Mehr Infos zur Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Elektrische Heckenschere im Test 2020: Vergleich auf bussgeldkatalog.org

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 15. Januar 2020

Beste Heckenschere = Elektro-Heckenschere?

Ob die für Sie beste Heckenschere elektrisch oder mit Benzin betrieben wird, hängt von Ihren Präferenzen ab.
Ob die für Sie beste Heckenschere elektrisch oder mit Benzin betrieben wird, hängt von Ihren Präferenzen ab.

Ein schöner Garten will gepflegt werden. Das gilt nicht nur für die Grünflächen, die mit einem Rasenmäher oder einer Motorsense sowie dem passenden Rasendünger in Schuss gehalten werden können. Befinden sich im Garten Hecken, sollten Sie sich auch um diese regelmäßig kümmern. Der Heckenschnitt sollte ein- bis zweimal jährlich erfolgen, um einen gleichmäßigen und dichten Wuchs anzuregen.

Hierbei haben Sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Geräten. Eine elektrische Heckenschere ist im Test in Ihrem Garten einer normalen Hand-Heckenschere in vielerlei Hinsicht überlegen. Das gilt zumindest dann, wenn Sie große Hecken schneiden müssen. Auf welche Kriterien Sie achten sollten, wenn Sie Elektro-Heckenscheren im Test erproben wollen, erfahren Sie im Folgenden.

Die besten elektrischen Heckenscheren aus dem Test im Überblick

Welche elektrische Heckenschere wird Ihr Vergleichssieger?

Wollen Sie einen persönlichen Test mit einer Heckenschere, die elektrisch betrieben wird, durchführen, haben Sie die Wahl zwischen zwei Varianten: entweder verfügt sie über einen Akku oder muss über ein Stromkabel an Ihre Gartensteckdose angeschlossen werden. Für welches Freizeitzubehör Sie sich entscheiden, hängt in erster Linie von Ihren persönlichen Präferenzen ab. Auch ob Sie eine herkömmliche oder eine Elektro-Teleskop-Heckenschere für Ihren Test bevorzugen, obliegt Ihnen selbst. Letztere eignet sich hervorragend, um höher gelegene Äste zu beschneiden. Dank der Teleskopstange können Sie bequem vom Boden aus arbeiten und haben somit einen deutlich sichereren Stand als auf einer Leiter.

Praxis-Test: eine gute Elektro-Heckenschere sollte bestimmte Eigenschaften haben

Eine elektrische Heckenschere kann im Test nur dann überzeugen, wenn sie mit den Gegebenheiten in Ihrem Garten bzw. mit Ihrer Hecke zurechtkommt. Dabei ist nicht nur deren Größe zu beachten, sondern auch die Frage, welchen Schnitt sie überhaupt verträgt. Auch die beste elektrische Heckenschere wird unsaubere Ergebnisse liefern, wenn sie zum Schneiden großblättriger Pflanzen eingesetzt wird, die hierdurch zerfleddern. Grundsätzlich sollten Sie auf folgende Kriterien achten, wenn Sie eine Heckenschere, die elektrisch arbeitet, im Test in Ihrem Garten erproben wollen:

Welche Heckenschere Ihr persönlicher Testsieger wird, hängt auch von der Beschaffenheit Ihrer Hecke ab.
Welche Heckenschere Ihr persönlicher Vergleichssieger wird, hängt auch von der Beschaffenheit Ihrer Hecke ab.
  • Leistung: Damit sich eine Heckenschere mit Elektro-Antrieb im Test an Ihren Sträuchern bewähren kann, sollte sie über genügend Leistung verfügen. Beachten Sie dabei die Anforderungen Ihrer Hecken: Für kleine und mittelgroße Sträucher genügen in der Regel etwa 400 bis 600 Watt, wohingegen Sie dickere Äste häufig erst mit 700 Watt gut absägen können.
  • Schwertlänge: Die elektrische Heckenschere in Ihrem Test sollte eine Schwertlänge von höchstens 50 cm aufweisen, wenn Sie junge Hecken und kleine Sträucher zurückschneiden wollen. Zwischen 60 und 70 cm Schwertlänge eignen sich für mittelgroße Hecken.
  • Schnittstärke oder Messerabstand: Dieser Wert gibt an, wie dick die Äste sein dürfen, damit Sie sie durchtrennen können. Benutzen Sie in Ihrem Test beispielsweise eine elektrische Heckenschere, deren Schnittstärke bei 16 bis 18 mm liegt, können Sie damit junge Hecken beschneiden. Auch für den Formschnitt eignet sich so ein Gerät. Ein Messerabstand von 26 bis 28 mm ist für die meisten Äste einer ausgewachsenen Hecke geeignet.
  • Gewicht: Je größer Ihre Hecke ist, desto mehr Wert werden Sie wohl auf ein geringes Gewicht des Arbeitsgeräts legen. Eine gute elektrische Heckenschere sollte nicht mehr als etwa 4 kg wiegen.
Hierbei handelt es sich um die essentiellen Kriterien. Damit eine (Teleskop-)Heckenschere, die elektrisch funktioniert, Ihren Test bestehen kann, sollte sie unter Umständen aber noch weitere Ausstattungsmerkmale mit sich bringen. Hierzu zählen etwa ein rutschfester Griff und ein Handschutz.

FAQ: Elektrische Heckenschere

Wird eine gute Heckenschere immer elektrisch betrieben?

Nein. Die leistungsstärksten Geräte haben einen Benzinmotor. Solche Modelle sind allerdings auch schwerer, lauter und wartungsintensiver. Müssen Sie keine besonders großen Hecken oder sehr dicke Äste schneiden, bietet sich eine elektrische Heckenschere für Ihren Test an.

Soll ich eine Akku- oder eine strombetriebene Heckenschere kaufen?

Das kommt auf Ihre persönlichen Umstände und Ansprüche an. Ein Modell, welches Sie in die Steckdose stecken müssen, bringt Ihnen nichts, wenn Sie keinen Stromanschluss im Garten haben. Das Kabel empfinden manche Menschen möglicherweise als störend. Zudem begrenzt es Ihre Reichweite. Allerdings ist ein strombetriebenes Gerät meist deutlich leichter als ein Akku-Modell. Welche Elektro-Heckenschere Ihr Vergleichssieger wird, hängt also von mehreren Faktoren ab.

Eignet sich eine elektrische Heckenschere für jede Hecke?

In einzelnen Fällen erzielen Sie bessere Ergebnisse, wenn Sie eine Hand-Heckenschere benutzen. Das ist in der Regel aber nur bei großblättrigen Pflanzen der Fall. Üblicherweise sollte Ihre Schere in Abhängigkeit vom Verwendungszweck allerdings unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.