Mehr Infos zur Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rückfahrkamera mit Funk im Test 2022: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 21. November 2022

Autofahrer müssen hinten und vorn Augen haben – gerade beim Einparken

Wer hat die beste Funk-Rückfahrkamera?
Wer hat die beste Funk-Rückfahrkamera?

Das Schlimmste am Rückwärtseinparken sind die Zeugen. Aber mal im Ernst: Diese Art zu parken, ist wirklich nicht jedermanns Sache und ein häufiger Grund für Unfälle. Ersparen Sie sich diesen Stress und greifen Sie auf eine Rückfahrkamera zurück. Dieses nützlichen Helferlein unterstützt Sie dabei, wenn der Schulterblick nicht mehr ausreicht, um den Abstand zum nächsten Fahrzeug oder Hindernis einzuschätzen.

Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, wenn Sie ein solches Gerät kaufen wollen. Wir verraten Ihnen, wie Sie eine Rückfahrkamera mit Funk im persönlichen Test unter die Lupe nehmen und so Ihren persönlichen Favoriten finden.

Die besten Funk-Rückfahrkameras aus dem Test im Überblick

- Anzeige -

Wie funktioniert eine Rückfahrkamera wireless?

Gerade bei großen PKW wie SUV, aber auch bei Wohnwagen und LKW ist eine Funk-Rückfahrkamera sinnvoll, weil sie dem Fahrer hilft, Hindernisse rechtzeitig zu erkennen, bevor er dagegen fährt. Dabei ist die Kamera am Kofferraum oder nah am Nummernschild angebracht. Sie überträgt die aufgenommenen Videodaten drahtlos auf einen Monitor am Armaturenbrett des Fahrzeugs. In diesem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Rückfahrkamera mit Funk einem eigenen Test unterziehen können.

So finden Sie die für Ihre Ansprüche beste Rückfahrkamera mit Funk

Wenn Sie eine Funk-Rückfahrkamera zu günstig kaufen, müssen Sie damit rechnen, dass die Funkverbindung störanfälliger ist.
Wenn Sie eine Funk-Rückfahrkamera zu günstig kaufen, müssen Sie damit rechnen, dass die Funkverbindung störanfälliger ist.

Im Idealfall kombinieren Sie Ihre Rückfahrkamera mit einer akustischen Einparkhilfe, um sich beim Ein- und Ausparken doppelt abzusichern. Denn dann sehen Sie nicht nur, was hinter Ihnen geschieht, sondern erkennen anhand der akustischen Signale, wann Sie besser anhalten sollten.

Rückfahrsysteme gibt es in den verschiedensten Kategorien. Modelle mit Kabel erfordern bei der Installation häufig einen deutlich höheren Aufwand als eine kabellose Funk-Rückfahrkamera, die sich gewöhnlich schnell und einfach einbauen lässt.

Wenn Sie eine Funk-Rückfahrkamera einem persönlichen Test unterziehen, sollten Sie vor allem auf zwei Dinge achten:

  • Reichweite des Funksenders: Gerade bei größeren Fahrzeugen kann die Standardreichweite an ihre Grenzen stoßen. Aufgrund der Funkausfälle kommt es zu Bildstörungen oder der Monitor friert ein. Dies lässt sich beispielsweise mit eine Funk-Rückfahrkamera für Wohnmobile vermeiden.
  • Aufnahmewinkel: Je größer der Aufnahmewinkel Ihrer Kamera ist, desto größer ist auch der Bereich, den Sie hinter Ihrem Wagen einsehen können. Empfehlenswert ist ein Winkel von 170 Grad, insbesondere bei großen Fahrzeugen.

Wenn Sie eine Rückfahrkamera mit Funk in einem Test prüfen, sollten Sie auch darauf achten, dass diese zusätzlich eine Distanzanzeige besitzt. Dabei blendet die Kamera Hilfslinien auf dem übertragenen Bild ein, die Ihnen beim Rangieren helfen. Außerdem zeigt das Display einen Ampel-Farbcode an: Grün steht für einen sicheren Abstand, während bei Rot die Gefahr einer Kollision besteht. Wer diese Anzeigen eher verwirrend findet, kann diese Funktion meistens auch abschalten.

Auch wichtig für Ihren eigenen Test zur Funk-Rückfahrkamera: Auflösung des Monitors

Wenn Sie Ihren persönlichen Test zu Rückfahrkameras mit Funk machen, werden Sie merken, dass Sie die drahtlose Rückfahrkamera einzeln kaufen können oder im Set zusammen mit einem LCD-Display. Wenn Sie sich für ein Set entscheiden, empfiehlt es sich, genau auf die Größe und Auflösung des Displays zu achten. Schließlich wollen Sie darauf auch etwas erkennen können. Sie haben beispielsweise die Wahl zwischen:

  • TFT-Display mit 3,5 Zoll und einer niedrigen Auflösung von 320 x 240 Pixeln oder
  • LCD-Display mit 7 Zoll und einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln

Ein kleiner Tipp, wenn Sie eine Rückfahrkamera mit Funk in einem Test unter die Lupe nehmen: Schauen Sie ruhig auch die Modelle an, bei denen der Monitor im Rückspiegel integriert ist. Alternativ gibt es auch Rückfahrkameras, die Sie mit einem Funk-Adapter an Ihr integriertes Navigationsgerät anschließen können. Zu guter Letzt gibt es auch WLAN-Modelle, bei den Sie sich die Videos per App auf Ihrem Smartphone anzeigen lassen können.

FAQ: Rückfahrkamera mit Funk im Test

Was muss ich bei einem Test einer Rückfahrkamera mit Funk beachten?

Besonders wichtig sind die Reichweite der Funkverbindung sowie der Aufnahmewinkel der Kamera. Beide Aspekte erläutern wir hier.

Was bedeutet Rückfahrkamera beim Handy?

Eine solche Rückfahrkamera verfügt über WiFi und eine App, die Sie sich aufs Handy herunterladen. So lassen sich die Bilder und Video kabellos aufs Smartphone übertragen, welches dann das Display ersetzt.

Wie schließe ich eine Funk-Rückfahrkamera an?

Die Kamera wird an das Kabel des Rückfahrscheinwerfers angeschlossen und der Monitor am Armaturenbrett befestigt. Überlassen Sie die Nachrüstung im Zweifel einem Fachmann in Ihrer Werkstatt.

– Anzeige –

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 votes, average: 4,40 out of 5)
Rückfahrkamera mit Funk im Test 2022: Aktuelle Empfehlungen im Überblick
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2022 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.