CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rasentraktor-Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Rasentraktor günstig kaufen: Tipps für die Wahl Ihres motorisierten Gartenhelfers

Diesmal in unserer Kategorie „Test & Vergleich“: Der Rasentraktor.

In unserer Kategorie „Test & Vergleich“: der Rasentraktor.

Bei einem großen Garten oder anderen Flächen ab 1.000 Quadratmeter ist die Anschaffung eines Rasentraktors eine Überlegung wert. Diese motorisierten Arbeitsmaschinen beschleunigen das Mähen. Alternativ wird das Gerät als Rasenmähertraktor bezeichnet. Günstig sind die Modelle allerdings nicht.

Selbst „billige“ Rasentraktoren liegen in der Regel in der vierstelligen Preiskategorie (zwischen 1.000 und 1.500 Euro). Ein Grund mehr, sich vor dem Kauf umfassend zu informieren. Es gibt einige Hersteller und Modelle. Lassen Sie sich davon nicht beirren und legen Sie zunächst ein Budget fest.

Soll ich einen normalen Rasenmäher oder doch lieber einen Rasentraktor kaufen? Kann ich mit einem Rasentraktor auch auf der Straße fahren oder benötige ich dafür einen Traktorführerschein? Wir stellen den Rasentraktor in unserer „Test & Vergleich“-Kategorie vor und beantworten die wichtigsten Fragen dazu.

Die besten Rasentraktoren aus dem Test im Überblick

Welchen Rasenmäher soll ich kaufen?

Sie müssen zwischen Rasenmäher und Rasentraktor keinen Vergleichstest durchführen, um festzustellen, dass sich letzterer nur bei wirklich großen Rasenflächen bezahlt macht. Wer z. B. ein zusätzliches Wiesengrundstück besitzt, sollte einen Rasentraktor einem persönlichen Test unterziehen. Wir sagen Ihnen, worauf es dabei ankommt.

Vergleich: Rasentraktoren als Aufsitz- oder Frontmäher

Rasenmäher + Traktor = Rasenmähertraktor? Ein persönlicher Vergleich hilft bei der Auswahl.

Rasenmäher + Traktor = Rasenmähertraktor? Ein persönlicher Vergleich hilft bei der Auswahl.

Eigentlich müsste zuerst der Rasentraktor dem Aufsitzmäher gegenübergestellt werden. Tatsächlich gibt es zwischen den beiden einen optisch erkennbaren Unterschied.

Beim Aufsitzmäher befindet sich der Motor unter dem Sitz, bei einem „normalen“ Rasentraktor befindet er sich vorne. Letztere Variante verleiht dem Gerät überhaupt erst die charakteristische Ähnlichkeit mit einem sehr kleinen Traktor.

Beide Varianten sind auch als Frontmäher erhältlich. Das bedeutet, dass die Messer, die das Gras schneiden, vorne am Gerät angebracht sind und nicht unterhalb. Das kann vor allem einen Unterschied beim Fahrgefühl und bei der Bedienung machen. Was Ihnen besser liegt – Aufsitzmäher oder Rasentraktor – kann eine Test-Fahrt im Baumarkt oder Fachhandel klären.

Welcher Rasentraktor wird Ihr Vergleichssieger? Damit Sie sich zunächst zwischen den beiden Typen entscheiden können, haben wir Vor- und Nachteile von Rasentraktoren als Aufsitz- und Frontmäher zusammengetragen.

Aufsitzmäher oder Rasentraktor: Eine Empfehlung wert?

Rasentraktor: Im Vergleich zum Aufsitzmäher durchschnittlich etwas langsamer.

Rasentraktor: Im Vergleich zum Aufsitzmäher durchschnittlich etwas langsamer.

Welchen Unterschied sollte es denn machen, ob Sie hinter oder über dem Motor sitzen? Zum einen spielt das, wie erwähnt, beim Fahrgefühl eine Rolle. Zum anderen bei der Stabilität. Gerade bei hügeligen Flächen oder Grundstücken in Hanglage kann es passieren, dass ein Aufsitzmäher umkippt. In der Regel wird empfohlen, eine Steigung von 10 oder 15 Grad zu vermeiden.

Dafür gelten Aufsitzmäher im Vergleich zum Rasentraktor als wendiger. Normalerweise haben sie auch einen engeren Wendekreis und erledigen die Arbeit etwas schneller als ein Rasentraktor. Im persönlichen Test werden Sie jedoch feststellen, dass Rasentraktoren nur minimal langsamer sind. Dafür eignen Sie sich besser bei Grundstücken mit leichter Steigung.

Allerdings ist ein Rasentraktor durch den weiteren Wendekreis nicht so leicht manövrierbar wie der Aufsitzmäher. Weil er in seiner Bedienung aber mehr einem gewöhnlichen Kfz gleicht, ist die eines Rasentraktors oft leichter.

Bester Rasentraktor: Vor- und Nachteile des Frontmähers

Welcher Rasentraktor ist der beste? Das kommt unter anderem auf die Höhe des Grases an.

Welcher Rasentraktor ist der Beste? Das kommt unter anderem auf die Höhe des Grases an.

Frontmäher sind multifunktionale Geräte. Gemäht wird nicht mit Messern an der Unterseite der Maschine, sondern Schneidblättern, die durch einen Aufsatz vorne am Rasentraktor (an der „Front“) angebracht werden.

Zum persönlichen Vergleichssieger könnte dieser Rasentraktor allerdings werden, wenn Sie vor allem hohes Gras auf unebenen Flächen mähen müssen. Selbst langes und wucherndes Gras, mit der gelegentlichen Distel, ist für den Rasentraktor mit Frontaufsatz kein Problem.

Ein weiterer Vorteil besteht in der Multifunktionalität. Bei manchen Modellen ist der Frontmäher nämlich auswechselbar. So lässt sich der Rasentraktor zur Kehrmaschine oder zum Schneeräumer (mit dem sog. Schneeschild) umfunktionieren. Weil das nicht immer einfach ist, lassen Sie sich die Montage bei Ihrem ausgewählten Rasentraktor-Modell zum Test im Fachhandel zeigen.

Ein guter Rasentraktor zeichnet sich durch diese Kriterien aus

Vielleicht haben Sie schon einmal mit einem Rasentraktor eine Test-Fahrt unternommen. Hat es Ihnen Spaß gemacht? Entscheidend ist allerdings nicht nur das Fahrgefühl, denn der Teufel liegt bekanntlich im Detail. Achten Sie deshalb auf folgende Kriterien, auf welche wir noch genauer eingehen möchten:

  • Schnittbreite und -höhe
  • Fangkorb oder Auswurf
  • Größe der Räder
  • Wendekreis
  • Motorleistung und -pflege
  • Kraftstoff
Die Wahl zwischen Fangkorb oder Auswurf ist unter anderem eine Frage der Organisation. Wie und wo können Sie Ihre Gartenabfälle entsorgen? Müssen sie zu einer kommunalen Sammelstelle gebracht werden? Erkundigen Sie sich bei der Gemeindeverwaltung.

Leistung: Fangkorb, Schnitthöhe und -breite

Selbst günstige Rasentraktoren verfügen in der Regel über die Möglichkeit, die Schnitthöhe individuell einzustellen. Bei der Schnittbreite ist das nicht unbedingt der Fall. Letztere steht in direktem Zusammenhang zur Mähdauer. Je breiter die Schnittfläche, desto schneller werden Sie mit dem Mähen fertig. Ein Rasentraktor sollte eine Schnittbreite von 80 bis 110 Zentimeter aufweisen.

Günstig einen Rasentraktor kaufen: Ein Preisvergleich hilft, sich auf ein Budget zu einigen.

Günstig einen Rasentraktor kaufen: Ein Preisvergleich hilft, sich auf ein Budget zu einigen.

Die Alternative zum Fangkorb ist der Auswurf zur Seite oder nach hinten. Bei letzterem wird das gemähte Gras direkt während des Mähens ausgeworfen. Das hat Vor- und Nachteile, je nachdem, zu welchem Zweck Sie den Rasen mähen. Manche Bauern oder Hobbylandwirte lassen frisch gemähtes, hohes Gras zum Trocknen liegen und hohlen es später als Heu wieder ein.

Geht es in erster Linie um Rasenpflege und nicht um Heuproduktion, ist der Auswurf eher nachteilig, weil das geschnittene Gras darunter Flecken entwickelt, wenn die Mahd nicht umgehend entfernt wird.

Technische Details: Reifen, Motor und Wenderadius

Achten Sie bei Ihrem Rasentraktor-Test außerdem auf die Leistungsstärke des Motors. In der Regel haben die Modelle zwischen 2 und 5 PS.

Je größer der Radstand bzw. die Reifen, desto leichter kommen Sie mit dem Gerät einen Hang hinauf. Des Weiteren spielt die Größe des Rasentraktors insgesamt eine Rolle. Diese Mähgeräte wirken wesentlich grobschlächtiger als einfache Benzin- oder Elektrorasenmäher. Empfindliche Stellen (z. B. am Blumenbeet entlang) werden für den Rasentraktor zur echten Herausforderung.

Aus diesem Grund ist der Wenderadius wichtig. Zwar kann auch mit einem engen Radius keine Präzisionsarbeit geleistet werden, allerdings lassen sich damit Büsche und Bäume auf dem Grundstück leicht umfahren. Wenn es keinerlei Hindernisse auf der Fläche gibt, dürfen Sie sich ruhig an einen Rasentraktor mit größerem Wendekreis wagen.

Wenn Sie sich unter den diesbezüglich aufgeführten Angaben des Herstellers nichts vorstellen können, erkundigen Sie sich im Fachhandel oder Baumarkt nach dem Rasentraktor. Dort sind Test-Fahrten in der Regel möglich.

Weitere wichtige Überlegungen: Führerschein, Tanken und Wartung

Sie können einen Rasentraktor billig kaufen, aber benötigen Sie dafür einen Führerschein?

Sie können einen Rasentraktor billig kaufen, aber benötigen Sie dafür einen Führerschein?

Es spielt keine Rolle, ob Sie den Rasentraktor auf dem privaten Grundstück oder im Straßenverkehr nutzen: Ab einer bauartbedingten Geschwindigkeit von mehr als 6 km/h (bis max. 25 km/h) benötigen Sie dafür einen Führerschein der Klasse L. Außerdem müssen Personen mindestens 16 Jahre alt sein, um mit so einem schnelleren Rasentraktor eine erste Test-Fahrt zu unternehmen. Bis zu einer bauartbedingten Geschwindigkeit von 10 km/h ist damit außerdem auf dem Bürgersteig zu fahren.

Ein langsamer Rasentraktor (bis max. 6 km/h) wird verkehrsrechtlich als „selbstfahrende Arbeitsmaschine“ betrachtet und unterliegt damit § 4 Abs. 1 Nr. 3 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). Demnach ist keine Fahrerlaubnis dafür notwendig. Außerdem gehört der Rasentraktor zu den in § 3 Abs. 2 Fahrzeug-Zulassungs-Verordnung (FZV) genannten zulassungsfreien Fahrzeugen. Trotzdem ist in manchen Fällen ein Kennzeichen anzubringen (gemäß § 8 FZV).

Üblicherweise betanken Sie den Rasentraktor mit Benzin. Im Zweifelsfall bringt ein Blick in die Betriebserlaubnis Licht ins Dunkel. Wie bei jedem motorisierten Gerät bedarf er außerdem der regelmäßigen Pflege und Wartung. Dazu gehört unter anderem der Ölwechsel beim Motor.

So etwas wie eine Helmpflicht gibt es beim Rasentraktor übrigens nicht, eine Altersgrenze allerdings schon. Selbst solche Rasentraktoren, für die kein Führerschein erforderlich ist, dürfen nur von Personen gefahren werden, die das 15. Lebensjahr erreicht haben.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 votes, average: 4,31 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.