnen deshalb den Besuch im Baumarkt oder Gartenfachhandel, wo es manchmal möglich ist, sich die Funktionsweise demonstrieren zu lassen.

Versenkbare Rasensprenger sind eher in großen Gärten, auf Zierflächen oder in Parkanlagen zu finden. Die Installation ist etwas aufwendiger, dafür ist der Gartenschlauch nicht sichtbar und der Rasensprenger muss nach getaner Arbeit nicht wieder „abgebaut“ und verstaut werden, sondern verschwindet sozusagen wieder in der Erde und kommt beim Rasenmähen nicht in die Quere.

Der Mechanismus funktioniert in der Regel mit Wasserdruck. Sobald Sie das Wasser aufdrehen, heben sich die kleinen Röhrchen aus dem Boden. Die Hubhöhe beträgt je nach Modell 5 bis 30 Zentimeter.

Wer es besonders handlich und unkompliziert mag, sollte sich einen einfachen Sprühregner zulegen. Es handelt sich dabei um einen Kunststoffaufsatz für den Gartenschlauch. Durch sein spitzes Ende wird er einfach in die Erde gesteckt, so können Sie auch den Sprühwinkel anpassen.

Gute Rasensprenger verschönern den Garten nur, wenn Sie korrekt eingesetzt werden

Bester Rasensprenger: Nur in Kombination mit der richtigen Rasenpflege macht er Sinn.

Bester Rasensprenger: Nur in Kombination mit der richtigen Rasenpflege macht er Sinn.

Selbst der beste Rasensprenger macht Ihren Garten nicht schöner, wenn Sie ihn falsch bedienen oder den Rasen nicht richtig bewässern. Deshalb enthalten die meisten Rasensprenger-Testberichte auch Hinweise zur korrekten Rasenpflege.

Allgemein wird davon abgeraten, zu oft zu wässern. In der Sommerzeit lohnt es sich eher, den Rasen einmal pro Woche ausgiebig mit Wasser zu versorgen, damit auch die Rasenwurzeln genug Feuchtigkeit abbekommen. „Ausgiebig“ bedeutet: etwa 20 Liter pro Quadratmeter.

Wann können Sie den Rasensprenger abstellen? Ein Test hilft, dies herauszufinden. Er besteht darin, ein oder mehrere Tassen oder Gläser in unterschiedlicher Reichweite zum Rasensprenger aufzustellen. Der Sprinkler füllt die kleinen Gefäße langsam. Steht das Wasser darin ca. zwei Zentimeter hoch, sollte auch der Rasen genug abbekommen haben. Als Alternative bieten sich sog. Regenmesser an.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.