Rennrad: Sattel im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Jana, letzte Aktualisierung am: 10. August 2019

Was muss einer guter Rennradsattel mitbringen?

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen aufs Rennrad zugeschnittenen Sattel einem Test unterziehen wollen?

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen aufs Rennrad zugeschnittenen Sattel einem Test unterziehen wollen?

Sie suchen für Ihr Rennrad einen geeigneten Sattel? In einem Test können Sie sich über die Unterschiede der einzelnen Modelle ein umfassendes Bild machen.

Gleichzeitig kann der Vergleich in der Praxis deutlich machen, was ein guter Rennradsattel können muss.

Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, worauf es ankommt, wenn Sie für Ihr Rennrad einen Sattel kaufen möchten.

Welche Kaufkriterien sind wichtig? Und was muss ein Rennradsattel mitbringen, um Ihr persönlicher Vergleichssieger zu werden?

Die besten Rennradsättel aus dem Test im Überblick

Nur das Beste fürs Rennrad: Wie ein Sattel in Ihrem Test überzeugen kann

Sicherlich: Bequemlichkeit steht bei Rennradfahrern nicht ganz vorne auf der Wunschliste. Vielmehr sind sportlich-ergonomisches Design, Praktikabilität und Lebensdauer bei den einzelnen Zubehörteilen fürs Bike von Bedeutung. Aber dennoch spielt auch der gute Sitz eine wichtige Rolle. Worauf sollten Sie achten, wenn Sie an Ihrem Rennrad einen Sattel einem Praxis-Test unterziehen wollen?

Für Ihren Praxis-Test: Ein fürs Rennrad geeigneter Sattel sollte …

Wenn für ein Rennrad eine Sattel-Empfehlung von einem Hersteller ausgesprochen wird, so muss zuerst darauf geachtet werden, ob das Modell für Damen oder Herren geeignet ist. Wer gern und viel mit dem Rennrad unterwegs ist, der weiß, dass ein sicherer Sitz mit eines der wichtigsten Kriterien ist. Aber auch wenn hier überwiegend auf glatten Straßen gefahren wird, so muss noch immer ausreichend Sitzkomfort gegeben sein.

Frauen sollten daher fürs Rennrad gezielt einen Sattel für Damen einem Test unterziehen, da die Anatomie von Männern und Frauen unterschiedlich ist und Unisex-Modelle, die von beiden genutzt werden können, selten eine gute und bequeme Alternative für Frauen darstellen.

Die Sattelbreite sollte daher unbedingt vor dem Kauf ausgemessen werden, um ein geeignetes Modell zu finden. Viele Modelle weisen mehr als 10 cm Unterschied in der Breite auf und dies kann den Sitz und auch den Komfort erheblich beeinträchtigen.

Ein fürs Rennrad geeigneter Sattel, der einem Test unterzogen wird, sollte mit einer Schambeinaussparung ausgestattet sein, die den Druck bei vorgebeugter Sitzposition verringert und vor allem bei langen Fahrten entlastet.

Neben der Schambeinaussparung ist auch die Polsterung wichtig. Ein richtiger Rennradsattel muss weich sein, entlasten und eine gute Druckverteilung ermöglichen. Suchen Sie für Ihr Rennrad den persönlichen Sattel-Vergleichssieger, so begutachten Sie doch einmal Modelle mit Gel-Polsterung. Ein Gel-Sattel weist zudem meist ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

Worauf Sie bei einem Sattel-Test am Rennrad noch achten sollten

Satteltest beim Rennrad: Es muss auch bequem sein, um lange Strecken sitzen zu können.

Satteltest beim Rennrad: Es muss auch bequem sein, um lange Strecken sitzen zu können.

Wenn Sie an Wettkämpfen teilnehmen möchten, zählt meist jedes Gramm Gewicht. Je schwerer das Bike ist, desto mehr Kraft muss genutzt werden. Wenn Sie ein Sattel aus einem Rennrad-Test überzeugt hat, dann schauen Sie nicht nur auf den Preis, sondern auch auf das Gewicht. Unterschiede der Sättel von mehreren hundert Gramm sind keine Seltenheit, können bei langen Strecken das Fahrverhalten aber stark beeinflussen. Radeln Sie nur in Ihrer Freizeit, so ist das Gewicht weniger relevant und das Augenmerk bei einem Sattel-Test für ein Rennrad sollte auf dem Material des Sattel-Bezugs liegen.

  • Wenn Sie Damensattel an Ihrem Rennrad einem Test unterziehen, sollte dieser eine geringe Reibung aufweisen. Ein Sattelbezug aus Baumwolle ist hier ideal.
  • Synthetik hingegen überzeugt durch atmungsaktive und wasserabweisende Eigenschaften.
  • Mikrofaser ist pflegeleicht und weich.
  • Ein Leder-Rennradsattel ist besonders pflegeintensiv, dafür aber auch weich und natürlich optisch besonders schick.
  • Kunstleder ist die beste Entscheidung, wenn Sie einen fürs Rennrad geeigneten Sattel einem Test unterziehen wollen, der für Damen geeignet und laut unterschiedlicher Erfahrungen nicht nur schick, sondern bequem und pflegeleicht zugleich ist. Kunstleder ist zudem nicht so teuer wie Echtleder.

Gekürt als bester Rennradsattel wird … ?

… das Modell, mit dem Sie sich wohlfühlen! In Ihrem Test sollte der Sattel fürs Rennrad auf viele Kriterien hin überprüft werden. Die Wahl liegt bei Ihnen. Sie müssen für sich entscheiden, welches Material Ihnen in der Praxis zusagt, ob Ihnen eine Schambeinaussparung bei dem Fahrradzubehör wichtig ist und ob das Gewicht eine große Rolle spielt.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 votes, average: 4,60 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.