CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bluetooth Freisprecheinrichtung Test 2017: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Ohne Kabel nach Hause telefonieren: Bluetooth-Freisprecheinrichtungen machen es möglich

Welches Gerät wird Ihre neue Bluetooth-Freisprecheinrichtung? Beim Praxis-Test können Sie alle Funktionen unter die Lupe nehmen.

Welches Gerät wird Ihre neue Bluetooth-Freisprecheinrichtung? Beim Praxis-Test können Sie alle Funktionen unter die Lupe nehmen.

Wer als Kraftfahrer das Handy am Steuer nutzt, dem drohen ein ordentliches Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. Denn laut § 23 Abs. 1a der Straßenverkehrsordnung (StVO) darf bei laufendem Motor kein Handy in der Hand sein oder am Ohr anliegen.

Dabei ist Autobesitzern das Verlangen bekannt, zwischendurch zum Mobiltelefon zu greifen. Mitten im Verkehr fällt vielen Fahrern plötzlich ein, welche Information sie noch eben an Familie oder Freunde weitergeben wollen. Auch Berufskraftfahrer werden oft mit dem Telefon am Steuer erwischt. Dabei ist das Unfallrisiko beim Telefonieren während der Fahrt um ein Vielfaches erhöht. Entsprechend hat der Gesetzgeber 2001 festgelegt, dass ohne Freisprecheinrichtung das Telefonieren im Auto verboten ist.

Die Nutzung eines Freisprechsystems (auch FSE genannt) ermöglicht die Telekommunikation, ohne dabei die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Im Bereich der kabellosen Kommunikationsapparate haben sich vor allem Bluetooth-Geräte als verlässlich erwiesen. Um einen Überblick über den großen Markt zu geben, erklärt folgender Text, wie Sie die aktuellen Geräten im Bereich Bluetooth-Freisprecheinrichtung einem Test unterziehen, um das für Sie passende Gerät zu finden. Dazu werden die wichtigsten Kaufkriterien für Bluetooth-Freisprechanlagen genau dargelegt und erklärt. Welche Freisprecheinrichtung mit Bluetooth wird Ihr Vergleichssieger?

Die besten Bluetooth-Freisprecheinrichtungen aus dem Test im Überblick:

Worauf kommt es bei einer Bluetooth-Freisprechanlage an? Mittels Test finden Sie es heraus

Bevor wir zur Anleitung kommen, wie Sie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung einem Test unterziehen können, soll an dieser Stelle eine kurze Definition des Begriffs folgen. Dieser beschreibt immer eine Kombination aus Lautsprechern und Mikrofon. Die Nutzung einer solchen Vorrichtung ermöglicht problemloses Telefonieren, während die Hände für andere Tätigkeiten frei sind. Freisprechsysteme sind an Haustüren schon lange Normalität und mittlerweile halten viele Menschen auch nach einer äquivalenten FSE für ihr Kraftfahrzeug Ausschau.

Die Freisprecheinrichtung mit Bluetooth überzeugt in mehr als einem Test. Ob jemand nun einen Opel, einen VW oder einen Mercedes fährt, spielt dabei keine Rolle: Eine Freisprechanlage, die mit Bluetooth arbeitet, ist generell vom Autotyp unabhängig.

Das Handy am Steuer zu benutzen, ist illegal. Benutzen Sie lieber eine Bluetooth-Freisprechanlage - durch einen Praxis-Test finden Sie die richtige.

Das Handy am Steuer zu benutzen, ist illegal. Benutzen Sie lieber eine Bluetooth-Freisprechanlage – durch einen Praxis-Test finden Sie die richtige.

Wo früher noch ein Kabel notwendig war, um Mobiltelefon und Headset zu verbinden, genießen Autofahrer heute die kabellosen Empfänger, die, an Armatur oder Sonnenblende befestigt, sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Eingehende Anrufe werden von den Apparaten empfangen und über eigene Lautsprecher oder die des Kraftfahrzeugs wiedergegeben.

Einige Geräte bieten sogar die Möglichkeit, über Sprachsteuerung ausgehende Anrufe durchzuführen. Das macht es dem Autofahrer möglich, die Konzentration stets hoch zu halten. In jedem Test wird eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, welche diese Eigenschaft aufweist, mit einer höheren Wertung honoriert.

Fest einbauen oder mobil bleiben: Die Bluetooth-Freisprecheinrichtungs-Typen

Jede Freisprechanlage mit Bluetooth gehört zu einem von zwei verbreiteten Gerätetypen: Einbau-Freisprecheinrichtung und protable Freisprecheinrichtung. Nervige Kabelverbindungen finden sich in beiden Fällen nicht mehr. Doch jedem potentiellen Käufer stellt sich die Frage: Soll die Freisprech-Vorrichtung fest ins Fahrzeug eingebaut werden oder soll die Möglichkeit bestehen, die Mobilität zu wahren und das Gerät in verschiedenen Fahrzeugen zu benutzen?

Die Einbau-Freisprecheinrichtung

Fällt die Wahl auf so ein Einbaugerät, dann muss dieses mit dem Autolautsprecher verbunden werden. Dafür wird der Empfänger mit dem Autoradio verbunden und dann das Bediendisplay am Armaturenbrett befestigt. In vielen Fällen wird es im Bereich der Lüftungsschlitze montiert. Bevor Sie ein Gerät kaufen, sollten Sie einen Sound-Test mit der Freisprecheinrichtung mit Bluetooth durchführen. So stellen Sie sicher, dass Sie mit der Soundqualität zufrieden sind.

Trotz Telefongespräch aufmerksam bleiben? Machen Sie den Test! Eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung sorgt dafür, dass der Fahrer konzentriert bleibt.

Trotz Telefongespräch aufmerksam bleiben? Machen Sie den Test! Eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung sorgt dafür, dass der Fahrer konzentriert bleibt.

Die Bluetooth-Fähigkeit ermöglicht außerdem, MP3-Dateien über das Freisprechsystem wiederzugeben, die ebenfalls in einer sehr guten Qualität aus den Lautsprechern ertönen. Hochwertige Bluetooth-Freisprecheinrichtungen aus dieser Kategorie sind jedoch teilweise recht kostspielig.

Der große Vorteil bei Systemen aus dieser Kategorie ist die unbegrenzte Gesprächszeit. Durch die direkte Verbindung zur Elektronik des Kraftfahrzeugs muss kein Akku aufgeladen werden.

Die portable Freisprecheinrichtung

Gerade wenn ein Autofahrer häufig das Kraftfahrzeug wechselt und dabei mal im Privatauto und mal im Geschäftswagen unterwegs ist, lohnt sich eine tragbare Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Im Praxis-Test eines Geräts aus dieser Kategorie sollten Sie unbedingt überprüfen, ob das An- und Abmontieren der Vorrichtungen schnell von der Hand geht. Häufig wird eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung dieser Art einfach über einen Clip oder mit einem Band an der Sonnenblende, der Frontscheibe oder dem Lenkrad befestigt. Zudem liefern die Hersteller gerne Zubehör mit – beispielsweise eine Handyhalterung.

Das Manko bei portablen Systemen ist oft der fehlende Bildschirm und die nicht perfekte Tonqualität, da der Sound häufig aus einem mitgebrachten Lautsprecher ertönt. Dafür werden Sie beim Test feststellen, dass portable Bluetooth-Freisprecheinrichtungen auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich sind.

Diese Kaufkriterien für die Bluetooth-Freisprecheinrichtung sollten Sie beim Test berücksichtigen

Gesprächs- und Akkulaufzeit


Diese Kategorie betrifft vor allem die portablen Bluetooth-Freisprecheinrichtungen. Es ist wichtig, dass auch längere Gespräche den Akku nicht soweit entleeren, dass dieser direkt wieder geladen werden muss. Machen Sie den Test: Eine Gespächs-Akku-Laufzeit von 15 bis 20 Stunden ist angemessen. Laufzeiten von weniger als 10 Stunden sind hingegen nur für Kurzstreckenfahrer eine Freude. Lesen Sie die Angaben der Hersteller aufmerksam: Nicht die allgemeine Laufzeit ist von Bedeutung, sondern die Laufdauer im Betrieb. Im Standby-Modus halten die Akkus nämlich erheblich länger.

Besondere Anruf-Features

Vergleichen Sie verschiedene Bluetooth-Freisprecheinrichtungen, werden Sie beim Test feststellen, dass einige mit besonderen Funktionen ausgeliefert werden. Die folgenden Features werden häufig angeboten und erweisen sich im regen Straßenverkehr als nützlich:

Unterziehen Sie Ihre Ansprüche dem Test: Ist eine Freisprechanlage, die per Bluetooth mit mehreren Handys kommunizieren kann, vielleicht sinnvoll?

Unterziehen Sie Ihre Ansprüche dem Test: Ist eine Freisprechanlage, die per Bluetooth mit mehreren Handys kommunizieren kann, vielleicht sinnvoll?

  • Echo- und Geräuschunterdrückung
  • Widerhalldämpfung
  • Lärmreduzierung

Dabei wird das Sprachwahl-Feature noch nicht von allen Systemen angeboten. Die meisten Einrichtungen sind jedoch dazu in der Lage, eine Paarung mit dem Handy einzugehen. Verfügt das Mobiltelefon über eine Sprachanwahl-Funktion, lässt sich diese einfach auf das Freisprechsystem übertragen, welches dann als erweiterter Lautsprecher funktioniert. Alle Bluetooth-Freisprecheinrichtungen sollten im Praxis-Test diese Fähigkeit vorweisen.

Multipoint

Freisprechsysteme, die mit der Multipoint-Fähigkeit aufwarten, sind dazu in der Lage, mit mehreren Smartphones über Bluetooth zu kommunizieren. Sobald ein Anruf auf einem der Geräte eingeht, wird dieser direkt zur Freisprecheinrichtung übertragen. Jede Bluetooth-Freisprecheinrichtung, die in Ihrem Test Berücksichtigung findet, sollte mit mindestens zwei Bluetooth-Systemen gekoppelt werden können. So kann die FSE dann als Verstärker für ein Navi im Smartphone funktionieren oder das Navigationssystem kann direkt an die Freisprecheinrichtung angeschlossen werden.

Fazit: So finden Sie Ihren persönlichen Vergleichssieger!

Sind Sie auf der Suche nach einer guten Bluetooth-Freisprechanlage? Mittels Test finden Sie heraus, welches Gerät Ihre Anforderungen am besten erfüllt. Folgende Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf beantworten:

  • Soll das gerät fest eingebaut werden und über die Auto-Lautsprecher laufen oder soll es lieber tragbar sein?
  • Welches Budget möchte ich ausgeben? (Portable Geräte sind in der Regel etwas preisgünstiger)
  • Welche Zusatzfeatures brauche ich?
  • Welche Akkuleistung braucht das Gerät für meine Fahrten?
  • Wie viele Geräte möchte ich mit der Freisprecheinrichtung vernetzen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (22 votes, average: 4,23 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar