Fahrradschuhe-Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 10. August 2019

Professionelles Schuhwerk für das Fahrradfahren

In einem Fahrradschuhe-Test können sowohl Rennradschuhe, als auch Schuhe für das Mountainbike vorgestellt werden.

In einem Fahrradschuhe-Test können sowohl Rennradschuhe, als auch Schuhe für das Mountainbike vorgestellt werden.

Bei Fahrradschuhen handelt es sich um speziell für das Fahren auf dem Rad angefertigte Schuhe. Üblicherweise zeichnen sie sich durch eine steife Sohle und ein Obermaterial aus, das luftdurchlässig ist. Die besondere Sohle ist dafür gedacht, dem Schuh Stabilität zu verleihen. Durch die Durchlässigkeit für Luft soll die Schweißbildung vermindert werden. Radprofis, z. B. bei der Tour de France, fahren mit solchen speziellen Schuhen.

Neben den Griffen und dem Sattel hat ein Fahrradfahrer nur noch über die Pedale direkten Kontakt zu seinem Rad. Gute Fahrradschuhe sind daher ein wichtiger Bestandteil der Ausrüstung eines Radfahrers. Durch den Schuh wird die Kraft beim Fahren auf die Pedale übertragen und das Fahrrad angetrieben. Ein Anspruch an den Fahrradschuh ist deshalb vor allem die Rutschfestigkeit. Denn ein Fahrer, der mitten in der Tretbewegung abgleitet, kann das Gleichgewicht verlieren und einen Unfall erleiden. Passiert dies während eines Radrennens, verliert er außerdem wertvolle Zeit.

Je nachden, wie oft Sie Ihr Fahrrad nutzen, kann es sich lohnen, in ein Paar gute Fahrradschuhe zu investieren. Unser Ratgeber gewährt Ihnen einen Überblick über die empfehlenswerte Modelle für Ihr Bike, erklärt, welche Kriterien bei einem Fahrradschuh-Test geprüft werden sollten, was die besten Rennradschuhe auszeichnet und wie Sie selbst sowohl für Herren als auch für Damen einen eigenen Fahrradschuhe-Test durchführen können.

Die besten Fahrradschuhe aus dem Test im Überblick:

Damen


Herren

Gibt es einen Unterschied zwischen Rennradschuhen und Mountainbike-Schuhen?

Rennradschuhe besitzen in der Regel eine glatte Sohle, während Mountainbike-Schuhe (oder MTB-Schuhe) ein Profil aufweisen, welches stark ausgeprägt ist. Bei den erstgenannten Schuhen wird die Schuhplatte, der sogenannte cleat, so angeschraubt, dass das Gehen damit eher schwierig ist. Im Gegensatz dazu werden bei MTB-Schuhen die cleats versenkt angebracht. Das ermöglicht ein unproblematischeres Gehen. Auch sind die Sohlen bei Schuhen für das Mountainbike generell nicht so steif, wodurch sie sich beim Gehen besser dem Untergrund anpassen. Der Grund dafür ist, dass Mountainbike-Fahrer ihr Rad auf Touren manchmal tragen müssen. Welche Schuhe zum Fahrradfahren geeignet sind, hängt also auch davon ab, wo Sie fahren wollen.

Informationen über den Fahrradschuh

In einem Test über Fahrradschuhe sollte besonderes Augenmerk auf der Sohle liegen.

In einem Test über Fahrradschuhe sollte besonderes Augenmerk auf der Sohle liegen.

Die Besonderheit eines Fahrradschuhs liegt in der Art seiner Sohle. Daher sollte in einem Fahrradschuhe-Test auch besonders auf die Sohle geachtet werden. Beinahe sämtliche Fahrradschuhe weisen an der Sohle eine Möglichkeit zur Anbringung einer Schuhplatte bzw. Pedalplatte (cleat) auf. An dieser Platte können wiederum die Pedale befestigt werden. Dadurch ist ein Abrutschen vom Pedal nicht mehr möglich. Allerdings ist nicht jedes Pedal dafür geeignet, sondern nur Klickpedale. Nur bei diesen ist eine solche feste Verbindung mit den Schuhen machbar. Daher ist das System des Klickpedals und des Fahrradschuhs mit einer Skibindung vergleichbar. Der Fahrradschuh rastet mithilfe der Schuhplatte im Pedal ein, sobald der Fahrer mit dem Schuh einen gewissen Druck ausübt. Die Verbindung kann wieder gelöst werden, indem der Schuh seitlich gedreht wird. Solche Pedale können auf einer, aber auch auf beiden Seiten einen Mechanismus zum Einrasten des Schuhs haben.

Dieses System wird nach einem bekannten Hersteller Shimano-Klicksystem genannt. Shimano ist eine japanische Firma, deren Spezialität Fahrradkomponenten sind. Eine oft benutzte Abkürzung für dieses System lautet SPD (für Shimano Pedaling System). Dabei steht SPD meist für Mountainbikes und Trekkingräder, während die Abkürzung SPD-SL für Rennräder Verwendung findet. Der Vorläufer dieses speziellen Systems stammte von der Firma LOOK.

Natürlich ist es auch möglich, mit einem normalen Pedal Fahrrad zu fahren. Dafür benötigen Sie keine besonderen Fahrradschuhe. Handelsübliche Sportschuhe beispielsweise sind ebenfalls möglich. Allerdings sind diese eben nicht so rutschfest wie speziell für das Fahrradfahren konstruierte Schuhe. Der Vorteil bei normalen Schuhen ist allerdings, dass sie auch gut zum Gehen und Wandern geeignet sind. Den Sohlen von Fahrradschuhen wird eine gewisse Tendenz zur Bruchanfälligkeit nachgesagt.

Was ist bei einem Radschuhe-Test zu beachten?

In der folgenden Liste sollen die Kriterien aufgelistet und erläutert werden, die bei einem Test über Fahrradschuhe zu beachten sind. Es ist übrigens irrelevant, ob Sie in Ihrem Fahrradschuhe-Test Schuhe für Herren oder für Damen begutachten wollen. Die Kategorien, nach denen sich die Bewertung richtet, sind dieselben.

  • Typ: In einem Test sollten Radschuhe in verschiedenen Kategorien eingeteilt werden, schließlich gibt es auch unterschiedliche Arten des Fahrradfahrens. Je nachdem wo und wie Sie unterwegs sein wollen, gibt es z. B.Trekkingschuhe für Sport, Freizeit und Touring sowie Schuhe für den Alltag, also neben Sport vorrangig für die Stadt und die Freizeit geeignet. Hier kann sich der Interessent bereits ein Bild davon machen, welcher Fahrradschuh für ihn in Frage kommt. Wer das Fahrrad hauptsächlich nutzt, um ins Büro zu fahren, wird nicht unbedingt einen Trekking-Fahrradschuh benötigen, der eher für ein MTB und die entsprechenden Touren gedacht ist. Eine Orientierung bieten jedoch in dieser Hinsicht auch die Namen der einzelnen Modelle. Für welchen Zweck die Fahrradschuhe genutzt werden, sollte daher bei einem Test bedacht werden.
  • Sohle: Wie bereits weiter oben erläutert, ist die Sohle die entscheidende Komponente eine Fahrradschuhs. Bei den Frauen und Männern haben fast alle Schuhe das Shimano-Klicksystem, welches nur mit einem entsprechenden Klickpedal benutzt werden kann. Es gibt aber auch Schuhe, die eine Profilsohle aufweisen. Damit ist das Modell allerdings besser zum Laufen geeignet als die anderen mit Shimano-Klicksystem. Schuhe mit Profilsohlen können daher vielseitiger eingesetzt werden und sind folgerichtig auch eher für den Alltagsgebrauch bestimmt.
  • Rutschfestigkeit: Es ist nach den bereits erfolgten Erläuterungen einsichtig, weshalb die Schuhe mit Shimano-Klicksystem eine absolut rutschfeste Sohle besitzen. Daher gibt es für alle diese Modell in vielen Tests über Fahrradschuhe häufig Bestnoten in der Kategorie Rutschfestigkeit. Schuhe mit Profilsohle müssen in punkto Rutschfestigkeit in einem Fahrradschuh-Test jedoch häufig einen leichten Abstrich hinnehmen. Gerade wer sehr oft oder sogar professionell Fahrrad fährt, sollte darauf achten, dass die Fahrradschuhe rutschfest sind.
In einem Radschuhe-Test muss die Fahrsicherheit eine große Rolle spielen.

In einem Radschuhe-Test muss die Fahrsicherheit eine große Rolle spielen.

  • Verschluss des Schuhs: Fahrradschuhe, die Sie in einem Test prüfen können, können verschiedene Arten von Verschlüssen haben. Möglich sind Klett-, Ratschen- und Schnürverschlüsse. Ein Bike-Schuhe-Test kann außerdem auch zwei verschiedene Arten von Verschlusssystemen zeigen. Das eine System kann mit einer Verschlussart auskommen, während das andere zwei unterschiedliche Verschlussmöglichkeiten kombiniert. Letzteres System gilt als sicherer, da der Schuh, wenn ein Verschluss sich lösen sollte, immer noch vom zweiten gesichert wird. Außerdem ist es möglich, Schnürsenkel im Fall eines Schnürverschlusses festzuklemmen, so dass diese sich nicht in den Speichen des Fahrrads verfangen können. Der Nachteil bei einem doppelten Verschlusssystem ist das langwierigere Anziehen bzw. Ausziehen des Fahrradschuhs. In einem Test werden die Schuhe, welche zwei Arten von Verschlüssen aufweisen, häufig als sehr sicher eingestuft. Meistens haben Rennradschuhe eine derartige Verschlussart. Die Fahrradschuhe hingegen, bei denen nur eine Verschlussart vorhanden ist, werden meist lediglich als sicher bezeichnet.
  • Material: In einem Fahrradschuhe-Test können die untersuchten Schuhe aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt sein. Es gibt Kunstleder, Carbon, Synthetik, Nylon und Gummi. Darunter gilt Carbon als hochwertigster Stoff. Der Name bezeichnet eigentlich das chemische Element Kohlenstoff. In diesem Fall sind Kohlenstofffasern gemeint. Sie finden sowohl bei Sportgeräten als auch unter anderem in der Luft- bzw. Raumfahrt Anwendung. Zu den Sportgeräten, die Carbon enthalten, zählen auch Rennräder und Mountainbikes (MTB). Bei diesen Rädern und auch bei den Fahrradschuhen wird der Begriff “carbonfaserverstärkter Kunststoff” (Abkürzung CFK) verwendet. Gummi ist als Material bei Fahrradschuhen beliebt, weil er rutschfest ist. Heutzutage wird Gummi hauptsächlich aus synthetisch hergestelltem Kautschuk gefertigt. Das Material wird in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Viele Sportgeräte enthalten Gummi, z. B. Bälle, Turnmatten, Bungee-Seile und Tischtennisschläger. Allerdings kann es bei diesem Stoff zu Materialermüdungserscheinungen kommen. Nylon wiederum ist reißfest. Der chemische Name für Nylon lautet übrigens Polyhexamethylenadipinsäureamid. Die Nylonfaser besteht aus Luft, Wasser und Kohlenstoff. Außer in Sportschuhen wird sie unter anderem für Strümpfe und Zahnbürsten verwendet. Die verwendeten Synthetikstoffe zeichnen sich dadurch aus, dass sie atmungsaktiv sind. Kunstleder trocknet im Gegensatz zu echtem Leder, ohne zu verhärten. Erweist sie ein Fahrradschuh in einem Test als atmungsaktiv, ist das ein Pluspunkt. Denn die Eigenschaft “atmungsaktiv” ist natürlich mit dem Vorteil verbunden, dass der Fuß nicht allzu sehr schwitzt. Wer eher auf andere Merkmale bei einem Fahrradschuh Wert legt, für den dürfte auch ein nicht atmungsaktiver Schuh in Frage kommen. Fahrradschuhe sind übrigens in der Regel nicht wasserdicht. Dieser Zustand kann durch den Vorgang der Imprägnierung erreicht werden. Dadurch wird die Oberfläche des Schuhs derartig beeinflusst, so dass im Idealfall Wasser nicht mehr zum Fuß durchdringt.
  • Größen: Hier entscheidet die individuelle Größe der Füße, welches Modell zu Ihnen passt. Allerdings ist der Toleranzrahmen für die Größe bei den meisten Schuhen relativ weit.
  • Farben: Dies ist eine Kategorie in einem Fahrradschuhe-Test, die gänzlich vom individuellen Geschmack abhängig ist. Gelb, Weiß, Blau und Schwarz herrschen vor. Grün- und Rottöne hingegen sind nur sehr spärlich vertreten. In einem Test spielt die Farbe daher eher keine Rolle. Entscheidend ist Ihr eigener Geschmack.

Welche Fahrradschuhe gibt es noch?

Neben Fahrradschuhen für Rennräder und Mountainbikes gibt es noch einige Anfertigungen für spezielle Anforderungen. Triathlonschuhe sind ähnlich konzipiet wie Schuhe für Rennräder, besitzen jedoch zusätzlich Elemente, die ein schnelles Anziehen und Ausziehen erlauben. Dazu gehören eine besondere Schlaufe an den Ferse und Verschlüsse, die sich extra weit öffnen lassen. Das ist für den Einsatz beim Triathlon von großer Bedeutung.

Für den Winter werden eigens dafür angefertigte Fahrradschuhe für das Bike angeboten. Diese sind so konstruiert, dass sie Kälte und Nässe besser abhalten können als herkömmliche Modelle. Zu diesem Zweck sind die Schuhe extra gefüttert und weisen teilweise einen verlängerten Schaft auf.

Wer stellt Fahrradschuhe her?

Welche Schuhe zum Fahrradfahren geeignet sind, ist auch eine Frage der Fahrgewohnheiten.

Welche Schuhe zum Fahrradfahren geeignet sind, ist auch eine Frage der Fahrgewohnheiten.

Bekannte Hersteller von Fahrradschuhen sind zum Beispiel: Shimano, Sidi und Vaude. Andere Firmen sind beispielsweise Mavic, Northwave, Gore, Diadora, Giro, Scott, Pearl, Airstar und Adidas.

Das Fazit: Wie können Sie in einem Fahrradschuhe-Test Ihren persönlichen Vergleichssieger küren?

Ihr persönlicher Fahrradschuh-Vergleichssieger könnte zum Beispiel ein Schuh sein, der sowohl als Rennradschuh in Ihrem Test als auch im Alltag überzeugt. Bei Rennradschuhen ist die Sohle, wie bei diesem Typ üblich, robust und steif. Sie überzeugen durch einen hohen Tragekomfort. Außerdem sind sie teilweise aus Carbon gefertigt, einem sehr hochwertigen Material bei Sportschuhen. Grundsätzlich sollten Sie bei Ihrem persönlichen Fahrradschuh-Test auch auf die Verarbeitung und den Verschluss der Schuhe achten. Ein doppeltes Verschlusssystems gewährt beim Schuh eine große Sicherheit. Es ist unwahrscheinlich, dass er sich während der Fahrt vollständig öffnet. Das Shimano-Klicksystem verhindert hingegen ein Abrutschen der Schuhe von den Pedalen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: In unserem Bußgeldkatalog Forum bekommst Du noch schneller eine Antwort auf Deine Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.