Fahrradgriffe im Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 13. Mai 2019

Ein sicherer Halt beim Fahrradfahren

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie Fahrradgriffe einem Test unterziehen wollen?

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie Fahrradgriffe einem Test unterziehen wollen?

Der Fahrradgriff gehört zu den Komponenten des Fahrrads, über die der Fahrer Kontakt zu seinem Rad hat. Geht dieser Kontakt verloren, wird das Fahren schnell gefährlich.

Gute Fahrradgriffe sollten deshalb vor allem stabil sein und einen sicheren Griff bieten. Damit verschwitzte Hände nicht abgleiten, müssen die Griffe z. B. rutschfest sein. Wenn sie beispielsweise mit einem Profil ausgestattet sind, erfüllen sie diese Anforderung. Bei Fahrten mit dem Mountainbike auf ungleichmäßigem Gelände ist es außerdem wichtig, dass Fahrradgriffe auch die Wucht von Stößen abfangen können. Daher existiert für diesen Fahrradtyp für die Berge ein spezieller Grifftyp: MTB-Griffe können einem Test im Gelände besonders gut standhalten. Nicht nur Lenkergriffe für das MTB können einem Test unterzogen werden. Es gibt auch Elemente für andere Fahrradtypen.

Welche Griffe sind für Radfahrer zu empfehlen, die nicht mit einem Bike auf Extremstrecken, sondern in der Stadt unterwegs sind, z. B. auf einem City-Bike? Worauf sollten Interessierte beim Kauf achten? Welcher Griff kann als Vergleichssieger aus Ihrem Fahrradgriffe-Test hervorgehen?

Die besten Fahrradgriffe aus dem Test im Überblick:

Wodurch unterscheiden sich Trekkingrad-Griffe von Mountainbike-Griffen?

Besonders Mountainbike-Griffe können beim Test im Alltag oftmals mit besonderer Rutschfestigkeit und Robustheit punkten. Gute MTB-Griffe sollten außerdem hart sein, denn sie sollen ja hauptsächlich Erschütterungen aushalten.

Modelle, die sich für das Mountainbike eignen, können auch als Downhill-Griffe Ihren Selbst-Test bestehen. „Downhill“ bedeutet wörtlich übersetzt „den Hügel herunter“ und meint Bergabfahrten.

Im Gegensatz dazu sollen Griffe für City-Bikes und Trekkingräder Komfort bieten und die Hände auf langen Strecken schonen. Daher zeichnen sich solche Griffe dadurch aus, dass sie weich und ergonomisch geformt sind.

Worauf Sie bei einem Test der Fahrradgriffe achten sollten

Welche Lenkergriffe Sie einem Test unterziehen wollen, sollten Sie auch von Ihrem Fahrradmodell abhängig machen.

Welche Lenkergriffe Sie einem Test unterziehen wollen, sollten Sie auch von Ihrem Fahrradmodell abhängig machen.

Damit Sie den für das Fahrrad die richtigen Lenkergriffe in einem Test finden, stellen wir Ihnen im Folgenden einige Kriterien vor, die Sie bei der Kaufentscheidung berücksichtigen sollten:

Was sind Barends?

Oftmals geht als Vergleichssieger aus einem Fahrradgriffe-Test ein Modell hervor, dass an einem Ende eine Art halbkreisförmige Verlängerung des Griffs besitzt. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Barend. Ein anderer Name dafür lautet Lenkerhörnchen. Dies soll einem vereinfachten Wechsel der Handposition dienen und dabei ein Abrutschen verhindern. Doch was sind Barends eigentlich? Sie werden am Rohrende eines Lenkers angebracht. Um das Fahrrad nicht unnötig zu belasten, sind sie in der Regel sehr leicht (weniger als 100 Gramm). Dadurch, dass die Position der Hand am Griff verändert werden kann, werden Handgelenk und Muskeln geschont. Besonders bei Berganfahrten und langen Strecken kann dies von Vorteil sein.

Was sind ergonomische Fahrradgriffe?

Ergonomische Fahrradgriffe bei einem Test genauer unter die Lupe zu nehmen, kann sich vor allem für Personen lohnen, die besonderes Augenmerk auf den Komfort legen. Die Ergonomie bezeichnet eine Wissenschaft. Diese beschäftigt sich damit, Produkte möglichst benutzerfreundlich und komfortabel zu gestalten. Bei Fahrradgriffen, die eine ergonomische Form aufweisen, sind die Materialien meist besonders weich. Im Forderung steht die Schonung der Hände durch formgenaue Anpassung an die Handinnenflächen beim Zugreifen.

Fahrradgriffe für einen Test kaufen

Es gibt mehrere Punkte, die beim Kauf von Fahrradgriffen Beachtung verdienen. Dazu gehören neben dem Typ des Fahrrads unter anderem auch das Material. Die wesentlichen Kategorien sollen im Folgenden näher erörtert und einige Tipps für den Kauf gegeben werden.

  • Fahrradtyp: Wer für einen Test MTB-Griffe in Betracht zieht, weil er ein Mountainbike fährt, ist wahrscheinlich auch in rauem Gelände unterwegs. Daher sind solche Griffe die richtige Wahl. Für das tägliche Fahren auf einem normalen Fahrrad, z. B. zur Arbeit und zurück, eignen sich eher die Standardgriffe. Das bedeutet jedoch nicht, dass jemand gezwungen ist, die für seinen Fahrradtyp empfohlenen Griffe zu erwerben. Wenn der Griff zum Lenkerdurchmesser passt, kann theoretisch jeder Griff an jedem Lenker angebracht werden. Eine Ausnahme bilden spezielle Schaltungen, welche über den Griff verlaufen. Dafür werden entsprechende Fahrradgriffe benötigt.
  • Material: Die meisten Griffe für das Fahrrad bestehen heutzutage aus Gummi, Kunststoff oder Gel. Sehr selten sind Materialien wie Holz oder Kork. Häufig sind Mountainbike-Griffe in einem Test aus Gummi, der ein oder andere MTB-Vergleichssieger zeichnet sich ggf. durch zusätzliche Gelpolster aus. Während Gummi den Vorteil hat, unempfindlich gegen Wasser und rutschfest zu sein, spricht für Gel, dass es stabil, aber leicht ist. Welches sind die besten Griffe in Ihrem Test? Ob Gummi, Gel oder Kunststoff, letztlich entscheidet das individuelle Fahrerlebnis.
  • Griffsicherheit und Griffkomfort: Diese beiden entscheidenden Kriterien sollten bei Ihrem Fahrradgriffe-Vergleichssieger gleich gut ausgeprägt sein. Beste Fahrradgriffe nützen aber nur wenig, wenn Sie in Ihrem Fahrradgriffe-Test nicht auch den an Ihre Bedürfnisse angepassten Komfortbedarf berücksichtigen. In diesen Fällen muss der Fahrer entscheiden, worauf er mehr Wert legt. Hilfreich kann es sein, sich das eigene Fahrverhalten vor Augen zu führen. Sind die Strecken, die bewältigt werden, eher uneben und verlangen schnelle Reaktionen, sollte eher die Griffsicherheit im Fokus stehen. Ergonomische Griffe sind fürs MTB bei einem Test eher selten anzutreffen, da hier andere Ansprüche bedient werden. Sie sollen vor allem Sicherheit bieten. Handelt es sich hingegen um Wege, die lang, aber weniger anspruchsvoll sind, kann auch mehr auf den Komfort der Griffe geachtet werden.
  • Achten Sie bei Ihrem Test darauf, wie die Fahrradgriffe montiert werden.

    Achten Sie bei Ihrem Test darauf, wie die Fahrradgriffe montiert werden.

  • Befestigung am Lenker: Es gibt unterschiedliche Arten, wie Griffe am Lenker befestigt werden. Einige Fahrradgriffe, die einem Test unterzogen werden können. können einfach auf den Lenker gezogen werden. Werkzeug ist für die Montage in der Regel nicht nötig. Doch müssen natürlich zuvor die alten Fahrradgriffe abgezogen werden. Tipps: Bei diesen Vorgang kann unter Umständen ein Schraubenzieher hilfreich sein. Mit diesem können Sie vorsichtig den Griff anheben. Wenn Sie Wasser mit einer Sprühflasche in den Spalt spritzen, lassen sich die Griffe leichter abziehen. Einige Fahrradgriffe für Ihren Test sind ggf. Schraubgriffe. Diese müssen mithilfe von Werkzeug, meist einem Imbusschlüssel, angebracht werden.
  • Grifflänge: Die Länge der Fahrradgriffe berührt sowohl die Kategorie der Griffsicherheit als auch die des Griffkomforts. Von einem kurzen Griff kann die Hand theoretisch leichter abrutschen. Doch wird dies meist durch Material und Profil ausgeglichen. Bei Barends hat der Fahrer die Sicherheit, dass er auf keinen Fall zur Seite abrutschen kann.

Fazit zu Ihrem Fahrradgriffe-Test: Was zeichnet Ihren Vergleichssieger aus?

Als Vergleichssieger gehen aus einem Fahrradgriffe-Test oftmals Barends hervor, die eine Entlastung von Händen und Handgelenk ermöglichen. Außerdem sind vor allem Gel- oder Gummimodelle empfehlenswert, die gute Dämpfung bieten, welche zum Griffkomfort beiträgt. Das Material bietet auch bei regnerischem Wetter guten Halt. Hinzu kommt eine stabile Befestigung am Lenker.

Das ein oder andere Modell besticht durch einen extrem niedrigen Preis. Bei Montage und Griffkomfort sind dabei nicht immer große Abstriche zu machen. Allerdings sind diese meist durch fehlendes Profil nicht so rutschfest wie teurere Modelle.

Beste MTB-Griffe? Wen die MTB-Lenkergriffe für einen Test interessieren, sollte besonders auf stoßdämpfende Wirkung sowie Rutschfestigkeit achten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.