Mehr Infos zur Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Busvorzelt-Test 2020: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 18. März 2020

Welches Vorzelt für den Bus? Im persönlichen Test finden Sie es heraus

Sie möchten Ihren Bus mit einem Vorzelt erweitern? Ein Test hilft Ihnen dabei, ein passendes zu finden.

Sie möchten Ihren Bus mit einem Vorzelt erweitern? Ein Test hilft Ihnen dabei, ein passendes zu finden.

Wenn der Wetterbericht optimistisch das Wochenende einleitet, packt so manchen die Reiselust. Für Spontane heißt es dann: rein ins Auto und ab zum nächsten Campingplatz. Um so wenig Zeit wie möglich mit dem Aufbau des Zeltes zu verschwenden, entschließen sich viele, einfach im Auto zu übernachten.

Aber da reicht dann meist der Platz nicht, schließlich möchten Sie im Auto schlafen, kochen und im Notfall auch Zuflucht vor schlechtem Wetter suchen. Ein großes Busvorzelt schafft in solchen Fällen Abhilfe. Es wird so aufgestellt, dass es direkt mit dem Fahrzeug abschließt. Das heißt, sobald Sie die Türen des Busses öffnen, sind Sie schon im Zelt.

„Wie finde ich das passende Busvorzelt? Existiert kein Testbericht, der mir die Entscheidung erleichtert?“ Wenn Sie sich diese Fragen auch stellen, sind Sie hier an der richtigen Adresse. Zwar empfehlen wir Ihnen, selbst einen Busvorzelt-Test (z. B. im Outdoor-Fachhandel) zu machen, worauf Sie dabei achten müssen, erfahren Sie jedoch bei uns.

Die besten Busvorzelte aus dem Test im Überblick

Das Busvorzelt im Vergleich zum Sonnensegel

Manche Camper statten ihr Wohnmobil oder ihren Bus mit einem ausrollbaren Sonnenschutz aus. Das etwas kostspielige Zubehör eignet sich jedoch höchstens als Sonnen- oder vorübergehender Regenschutz. Wer wirklich mehr Platz zum Schlafen und Kochen haben möchte, der wählt das Busvorzelt. Einen persönlichen Test können Sie im Fachhandel durchführen.

Diese Faktoren beeinflussen die Stabilität des Zeltes

Bestes Busvorzelt: Ihr Testsieger sollte sich durch Stabilität und eine hohe Wassersäule auszeichnen.

Bestes Busvorzelt: Ihr Vergleichssieger sollte sich durch Stabilität und eine hohe Wassersäule auszeichnen.

Bevor Sie verschiedene Busvorzelte im persönlichen Test unter die Lupe nehmen, sollten Sie die Höhe Ihres Fahrzeugs genau nachmessen. Davon ist nämlich auch die Höhe des Zeltes abhängig. Falls möglich, sollten Sie das Vorzelt direkt an Ihrem Bus ausprobieren und prüfen, ob Lücken vorhanden sind. Standardmäßig genügt eine Höhe von 180 bis 220 cm, bei Wohnmobilen oder Kleinbussen sind bis zu 290 cm empfehlenswert.

Je passgenauer das Zelt am Fahrzeug steht, desto stabiler ist es. Ein weiterer Aspekt, der sich auf die Stabilität auswirkt, ist natürlich das Gestänge. Üblicherweise verfügen Zelte über mehrere Stangen, die zumindest so flexibel sind, dass Sie damit einen Bogen spannen und das Innenzelt so stabilisieren können.

Ist das Busvorzelt freistehend, ist dieser Test natürlich überflüssig. Genügt Ihnen ein freistehendes Exemplar, müssen Sie aber auch nicht unbedingt auf ein spezielles Busvorzelt zurückgreifen, sondern können ein normales Tunnelzelt wählen. Der Vorteil bei dieser Variante: Das Auto ist nicht mit dem Zelt verbunden und so jederzeit für spontane Ausflüge einsatzbereit.

Eine Alternative zum Gestänge sind aufblasbare Zelte. Dort, wo eigentlich Zeltstangen sind, haben solche Modelle Luftröhren bzw. Luftpolster. Durch das Aufblasen stellt sich das Busvorzelt quasi von alleine auf.

Der Nachteil hierbei ist die geringe Stabilität. Sollte auch nur eines der Luftkissen beschädigt werden, können Sie das Zelt im schlimmsten Fall gar nicht mehr verwenden. Ist das Busvorzelt Ihrer Wahl aufblasbar, sollte Ihr Test also besonders die Reißfestigkeit des Materials berücksichtigen.

Ihr persönlicher Busvorzelt-Vergleichssieger zeichnet sich durch diese Kriterien aus

Neben der bereits erwähnten Stabilität, sollten Sie in Ihrem Busvorzelt-Test auch auf Folgendes achten:

  • Wasserdurchlässigkeit: Wie wasserfest ein Zelt ist, hängt einerseits vom Material und andererseits von der Verarbeitung der Nähte ab. Der Hersteller gibt die Wasserdurchlässigkeit mit der Wassersäule an. Empfehlenswert ist eine Wassersäule von mindestens 4.000 mm. Für den Boden sollten es sogar 10.000 mm sein.
  • Platz: Wie viele Personen nehmen am Camping-Ausflug teil? Beachten Sie, dass neben der Anzahl der Personen, die laut Herstellerbeschreibung ins Zelt passen, auch noch Gepäck, Schlafsäcke und Vorräte verstaut werden müssen.
  • Belüftung: Neben den Moskitonetzen am Eingang und ggf. den Fenstern, sind auch Belüftungsschlitze hilfreich. Gerade im heißen Sommerurlaub können Sie so für eine stete Luftzirkulation sorgen.
Tipp: Für zusätzlichen Schutz gegen Nässe und Wind können Sie eine große Plane über die Stelle spannen, an der Zelt und Fahrzeug aufeinandertreffen. Bevorzugen Sie für Ihren Camping-Urlaub eher südliche Regionen, schützt die Plane außerdem vor den dortigen Nadelbäumen, die meist klebrigen Harz absondern. 

FAQ: Busvorzelt

Welches Busvorzelt soll ich kaufen?

Die Auswahl ist groß. Eine Übersicht verschiedener Zelte finden Sie hier.

Was kostet ein Busvorzelt?

Je nach Größe sollten Sie zwischen 300 und 1.500 Euro einplanen, wenn Sie ein Zelt als Erweiterung für Ihren Bus kaufen möchten.

Was macht ein gutes Busvorzelt aus?

Es sollte stabil und wasserfest sein. Ihr persönlicher Vergleichssieger zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass er passgenau mit dem Fahrzeug abschließt. Wer in großen Gruppen unterwegs ist, sollte ein Familienzelt wählen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (67 votes, average: 4,30 out of 5)
Busvorzelt-Test 2020: Aktuelle Empfehlungen im Überblick
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.