CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gartendusche-Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Ich stehe nicht im Regen, ich dusche unter den Wolken

Finden Sie in Ihrem persönlichen Test heraus, welche Gartendusche zu Ihnen passt.

Finden Sie in Ihrem persönlichen Test heraus, welche Gartendusche zu Ihnen passt.

Das wird nur schwierig, wenn Petrus nicht mitspielt und die Sonne seit Tagen, ja Wochen unbarmherzig brennt, ohne dass ein einziger Tropfen Abkühlung vom Himmel fällt. Das macht nicht nur Flora und Fauna zu schaffen.

Auch wir Menschen sehnen uns dann nach einer nassen Abkühlung. Glücklich, wer dann in den eigenen Gartenpool springen kann. Es gibt aber auch eine kostengünstigere Variante: eine Abkühlung unter freiem Himmel, auch ohne dass sich eine einzige Wolke am Horizont blicken lässt.

Je nachdem, wie viel Geld Sie in die Hand nehmen wollen, kann es sinnvoll sein, die favorisierte Gartendusche einem persönlichen Test zu unterziehen. Welche Kaufkriterien Sie dabei beachten sollten, erklären wir Ihnen hier.

Die besten Gartenduschen aus dem Test im Überblick


Welche ist für Sie die beste Gartendusche: Warmduscher oder eiskaltes Händchen?

Die einen bevorzugen eine Gartendusche nur mit Kaltwasser, z. B. nach einem Saunagang, dem Herumtollen auf dem Gartentrampolin oder nach anstrengender Gartenarbeit. Wieder andere mögen es auch im Sommer lieber warm und kuschelig, wenn sie sich mit Wasser berieseln lassen. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse. Ihr persönlicher Vergleichssieger ist die Gartendusche, die Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Entscheidungshilfen an die Hand.

Mobil, Camping oder Solar – Welche Dusche darf es sein?

Die beste Gartendusche gibt es nicht. Ihre Bedürfnisse sind entscheidend.

Die beste Gartendusche gibt es nicht. Ihre Bedürfnisse sind entscheidend.

Erst wenn Sie wissen, welches Modell Ihren Wünschen und Bedürfnissen am nächsten kommt, können Sie die passende Gartendusche einem eingehenden Test unterziehen.

Es gibt die Dusche als einfache, mobile Variante ohne Wassertank, die lediglich an einen Wasserschlauch angeschlossen wird. Diese Art Gartendusche ist sehr preisgünstig, aufgrund der meist kalten Wassertemperatur, die aus dem Duschkopf kommt, aber auch nur etwas für Hartgesottene.

Wenn Sie einen möglichst langen und dunklen Gartenschlauch mit Wasser füllen und anschließend in die Sonne legen, können Sie so etwas Wasser zum Duschen aufheizen. Wenn Sie die Gartendusche nur für eine kurze Abkühlung brauchen, reicht diese Variante mitunter aus.

Campingduschen sind speziell für das Zelten konzipiert. Sie verfügen über einen dunklen Plastikbehälter als Wassertank zum Aufhängen und einfache Ventile.

Solch einfache Duschvorrichtungen lassen sich meist schnell auf- und wieder abbauen, leicht transportieren und sind vor allem dann gut geeignet, wenn sie oft den Standort wechseln sollen. Wenn Sie jedoch einen festen Platz für Ihre Dusche im Auge haben, sollten Sie eher eine Solar-Gartendusche im persönlichen Test unter die Lupe nehmen.

Gerade für Menschen, die einen Wellness-Bereich im eigenen Garten haben, bietet sich ein solarbetriebenes Modell mit Wassertank an. Dieses wird gewöhnlich mit Schrauben oder Bolzen an einem festen, sonnigen Standort installiert. Die Dusche lässt sich dann zwar nur noch schwer an einen anderen Ort versetzen. Dafür liefert sie aber warmes Wasser, ohne dass Sie dafür Strom verbrauchen und bezahlen müssen.

Gartendusche im persönlichen Test: Wichtige Kaufkriterien

Kann mit einer Gartendusche nur kalt oder auch warm geduscht werden?

Kann mit einer Gartendusche nur kalt oder auch warm geduscht werden?

Wenn Sie Ihren eigenen Test zur Gartendusche machen möchten, sollten Sie folgende Kriterien beachten:

  • Wassertank
    Der Wassertank dient dem Speichern und Erwärmen von Wasser. Bei fest montierten Gartenduschen ist der Wassertank in der Duscharmatur oder der Duschstange integriert. Bei Campingduschen besteht der Wasserbehälter meist nur aus einer Art Beutel. Bei ganz einfachen Modellen ist gar kein Wassertank vorhanden. Diese müssen daher ständig an einen Wasserschlauch angeschlossen sein.
  • Material
    Die Hersteller nutzen unterschiedliche Materialien. Die kostengünstigeren Varianten bestehen aus Kunststoff oder Edelmetall. Kunststoff schont zwar den Geldbeutel, verschleißt jedoch auch schneller. Gartenduschen aus Edelmetall oder Holz halten länger, müssen dafür aber auch entsprechend gepflegt werden. Und sie kosten mehr.
  • Höhenverstellbarkeit und schwenkbarer Duschkopf
    Sie legen besonderen Wert auf Komfort für Groß und Klein, Mensch und Haustier? Dann sollten Sie Ihre favorisierte Gartendusche im Test darauf prüfen, ob sie höhenverstellbar ist und einen individuell verstellbaren Duschkopf besitzt. Allerdings liegen Gartenduschen mit diesen Extras eher im höheren Preissegment.
  • Verfügbarkeit von Warmwasser
    Einfache Modelle haben keinen Wassertank. Sie werden einfach an den Gartenschlauch angeschlossen. Andere Gartenduschen können sogar an die Warmwasserversorgung angeschlossen werden, sofern eine solche verfügbar ist. Gartenduschen mit Wassertank können eine begrenzte Menge Wasser speichern und ggf. auch erwärmen.
Vor allem bei teuren Produkten lohnt sich ein Preis- und Qualitätsvergleich zur gewünschten Gartendusche. Testberichte und Kundenbewertungen auf den Online-Handelsplattformen liefern Ihnen weitere wertvolle Informationen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.