Fahrradtaschen Test 2019: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 13. August 2019

Welchen Ansprüchen sollte eine gute Fahrradtasche genügen?

Welche Fahrradtasche im Praxis-Test zu Ihrem persönlichen Testsieger wird, richtet sich auch nach Ihren Anforderungen.

Welche Fahrradtasche im Praxis-Test zu Ihrem persönlichen Vergleichssieger wird, richtet sich auch nach Ihren Anforderungen.

Um Akten, den Laptop oder Gepäck für den nächsten Radurlaub wasserdicht zu verstauen, gibt es für das Fahrrad Gepäcktaschen, die Radfahrer direkt ans Fahrrad klemmen können. Ob eine Radtasche für den Gepäckträger, für Lenker oder Sattel – in einem Fahrradtaschen-Test können verschiedenste Modelle verglichen werden.

Um sicher zu sein, dass die Sachen trocken bleiben, sollten Sie sich Fahrradtaschen anschaffen, die wasserdicht sind und eine hochwertige Verarbeitung vorweisen. Es gibt die Taschen fürs Fahrrad in verschiedenen Größen und Arten. Größe, Materialien und Fassungsvermögen sind je nach Einsatzzweck verschieden.

Welche Kriterien sollten Sie bei einem Fahrradtaschen-Test berücksichtigen, um die zu Ihnen passende, qualitativ hochwertige Fahrradtasche zu finden?

Die besten Fahrradtaschen aus dem Test im Überblick:

Fahrradtaschen einem Test unterziehen: Was Sie beachten sollten

Viele Taschen können am Fahrrad leicht mit einem Klickmechanismus am Gepäckträger oder Lowrider befestigt werden. Damit die Fahrradtaschen nicht zum Hindernis werden, befinden sich oft Klemmen an den Innenseiten, die sie an den Gepäckträgerstreben zusätzlich halten.

In Ihrem Fahrradtaschen-Test können sich die Modelle auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit als sehr praktisch erweisen.

In Ihrem Fahrradtaschen-Test können sich die Modelle auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit als sehr praktisch erweisen.

Achten Sie auf eine sichere Anbringung und auf Stabilität der Radtaschen. Sind sie nicht sicher am Rad befestigt, können sie sich in den Speichen verfangen oder vom Fahrrad fallen. Wichtig ist zudem, dass die Fahrradtaschen nicht nach vorne rutschen und nicht zu dicht an die Pedale geraten.

Lowrider ist eine Haltevorrichtung für Fahrradtaschen an den vorderen Rädern. Diese Vorrichtung ist tiefer gelegen als der normale Gepäckträger und ist an der Fahrradgabel oder an der Achsschraube befestigt.

Am vorderen Bereich des Rads sollten Sie die Taschen nicht zu voll beladen, da sich das zusätzliche Gewicht auf das Fahrverhalten auswirkt. Vorne sollten Sie immer zwei Radtaschen mit gleich verteiltem Gewicht anbringen. Achten Sie deshalb auch auf die Anbringungsmöglichkeiten der Fahrradtaschen, die einem Test unterzogen werden sollen. Es empfiehlt sich, zunächst eine Probetour zu fahren, um ein Fahrgefühl für die zusätzliche Last zu bekommen.

Für Ihren Fahrradtaschen-Test sollten Sie auch Modelle wählen, die Reflektoren besitzen. Diese gewährleisten eine bessere Sichtbarkeit des Radfahrers in der Dunkelheit.

Welche Modelle gibt es für Ihren Test von Fahrradtaschen?

Es gibt verschiedene Modelle für Mountainbikes und Rennräder sowie alltagstaugliche Fahrradtaschen für jeden Zweck. Die einzelnen Typen werden u.a. bei fahrradtaschen.net verglichen. Überlegen Sie sich, bevor Sie sich für eine Fahrradtasche entscheiden, für welchen Einsatzzweck Sie sie am häufigsten nutzen werden. Wie viel Platz benötigen Sie regelmäßig? Wie viel Gewicht möchten Sie regelmäßig transportieren? Wo am Fahrrad wollen Sie die Fahrradtasche befestigen?

Seitentaschen

Für den täglichen Gebrauch bietet sich eine klassische Seitentasche an. Darin können Sie Laptop, Unterlagen und Bücher problemlos verstauen. Achten Sie auf wasserfestes Material, um Ihre persönlichen Gegenstände vor Regen und Schnee zu schützen. Die Seitentaschen montieren Sie an den seitlichen Haltestreben des Gepäckträgers, sodass Sie auf dem Gepäckträger weitere Gegenstände wie Einkäufe transportieren können.

Die Seitentasche gehört zu den klassischen Radtaschen.

Die Seitentasche gehört zu den klassischen Radtaschen.

Mit einer Schnellkupplung lässt sich die Gepäckträgertasche einfach und schnell an- und abschnallen. Durch die leichte Handhabung können Sie sie immer mitnehmen und vermeiden Diebstähle.

Zum Teil weisen diese Taschen eine innere Fachaufteilung auf. Auch für den Laptop gibt es extra Polsterungen. Da sie ein recht großes Volumen vorweisen, eignen sie sich auch für eine längere Tour mit dem Rad.

Gepäckträgertaschen

Die Gepäckträgertasche befestigen Sie nicht an der Seite wie die Seitentaschen, sondern sie liegen gerade auf dem Gepäckträger. Das Gewicht befindet sich in der Mitte, sodass besonders beim Fahren von Kurven eine angenehme Gewichtsverteilung spürbar ist.

Positiv ist, dass die Fahrradtasche für den Gepäckträger im Windschatten des Radfahrers positioniert ist und somit keinen weiteren Widerstand verursacht. Durch die Positionierung hinter dem Fahrer wird sie auch nicht so schnell nass. Es gibt sie als Hardcase-Modell, welches durch Kunststoffverstärkungen robust und stabil ist und die transportierten Gegenstände auch bei Stürzen sehr gut schützt.

Fahrrad-Gepäcktaschen

Wenn besonders viel Gepäck transportiert werden soll, bieten sich große Fahrrad-Gepäcktaschen – auch Packsäcke genannt – an. Diese finden vor allem bei größeren Touren und Reisen mit dem Fahrrad Anwendung, da sie viel Platz bieten. Immer mehr Radfahrer touren mit dem Bike samt Gepäck durch das Land und genießen die Natur. Die Packtaschen besitzen keine spezielle Innenaufteilung, da möglichst viel Gepäck variabel verstaut werden soll.

Besonders die großen Fahrradtaschen sollten wasserabweisend sein, da vor allem auf Reisen Kleidung und Elektrogeräte nicht nass werden sollten. Wichtig ist, dass Sie das Gewicht gleichmäßig auf beide Seiten verteilen, da sich mit zunehmender Ladung das Fahrverhalten des Fahrrads verändert.

Bekannte Hersteller von Fahrradtaschen:
  • Ortlieb
  • Vaude
  • Basil
  • Haberland
  • Abus

Lenkertaschen

Lenkertaschen können Sie mit Schnallen oder anhand eines Klicksystems am Lenker befestigen. Diese Tasche ist oft mit einer transparenten Schutzhülle ausgestattet, die sich gut für eine Landkarte eignet.

Teilweise verfügen Lenkertaschen über Kameraeinsätze. Vorteil ist, dass Radfahrer sie jederzeit im Blick haben und die darin befindlichen Dinge jederzeit griffbereit sind. Sie können Handy, Schlüssel und Portemonnaie ideal in der Lenkertasche verstauen. Befüllen Sie die Lenkertasche nur mit leichten Dingen. Zu viel Gewicht am Lenker ist gefährlich, da es unvorhersehbare Bewegungen verursachen kann.

Satteltaschen am Fahrrad

Satteltaschen am Fahrrad sind unscheinbar, aber sehr praktisch. Sie befinden sich hinten unter dem Sattel. Oft verstauen Radfahrer darin einen Ersatzschlauch, Flickzeug oder ein Regencape. Da Satteltaschen am Fahrrad sehr klein sind, bemerken sie Radfahrer während des Fahrens kaum. Sie werden mit Anzugsriemen, Klettverschlüssen oder Klicksystemen an der Sattelstütze befestigt. Ob City-Bike oder Rennrad, Satteltaschen können jederzeit ein praktischer Begleiter sein.

Rahmen- und Satteltaschen am Fahrrad sind vor allem für Mountainbike-Touren sehr praktisch. Unterziehen Sie auch solche Fahrradtaschen einem Praxis-Test.

Rahmen- und Satteltaschen am Fahrrad sind vor allem für Mountainbike-Touren sehr praktisch. Unterziehen Sie auch solche Fahrradtaschen einem Praxis-Test.

Rahmentaschen

Diese Taschen befestigen Sie innerhalb des Fahrradrahmens. Rahmentaschen können nur an Fahrrädern mit einer Mittelstange angebracht werden. Sie sind entweder an der oberen Seite der Mittelstange und dem Steuerkopf oder an der unteren Seite der Mittelstange befestigt. Diese kleine Fahrradtasche ist sehr praktisch, um den Schlüssel, das Handy oder einen kleinen Snack griffbereit darin zu verstauen. Viel mehr Platz bietet sie nicht. An den Rahmentaschen befinden sich meist Klettverschlüsse, mit denen Sie die Tasche am Rad befestigen. Diese Tasche ist schon für einen kleinen Preis erhältlich.

Härte-Test für Fahrradtaschen: Wann sind sie wasserdicht?

Um zu gewährleisten, dass Fahrradtaschen Wasser abweisen, verwenden Hersteller robuste Materialien. Für einen Fahrradtaschen-Test eignen sich Modell aus PVC-Stoff, da er wasserabweisend und reißfest ist. Außerdem finden mit Polyurethan beschichtete Textilien Anwendung. Beide Stoffe sind sehr wasserabweisend, jedoch auch recht schwer.

Billige Anfertigungen sind oft nicht wasserabweisend, dafür aber leichter. Schwachstellen sind häufig die Nähte, durch die Wasser schnell dringen kann. Achten Sie daher auf eine gute Verarbeitung und auf das Material der Fahrradtaschen. Stellen Sie nach dem Kauf fest, dass die Taschen dem Regen nicht standhalten, können Sie zusätzlich einen Regenschutz kaufen, den Sie über die Tasche spannen.

Der Verschluss an Fahrradtaschen

Weit verbreitet sind der Wickelverschluss und die überlappende Deckelklappe. Der Wickelverschluss schützt das Gepäck gut vor Wasser und Dreck, vor allem an Packsäcken. Bei diesen Modellen befinden sich an den oberen Seiten Verschluss-Clips. Nach dem Einwickeln schließen Radfahrer die Clips auf der oberen Seite. Dieser Verschluss ist sehr flexibel, da er – je nach Befüllung – variierbar ist.

Die Deckelklappe ist einfacher zu schließen, allerdings ist sie nicht so flexibel und bietet keinen maximalen Schutz vor Wasser und Dreck. Zudem gibt es Reißverschlüsse an Radtaschen, die jedoch sehr anfällig sind sodass die ein oder anderen Testberichte diese bei Fahrradtaschen als nicht geeignet darstellen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.