Mehr Infos zur Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Motorrad-Alarmanlage im Test 2021: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 4. Oktober 2021

Was muss eine gute Motorrad-Alarmanlage alles können?

Motorrad-Alarmanlage: Im Eigen-Test finden Sie das passende Modell.
Motorrad-Alarmanlage: Im Eigen-Test finden Sie das passende Modell.

Motorräder sind gegen Diebstahl nicht so gut geschützt wie herkömmliche PKW. Motorradbesitzern, die ihr Motorrad zudem nicht privat unterstellen können, kann der Gedanke an die Entwendung des Fahrzeugs Sorgen bereiten.

Deshalb lohnt sich für viele der Kauf einer Motorrad-Alarmanlage. Ein Eigen-Test kann dabei helfen, das für Sie richtige Modell zu finden.

Eine Motorrad-Alarmanlage reagiert auf Veränderungen des Neigungswinkels oder auf Bewegungen Ihres Motorrads. In diesem Ratgeber erfahren Sie, auf welche Merkmale bei der Auswahl eines passenden Modells zu achten ist.

Die besten Motorrad-Alarmanlagen aus dem Test im Überblick

Wie funktioniert eine Motorrad-Alarmanlage?

Verschiedene Motorrad-Alarmanlagen weisen verschiedene Funktionsmechanismen auf. Eine laute Sirene soll Diebe in die Flucht schlagen und die Aufmerksamkeit Unbeteiligter und des Besitzers selbst erregen. Der Alarm wird durch Vibrationen, Bewegungen oder eine Veränderung des Neigungswinkels des Motorrads ausgelöst. Zu einem höheren Preis ist auch das Zusatzfeature einer Wegfahrsperre erhältlich, die automatisch mit dem Alarm auslöst.

Teilweise sind Motorrad-Alarmanlagen auch mit moderner GPS-Technik ausgestattet. Diese ermöglicht es, den Standort des entwendeten Motorrads zu lokalisieren.

Mit welchen Methoden entwenden Diebe Motorräder?

Wenn ein Langfinger Ihr Motorrad im Blick hat, wird er zunächst prüfen, wie das Fahrzeug gesichert ist. Panzerschlösser können mit Bolzenschneidern oder Metallsägen durchtrennt werden. Bei billigen Metallschlössern kann ein Eisspray das Metall brüchig machen. Dieses hält dadurch einem Hammerschlag nicht mehr stand. Professionelle Diebe besitzen sogar Spezialwerkzeuge, mit denen sich auch massive Schlösser schnell öffnen lassen.

Lässt sich das Schloss nicht vor Ort knacken, so transportieren viele Diebe Bikes direkt ab. Dafür kommen – bei einem professionellen Diebstahl – beispielsweise Kleintransporter oder Autoanhänger zum Einsatz.

Eine Alarmanlage mit Warnsignal kann Diebe von ihrem Vorhaben abhalten, bevor sie sich mit Ihrem Motorrad davongemacht haben.

Die beste Motorrad-Alarmanlage schützt Ihr Bike effektiv vor Diebstahl.
Die beste Motorrad-Alarmanlage schützt Ihr Bike effektiv vor Diebstahl.

Worauf ist zu achten, wenn Sie die Motorrad-Alarmanlage einem Test unterziehen?

Wie bereits erwähnt sind verschiedene Alarmanlagen-Modelle im Handel erhältlich. Schon für ab 10 Euro können Sie eine solche erwerben. Jedoch ist bei sehr günstigen Modellen nicht mit einem hohen Maß an Diebstahlschutz zu rechnen. Lesen Sie hier, auf welche Merkmale Sie achten sollten, wenn Sie eine Alarmanlage fürs Motorrad dem Eigen-Test unterziehen.

Warnsystem der Alarmanlage

Qualitative Alarmanlagen fürs Motorrad sollten im Test eine gut reagierende, aber nicht zu sensible Geräuschauslösung zeigen.

  • Die meisten Modelle besitzen einen Lagensensor, der anzeigt, wenn sich die Neigung des Motorrads ändert.
  • Zusätzlich kann auch ein Erschütterungssensor enthalten sein.

Machen Sie für Ihre ausgewählte Motorrad-Alarmanlage den Test, ob die Sirene deutlich hörbar ist.

Manche Alarmanlagen ermöglichen es zudem, den Motor des Motorrads per Fernbedienung zu starten oder auszuschalten.

Lademechanismus: Batterie oder Akku

Ihre Energie bezieht die Motorrad-Alarmanlage meist von der Batterie des Motorrads. Zieht die Alarmanlage dann nicht die Motorradbatterie leer? Nicht, wenn Sie sich für eine sparsame Alarmanlage entscheiden. Aus diesem Grund sollten Sie den Stromverbrauch der Alarmanlage vor dem Kauf prüfen. Modelle mit GPS-Signal besitzen oft auch einen separaten Akku, den Sie regelmäßig aufladen sollten. Anderenfalls kann das Gerät seinen Zweck nicht erfüllen.

Motorrad-Alarmanlage mit GPS-Tracking

Falls Sie sich für ein Modell mit GPS-Trackingsystem entscheiden, müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen als beim Kauf eines lediglich mit Warnsirene ausgestatteten Modells.

Alarmanlagen fürs Motorrad: Ein Test auf GPS-Fähigkeiten spielt beim Kauf eine wichtige Rolle.
Alarmanlagen fürs Motorrad: Ein Test auf GPS-Fähigkeiten spielt beim Kauf eine wichtige Rolle.

Dafür erhalten Sie im Fall eines Diebstahls Daten wie die Position und Geschwindigkeit Ihres Motorrads per SMS oder Push-Nachricht. Dazu wird eine Prepaid-Handykarte in das Gerät eingelegt und auf die eigene Handynummer programmiert. Die erhaltenen Daten können direkt an die Polizei weitergeleitet werden, um eine Suche nach Fahrzeug und Täter zu erleichtern. Manche Anbieter bieten auch ein kostenloses GPS-Tracking am PC oder via Google Maps. Bei anderen Anbietern ist dieses zusätzliche Feature gegen Aufpreis erhältlich.

Am Ende müssen Sie entscheiden, wie viel Ihnen der Diebstahlschutz wert ist. Welche die beste Motorrad-Alarmanlage ist, ist also auch eine individuelle Entscheidung.

Die Faustregel lautet: Je teurer das Bike, desto mehr sollten Sie auch in Diebstahlschutz investieren.

Denn auch für Ihre Versicherung kann der Diebstahlschutz eine wichtige Rolle spielen.

Wie wird die Alarmanlage am Motorrad befestigt?

Üblicherweise wird die Motorrad-Alarmanlage mit einer Bedienungsanleitung geliefert. Auch ein Laie ist im Normalfall in der Lage, die Alarmanlage am Motorrad zu installieren. In jedem Fall sollten Sie sie so befestigen, dass Diebe sie nicht zu leicht entdecken. Außerdem ist die Alarmanlage von Wärmequellen wie Motor oder Auspuff fernzuhalten.

Alarmanlagen können mittels eines Schlüssels, einer Fernbedienung oder eines Kippschalters scharfgestellt werden. Damit sie nicht auffallen, sind Modelle in den verschiedensten Farben erhältlich. Machen Sie hinsichtlich der ausgewählten Motorrad-Alarmanlage den Test, ob diese zu Ihrem Fahrzeug passt.

FAQ: Motorrad-Alarmanlage

Warum ist eine Motorrad-Alarmanlage sinnvoll?

Üblicherweise sind Bikes mit einer Wegfahrsperre ausgestattet. Doch diese allein kann nicht in jedem Fall ausreichend vor Diebstahl schützen. Eine Motorrad-Alarmanlage kann durch laute Warngeräusche Diebe abschrecken und andere auf das Geschehen aufmerksam machen. Lesen Sie hier, wann die Sirene auslöst.

Welche Features besitzt eine Motorrad-Alarmanlage?

Motorrad-Alarmanlagen kommen in unterschiedlichen Varianten. In der Regel sind sie mit einer Warnsirene ausgestattet. Viele teurere Modelle besitzen zusätzlich ein GPS-Signal zur Ortung eines gestohlenen Bikes. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Abschnitt.

Ist ein Modell mit GPS-Ausstattung empfehlenswert?

Grundsätzlich kann es sinnvoll sein, wenn Sie Ihr Fahrzeug im Fall eines Diebstahls lokalisieren können. Dafür sind entsprechende Motorrad-Alarmanlagen auch teurer. Mehr Informationen zum Thema GPS-Tracking finden Sie hier.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 votes, average: 4,60 out of 5)
Motorrad-Alarmanlage im Test 2021: Aktuelle Empfehlungen im Überblick
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.