Radunterhose im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Janna, letzte Aktualisierung am: 6. September 2019

Die Radunterhose im Vergleich zur normalen Fahrradhose

Beste Radunterhose für Damen & Herren mit Sitzpolster: Test-Fahrten sind dank Polster besonders bequem.
Beste Radunterhose für Damen & Herren mit Sitzpolster: Test-Fahrten sind dank Polster besonders bequem.

Neben normalen Fahrradhosen, gibt es die Radunterhose mit Sitzpolster für Damen und Herren. Ähnlich wie ein gepolsterter Sattel schont die Radunterhose so das Gesäß und ist daher besonders für Vielfahrer und Einsteiger geeignet. Das eingenähte Polster ersetzt dabei die eigentliche Unterwäsche.

Gleich der Fahrradhose besteht die Radunterhose in der Regel aus Nylon, Polyester und Elastan und ist daher dehnbar. Optisch sind Fahrrad- und Radunterhosen kaum voneinander zu unterscheiden. Es gibt sie in kurzer und langer Ausführung sowie in verschiedenen Farben und Mustern.

Dieser Ratgeber befasst sich genauer mit der Radunterhose (auch: Radlerunterhose). Test-Fahrten helfen Ihnen dabei, die richtige Hose zu finden. Worauf es bei Ihrem persönlichen Test ankommt, haben wir für Sie zusammengefasst.

Die besten Damen-Fahrradunterhosen aus dem Test im Überblick

Die besten Herren-Radunterhosen aus dem Test im Überblick

Fahrradunterhose: Test-Fahrt und Preisvergleich selbst durchführen

Der Preis für Shorts zum Fahrradfahren mit spezieller Polsterung hängt stark vom Hersteller ab. Wie bei anderen Kleidungsstücken kommt es stets auf die Marke und das Material an. Es lassen sich billige Radunterhosen ab 5 Euro, aber auch teure bis 90 Euro finden. Damit das gewählt Stück gut passt, sollten Sie die Radunterhose zum Test stets selbst anprobieren (z. B. in einem Sportgeschäft).

Bequem auf dem Fahrrad dank Unterhose mit Sitzpolster: Ihr Test sollte diese Kriterien beachten

Finden Sie Ihren persönlichen Testsieger: Die Radunterhose für Damen und Herren mit Polster. Ihr Test sollte das Material berücksichtigen.
Finden Sie Ihren persönlichen Vergleichssieger: Die Radunterhose für Damen und Herren mit Polster. Ihr Test sollte das Material berücksichtigen.

Die Radunterhose wird genauso getragen wie normale Unterwäsche. Tatsächlich gibt es Modelle (vor allem für Damen), die optisch kaum von einem Slip zu unterscheiden sind.

Solche Stücke, die einer gewöhnlichen Fahrradhose ähneln, können ebenfalls unter der Kleidung getragen werden. Wenn Sie die Radunterhose zum Test anprobieren und dabei noch zusätzliche Unterwäsche tragen, werden Sie feststellen, dass der bequeme Effekt der Hose dadurch geschmälert wird.

Sie sind auf der Suche nach einer guten Radunterhose? Ihr persönlicher Vergleichssieger sollte …

  • sich anatomisch richtig anpassen (es gibt große Unterscheide zwischen Radunterhosen für Damen und Herren)
  • eng anliegen, aber nicht einschnüren, da vor allem Ziernähte unangenehm drücken oder sogar die Blutzirkulation beeinträchtigen können
  • über einen Anti-Rutsch-Gummi im Hosenbein bzw. im Saum verfügen, damit die Radunterhose bei Ihrem Test nicht ver- oder hochrutscht

Normalerweise sind Radunterhosen kurz. Wer sein Bike im Winter fährt, findet aber auch lange Radunterhosen.

Vorsicht beim Waschen! Beachten Sie unbedingt die Hinweise des Herstellers, da vor allem die Polsterung und die Elastizität der Radunterhose durch die falsche Behandlung Schaden nehmen können. Üblicherweise sollten Sie die Hose nicht zu heiß waschen (bevorzugt bei 30 oder 40 °C). Außerdem sollten Sie auf Weichspüler verzichten und lediglich einen Schonwaschgang wählen.

Außerdem wichtig in Ihrem Test: Die richtige Radunterhosen-Polsterung

Sie möchten eine Radunterhose kaufen? Preislich liegen diese bei 5 bis 90 €.
Sie möchten eine Radunterhose kaufen? Preislich liegen diese bei 5 bis 90 €.

Wenn Sie die Radunterhose einem Test unterziehen sollten Sie ganz besonders auf die Polsterung achten, schließlich ist sie der Hauptgrund für den Kauf einer solchen Unterhose.

Für die Dicke und Art der Bepolsterung ist zunächst der Fahrradsattel entscheidend. Verfügen Sie bereits über einen gepolsterten Sattel, genügt eine Radunterhose mit einem 6 Millimeter dicken Polster. Wer hingegen einen harten und schmalen Sattel hat, sollte auf ein 20 Millimeter dickes Polster zurückgreifen.

Das Polster besteht in der Regel aus einem der zwei folgenden Materialien:

  • Gelpads
  • Schaumstoff

Gelpads gelten als beständiger und bequemer, sind jedoch nicht so atmungsaktiv wie Schaumstoffpolster.

Diese Form der Polsterung erinnert Sie vielleicht an bestimmte Fahrradsättel bzw. gepolsterte Auflagen für diese. Tatsächlich folgen sie demselben Prinzip wie Radunterhosen.

FAQ: Radunterhose

Was unterscheidet eine Radunterhose von einer normalen Fahrradhose?

Die Radunterhose ist gepolstert und kann statt normaler Unterwäsche unter der Kleidung getragen werden.

Was kostet eine Radunterhose?

Der Preis ist vom Hersteller und Material abhängig. Es gibt billige Radunterhosen ab 5 und teure bis 90 Euro. Eine Übersicht finden Sie hier.

Welche Radunterhose soll ich kaufen?

Je nach Fahrradsattel sollte eine Radunterhose mit einem 6 bis 20 Millimeter dicken Polster gewählt werden. Wichtig ist, dass die Hose eng anliegt, deren Nähte aber nicht einschnüren.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.