CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahrradschloss Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Fahrradschlosses achten?

In einem Fahrradschloss-Test kann sich zeigen: Hochwertige, aber teure Fahrradschlösser sind eine lohnende Investition.

In einem Fahrradschloss-Test kann sich zeigen: Hochwertige, aber teure Fahrradschlösser sind eine lohnende Investition.

Das Fahrrad wurde geklaut! Nahezu jeder Fahrradfahrer war bereits in dieser Situation und kann eine Geschichte davon erzählen. Die Frage, ob das Fahrradschloss nicht gut genug war, stellt sich dabei auch. Oft ist unklar, welche Art und Form ein gutes Fahrradschloss aufweisen und wie viel der Fahrradfahrer dafür investieren sollte.

Diebe stehlen vor allem Fahrräder, die nicht gut gesichert sind und solche, die sie mit wenig Aufwand von ihrem Schloss befreien können. Lesen Sie, wie Sie Ihr Fahrrad am besten sichern und mit welchem Fahrradschloss Sie die Wahrscheinlichkeit reduzieren, dass ausgerechnet Ihr Fahrrad geklaut wird. Wer an seinem Rad hängt, sollte darüber nachdenken, etwas Geld in ein qualitativ hochwertiges Fahrradschloss zu stecken.

Mit der richtigen Technik schaffen es Diebe, jedes Schloss früher oder später zu öffnen. Kein Fahrradschloss bietet absolute Sicherheit. Jedoch haben Diebe oft nicht die Geduld oder Zeit, länger als drei Minuten an einem Schloss zu hantieren – Passanten können sie schließlich jederzeit ertappen. Ist das Fahrrad nur in sich abgeschlossen, können es Diebe an einen ruhigen Ort tragen und das Schloss dort in Ruhe aufbrechen. Schließen Sie Ihr Rad also immer an einen festen Gegenstand an!

Welche Kriterien in einem Fahrradschloss-Test neben Material und Wirkungsweise betrachtet werden sollten, erfahren Sie im Folgenden. Lesen Sie mehr über die Vor- und Nachteile der Fahrradschlösser, Sicherheitsaspekte sowie die Bedeutung der Länge.

Bestes Fahrradschloss aus dem Test im Überblick:

In einem Praxis-Test Fahrradschlösser unter die Lupe nehmen – worauf Sie achten sollten

Ein qualitativ hochwertiges Fahrradschloss erfüllt gute Sicherheitskriterien, die es Dieben erschweren, ihre Beute zu entsichern. Um für den Radfahrer praktisch zu sein und nicht zur Belästigung zu werden, sollten Gewicht und Größe passen. Auch der Transport eines Schlosses ist wichtig. Doch worauf sollten Sie bei einem Fahrradschloss-Test achten, um das für Sie passende Radschloss zu finden? Welche unterschiedlichen Fahrradschloss-Arten können einem Vergleich unterzogen werden.

Billige Verarbeitungen und sehr dünne Schlösser können Diebe schnell und einfach mit einem Bolzenschneider oder einem Seitenschneider aufbrechen. Doch wie erkennen Sie sichere Fahrradschlösser? Welches Fahrradschloss ist das sicherste: Bügelschloss, Faltschloss, Kettenschloss oder doch das Rahmenschloss?

Wie finden Sie in einem Fahrradschloss-Test das passende Radschloss für Sie?

Wie finden Sie in einem Fahrradschloss-Test das passende Radschloss für Sie?

Immer mehr Menschen nutzen täglich das Fahrrad. So halten sie sich fit und schonen die Umwelt. Erschreckend sind allerdings die Zahlen der Fahrraddiebstähle. In Deutschland gibt es im Jahr mehr als 400.000 Fahrraddiebstähle und die Zahl nimmt von Jahr zu Jahr zu. Hinzu kommt, dass diese Zahlen nur auf den Diebstählen basieren, die polizeilich gemeldet sind.

Spitzenreiter der durchschnittlichen Diebstahlrate sind Magdeburg, Cottbus und Münster. Bei den Zahlen der absoluten Diebstähle befindet sich Berlin auf Nummer 1. Besonders in Großstädten muss Vorsicht geboten sein. Gute qualitativ hochwertige Fahrradschlösser können helfen, das eigene Fahrrad vor Diebstählen zu sichern.

Schützen Sie sich vor Fahrraddiebstählen und nutzen Sie ein gutes Fahrradschloss, denn auch wenn Sie ihr Fahrrad versichert haben: Der Aufwand und Ärger im Nachhinein ist groß und lästig.

Beliebte Orte für Fahrraddiebstähle sind Bahnhöfe, Schulen, Universitäten und andere öffentliche Plätze, an denen sich viele Fahrräder ansammeln. Teilweise passiert es jedoch auch im eigenen Fahrradkeller oder Hinterhof.

Welche verschiedenen Arten können in einem Fahrradschloss-Test verglichen werden?

Alle Fahrradschlösser haben ihre Vor- und Nachteile. Im Folgenden stellen wir Ihnen unterschiedliche Arten vor, die Sie in Ihrem Fahrradschloss-Test im Alltag auf die Probe stellen können. Wir geben Ihnen zudem einen Überblick über jeweilige Merkmale. Die verschiedenen Ausführungen bieten unterschiedlich guten Schutz. Der Markt bietet zahlreiche Modelle für jeden Geschmack, Gebrauch und für jeden Geldbeutel.

Welches Modell hat das Zeug dazu, zu Ihrem persönlichen Vergleichssieger-Fahrradschloss zu werden. Bei der Wahl müssen Radfahrer Kompromisse zwischen Gewicht, Preis, Länge, Handhabung, Design und gewährleistetem Schutz eingehen.

Folgende Bauarten von Fahrradschlössern werden unterschieden:

  • Bügelschloss
  • Kettenschloss
  • Faltschloss
  • Panzerkabelschloss
  • Kabelschloss
  • Rahmenschloss
  • Steckschloss

Das Bügelschloss

Beste Fahrradschlösser: Häufig geht das Bügelschloss als Testsieger hervor.

Beste Fahrradschlösser: Häufig geht das Bügelschloss als Vergleichssieger hervor.

In einem Fahrradschloss-Test kann ein Bügelschloss häufig für die beste Sicherung eines Fahrrads sorgen. In Ihrem Praxis-Test kann es somit das Zeug zu Ihrem Fahrradschloss-Vergleichssieger haben. Verwenden Sie ein Bügelschloss für Ihr Fahrrad, sind Sie in der Regel auf der sicheren Seite. Bügelschlösser finden vor allem bei hochwertigen Fahrrädern in Großstädten ihren Einsatz.

Das Bügelschloss ist an der typischen U-Form erkennbar und verfügt oft über moderne Schließsysteme mit Anti-Picking-Schutz. Sie bestehen weiterhin aus einem Bügel mit zwei verschiedenen gehärteten Stahl-Komponenten, einem massiven Mantel und einem weicheren Kern. Der Stahl ist von einem Kunststoffmantel umgeben. Das Bügelschloss ist innen etwas weicher, um gegen den Einsatz von Kältespray zu wirken.

Unterschiedliche Testorganisationen haben in dem einen oder anderen Fahrradschloss-Test festgestellt: Die verwendeten Materialien gewährleisten den sichersten Schutz unter den Fahrradschlössern.

Der Metallbügel kann bis zu 19 Millimeter dick sein und ist ebenfalls von außen gehärtet. Die Länge eines guten Bügelschlosses sollte etwa 30 Zentimeter betragen. Achten Sie darauf, dass die einzelnen Bügel lang und breit genug sind, um das Schloss auch an breiten Gegenständen befestigen zu können. Das Gewicht variiert zwischen 1 bis 1,5 Kilogramm. Hochwertige Bügelschlösser sind sehr teuer und können bis zu 100 Euro kosten.

Besitzen Sie eine Halterung für das Schloss am Fahrrad, können Sie es gut transportieren. Ist dies nicht der Fall, ist der Transport ungünstig, da es weder aufgerollt noch zusammengefaltet werden kann.

VorteileNachteile
Bügelschlösser weisen die besten Diebstahlsicherungen vor!Bügelschlösser sind recht unflexibel.
Sie besitzen eine abschreckende Wirkung, da sie schwer zu knacken sind.Sie sind sehr kurz und lassen sich schwer an ein breites, festes Objekt anschließen.
Mit einer Rahmenhalterung lassen sie sich gut transportieren.Sie sind sehr schwer.
Teilweise tauchten bei Untersuchungen Schadstoffe im Kunststoffmantel auf.

Das Faltschloss

Wie schneidet das Faltschloss fürs Fahrrad ab?

Wie schneidet das Faltschloss fürs Fahrrad ab?

Das Faltschloss gibt es erst seit 2005. Es zählt zu den sicheren Schlössern, weist jedoch eine etwas geringere Diebstahlsicherheit als das Bügelschloss vor. Das flache Profil erschwert das Ansetzen von Sägen und von Bolzenschneidern.

Die Handhabung der Faltschlösser ist einfacher als die der Bügelschlösser. Auch in Großstädten können diese Fahrradschlösser im Praxis-Test ggf. überzeugen.

Das Faltschloss besteht aus starren Gliedern und lässt sich wie ein Zollstock ausklappen und wieder zusammenfalten. Es gibt sie mit Zahlenkombinationen oder mit Schlüssel-Schlössern. Ein Faltschloss sollte mindestens 85 Zentimeter lang sein, um es gut um feste Gegenstände schließen zu können. Es gibt Fahrradschlösser in verschiedenen Längen (zwischen 70 und 120 Zentimeter) und sie wiegen zwischen 500 Gramm und 1,7 Kilogramm. Wenn Sie die längste Anfertigung wählen, haben Sie beim Anschließen einen großen Spielraum.

VorteileNachteile
Faltschlösser sind platzsparend und flexibel.Die Gelenke stellen Schwachstellen dar, da Diebe diese leicht knacken können.
Sie sind relativ leicht.
Sie weisen eine kompakte Bauform vor.
Mit Hilfe einer Rahmenhalterung lassen sie sich gut transportieren.

Das Kettenschloss

Das typische Kettenschloss wiegt etwa 2 Kilogramm und ist rund 1 Meter lang. Es macht einen massiven Eindruck, lässt sich jedoch recht einfach aufbrechen. Das Kettenschloss besteht aus einer Stahlkette. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Kettenschloss aus gehärtetem Metall besteht. Auch die Verbindungsteile müssen aus gehärtetem Stahl bestehen, um Sicherheit zu gewährleisten.

Innen ist das Kettenschloss weicher, um gegen den Einsatz von Kältespray und gegen das Durchtrennen zu wirken. Die Kette ist von einem Kunststoffmantel oder Textilgewebe umgeben, um den Fahrradlack zu schützen.

Schauen Sie, dass das Kettenschloss über eine passende Halterung verfügt, sodass Sie es praktisch am Fahrrad transportieren können und sich nicht am Klappern im Fahrradkorb oder am Sattel stören. Es ist in unterschiedlichen Längen erhältlich. Je länger es ist, desto einfacher ist das Anschließen des Fahrrads.

Um lange Freude am Schloss zu haben, sollten Sie es pflegen und vor Schmutz schützen. Eine Staubschutzkappe kann bewirken, dass sich wenig Dreck im Schloss absetzt.

VorteileNachteile
Es ist flexibel und hat daher viele Anschlussmöglichkeiten.Das Kettenschloss ist relativ unsicher und nicht für Großstädte geeignet.


Es wiegt oft mehr als 2 Kilo, ist also relativ schwer.
Verfügen Sie nicht über eine Halterung, müssen Kettenschlösser separat – in Fahrradkorb oder im Rucksack- verstaut werden.
Teilweise klemmt es beim Öffnen und Schließen.

Das Panzerkabelschloss

Vergleichen Sie, welche Fahrradschlösser im Praxis-Test Ihren Ansprüchen am besten gerecht wird.

Vergleichen Sie, welche Fahrradschlösser im Praxis-Test Ihren Ansprüchen am besten gerecht werden.

Viele Panzerkabelschlösser wirken sicher, sind es aber oft nicht. Meist versteckt sich hinter der dicken Gummischicht nur ein dünner Draht, den Fahrraddiebe schnell durchtrennen können.

Handelt es sich um ein hochwertiges Panzerkabelschloss, besteht es aus einem Stahlkabel, das von Stahlhülsen umschlossen ist. Diese sind mit Kunststoff umhüllt, der den Fahrradrahmen vor Schäden schützt. Mit diesen Materialien bieten sie einen mittelmäßigen Diebstahlschutz. Sie erreichen nicht die Sicherheit eines Bügelschlosses, punkten aber durch die bequeme Handhabung.

Wesentlich für die Sicherheit eines Panzerkabelschlosses sind der verwendete Stahl, der Durchmesser des Panzerkabels sowie der Schließzylinder. Ein Panzerkabelschloss wiegt etwa 1 Kilogramm bis mehr als 2 Kilogramm. Je dicker und schwerer es ist, desto mehr Schutz gewährleistet es. Das Panzerkabelschloss ist lang genug, um es bequem an festen Gegenständen anzuschließen. Günstig ist es, wenn das Schlüsselloch mit einer automatischen Abdeckung versehen ist, um Nässe und Dreck fernzuhalten.

VorteileNachteile
Panzerkabelschlösser sind flexibel.Sie sind recht schwer.
Sie weisen keine hohe Diebstahlsicherung vor.

Das Kabelschloss

Ein Kabelschloss besteht aus einem Stahlseil, das mit Kunststoff ummantelt ist. Die Schlösser ziehen Diebe nahezu an, da sie sie in kürzester Zeit durchtrennen können. Vorteil ist, dass es ein sehr leichtes Fahrradschloss ist. Das Kabelschloss ist oft ein Spiralkabelschloss. Spiralkabelschlösser gehören zur untersten Sicherheitsstufe, sodass in dem ein oder anderen Fahrradschloss-Test derartige Modelle eher als mangelhaft bewertet werden. Eine einfache Zange reicht aus, um dieses Schloss zu knacken.

VorteileNachteile
Kabelschlösser sind sehr flexibel und gut handhabbar.Kabelschlösser sind leicht zu knacken, da sie mit einem einfachen Bolzenschneider leicht durchtrennbar sind.
Sie sind sehr leicht.

Das Rahmenschloss

Rahmenschlösser waren vor allem früher verbreitet, finden aber auch noch heute ihre Verwendung. Das Rahmenschloss ist auch unter dem Begriff „Schwenkbügelschloss“ bekannt und befindet sich direkt am Fahrrad. Es handelt sich um billige Verarbeitungen aus Blech, die kinderleicht zu öffnen sind. Das Rahmenschloss ist die einfachste Variante eines Fahrradschlosses. Die Wirkung funktioniert, indem ein stabiler Riegel in den Speichen das Drehen des Rades unmöglich macht.

Diebe können Räder, die mit einem Rahmenschloss abgeschlossen sind, leicht wegtragen, indem sie das Hinterrad in die Luft heben. Diese Schlösser können als zweites Schloss Verwendung finden, verfehlen jedoch als alleiniges Schloss ihren Zweck. Das Rahmenschloss wird an der Hinterbaustrebe oder einer Gepäckträgerplatte befestigt. Dort bleibt es ständig und muss nicht an- und abmontiert werden.

VorteileNachteile
Rahmenschlösser funktionieren schnell und sind unkompliziert.Das Fahrrad kann nicht an einem festen Objekt angeschlossen werden.
Sie sind stets einsatzbereit.Es bietet wenig Schutz.

Das Steckschloss

Das Steckschloss ist auch als Speichenschloss bekannt und besteht aus einem verschließbaren Blech- oder Metallstift, der einseitig im Speichenweg steckt. Diebe können Steckschlösser leicht mit etwas Gewalt demontieren, sodass sie keinen ausreichenden Schutz gewährleisten.

VorteileNachteile
Das Steckschloss ist sehr leicht.Es gewährleistet nicht ausreichend Sicherheit.
Es befindet sich direkt am Fahrrad und ist leicht handhabbar.

Das Zahlenschloss

Lohnt sich ein Zahlenschloss fürs Fahrrad?

Lohnt sich ein Zahlenschloss fürs Fahrrad?

Ein einfaches Zahlenschloss am Fahrrad ist zwar sehr praktisch, ein guter Schutz ist jedoch nicht gewährleistet. Für einen Praxis-Test kann sich ein Zahlenschloss dennoch empfehlen, wenn das Fahrrad nicht sehr hochwertig ist und auch nur in Regionen mit einem geringen Diebstahlrisiko gefahren wird. Diebe können Zahlenschlösser leicht aufbrechen und es besteht die Gefahr, dass Sie die Zahlenkombination vergessen.

Zahlenschlösser funktionieren, indem drehbare Metallscheiben in einer bestimmten Reihenfolge eingestellt werden. Zahlenschlösser entsprechen meistens den genannten Kriterien, es gibt jedoch auch sehr sichere Fahrradschlösser, die nicht mit einem Schlüssel-Schloss, sondern mit einem Zahlenschloss ausgestattet sind. Besonders für Kinderfahrräder eignet sich das Zahlenschloss gut. So müssen Kinder nicht ständig an ihren Fahrradschlüssel denken.

VorteileNachteile
Es lässt sich einfach und schnell ab- und zuschließen.Besitzer können den Zahlencode vergessen.
Es eignet sich gut für Kinder.Oft weisen sie keinen ausreichenden Schutz vor.

Fazit: Für einen Fahrradschloss-Test empfehlen sich oftmals Ketten-, Rahmen-, Kabel- und einfache Zahlenschlösser nur in ländlichen Regionen mit einem geringen Diebstahlrisiko. Die besten Fahrradschlösser stellen zumeist Bügelschlösser, gefolgt von Faltschlössern, dar.

Fahrradschlösser für Ihren Test kaufen: Was ist zu beachten?

Eine Faustregel besagt, dass ein gutes Fahrradschloss etwa 5-10% des Kaufpreises des Fahrrads kosten sollte. Berücksichtigen Sie Sicherheit, Handhabung, Gewicht und Größe.

Achten Sie beim Kauf eines Schlosses auf folgende Kriterien:

  • Bügeldurchmesser
  • Bügelhärtung
  • Schlagsicheres Schloss aus Stahl
  • Elastischer Kern, um sicher vor Kältesprayattacken zu sein
  • VdS-Zertifikat
  • Rostschutz
  • Aufbohr- und Anti-Pick-Schutz

Wie lässt sich ein Fahrradschloss knacken?

Unter „Lockpicking“ ist die Aufsperrtechnik zum Öffnen von Schlössern zu verstehen, ohne einen passenden Schlüssel dafür zu besitzen. Fahrraddiebe nutzen diese Technik, um Räder zu stehlen. Anhand von Kältespray vereisen Diebe das Metall und zerbrechen es anschließend mit einem kräftigen Schlag.

Die sogenannten Lockpicker versuchen außerdem, mit filigranen Werkzeugen den Schließmechanismus auszuhebeln. Oft befinden sich inzwischen Drehscheibenschlösser in hochwertigen Produkten, die diese Vorgehensweise erschweren.

Sicherheitsstufen eines Fahrradschlosses

Sicherheitszertifikate geben Ausschluss darüber, wie sicher ein Fahrradschloss ist. Es gibt Sicherheitszertifikate von den Herstellern selbst, aber auch von Dritten. Das Qualitätssiegel des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs „ADFC-empfohlene Qualität“ zeigt, dass ein Schloss umfangreiche Tests bestanden hat und als sicher gilt. Auch Versicherungen beziehen sich auf dieses Siegel.

Weitere Prüfsiegel:

  • CE: Das Symbol bedeutet, dass die CE-Richtlinien eingehalten sind. Es zeigt, dass das gekennzeichnete Produkt den EU-Sicherheitsrichtlinien entspricht.
  • DIN: Eine Zertifizierung von DIN CERTO zeigt, dass das jeweilige Produkt die DIN-Richtlininen erfüllt.
  • TÜV: Der TÜV prüft, ob das Produkt staatlicher Gesetze und Anordnungen entspricht.
  • VdS: Beim Kauf eines Fahrradschlosses ist diese VdS-Zertifizierung das wichtigste Qualitätskriterium. Es handelt sich hierbei um eine unabhängige, vertrauenswürdige Zertifizierung. Versicherungen im Rahmen einer Hausratversicherung verlangen oftmals das VdS-Zertifikat.

Auch Hersteller klassifizieren ihre Produkte in ein Sicherheitsstufen-System. Abus zum Beispiel verwendet dieses System für alle eigenen Produkte. Bei Fahrradschlössern vergibt Abus maximal die Stufe 15. Je höher die Zahl, desto sicherer ist das Schloss.

Tests, u. a. von Stiftung Warentest, ergaben jedoch, dass die von Anbietern vorgenommenen Sicherheitsstufen wenig über die Sicherheit aussagen. Jeder Hersteller gestaltet sein eigenes Stufen-System und muss sich nicht an bestimmte Normen halten.

Ein VdS-Zeichen sagt hingegen viel über die Sicherheit aus. Ist ein solches Zeichen vorhanden, bedeutet es, dass das Schloss gegen Eissprays, gegen Aufbohren des Zylinders und gegen Picking geschützt ist.

Für ganz Ängstliche gibt es als Fahrrad-Absicherung sogar eine Alarmanlage, die mit einem Warnsignal reagiert, wenn das Fahrrad bewegt wird.

Wie Sie Ihr Fahrrad anschließen, um es vor dem Diebstahl zu schützen

Achten Sie bei Ihrem Vor-Ort-Test vom Fahrradschloss darauf, es immer um einen festen Gegenstand zu schließen!

Achten Sie bei Ihrem Vor-Ort-Test vom Fahrradschloss darauf, es immer um einen festen Gegenstand zu schließen!

Die hohen Fahrraddiebstahl-Zahlen finden sich vor allem in Großstädten und dort an öffentlichen Plätzen, an denen sich viele Räder ansammeln. Sie benötigen somit in Großstädten sehr sichere Fahrradschlösser. In ländlichen, weniger besiedelten Gegenden und bei kurzem Entfernen vom Fahrrad reichen auch einfachere Schlösser aus. Es kann jedoch immer zu einem Diebstahl kommen.

Radbesitzer sollten ihr Fahrrad nicht in sich, sondern immer an einen festen Gegenstand anschließen. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie Ihr Rad, wenn möglich, nicht an dunklen, verlassenen Orten abstellen. An diesen Orten können Diebe in Ruhe das Schloss aufbrechen.

Am sichersten ist es, wenn Sie Ihr Rad um den Rahmen, ein Fahrradrad und gleichzeitig an einen festen Gegenstand wie eine Laterne, Fahrradständer, Zaun oder Baum schließen.

Hersteller sagen, dass ein gut gesichertes Fahrradschloss verhindern muss, dass das Rad von Dieben

  • gefahren werden kann
  • geschoben werden kann
  • durch das Lösen oder Verformen von Fahrradteilen das Rad entsichert werden kann

Haltbarkeit und Pflege

Da sich Fahrradschlösser oft draußen befinden, sind sie Wettereinflüssen ausgesetzt und beginnen zu rosten oder Dreck anzusammeln. Bei einem Kettenschloss kann es dazu kommen, dass sich so viel Dreck im Schließzylinder ansammelt, dass der Schließmechanismus versagt.

Was ist ein Schließzylinder? Es handelt sich dabei um den Teil des Schlosses, in den der Schlüssel gesteckt wird, um das Fahrrad zu verschließen. Im Schließzylinder befindet sich ein drehbarer Kern. Der Schlüssel bewirkt die Drehung, mittels der das Schloss abgeschlossen ist. Da nur ein genauer Schlüssel passt, befinden sich im Schließzylinder mechanische Kodierungen. Der Schließzylinder ist meist der schwächste Teil am Schloss, den Diebe als erstes attackieren.

Durch ein gutes Schloss-Pflege-Spray können Sie die beweglichen Teile des Zylinders und die Sperrklinken im Schloss geschmeidig halten.

Übrigens: Wenn Ihr Fahrradschloss klemmen sollte, können Sie es mit Maschinenöl oder Silikonspray behandeln.

Fahrradschloss-Hersteller

Bekannte Hersteller sind Abus, Trelock, Kryptonite, Knog, Master-Lock, Axa-Basta, Con-Tec, Security-Plus, Profex oder Squire. Jeder Hersteller produziert sehr sichere und weniger sichere Fahrradschlösser, sodass die Marke kaum eine Rolle spielt. Zu den teureren Herstellern gehören Abus und Trelock.

Wie viel wiegt ein gutes Fahrradschloss?

Vielen Radfahrern ist ein leichtes Fahrrad wichtig. Demzufolge möchten sie kein allzu schweres Radschloss besitzen. Hohe Sicherheit geht bei Fahrradschlössern jedoch meist mit einem hohen Gewicht einher.

  • Bügelschlösser wiegen etwa 1,5 Kilogramm
  • Faltschlösser beginnen bei einem Gewicht von 1,2 Kilogramm
  • Panzerkabelschlösser wiegen 1 bis 3 Kilogramm
  • Kettenschlösser bringen mindesten 1,7 Kilogramm auf die Waage

Wie viel kostet ein sicheres Fahrradschloss?

Allein der Preis ist keine Garantie. Verschiedene Tests unterschiedlicher Organisationen zeigten, dass auch teure Schlösser nicht automatisch auch ausreichend Sicherheit bieten. Allerdings sollten Sie für ein sicheres Radschloss mindestens 30 Euro zahlen. Die Preise gehen bei wenigen Euros los, diese sind jedoch wirklich schnell geknackt und ziehen Diebe an. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, kauft sich ein Schloss um die 60 Euro.

Beachten Sie auch die Materialbeschaffenheit in Ihrem Fahrradschloss-Test

Fahrradschlösser sollten frei von Schadstoffen sein. Spätestens bei der Entsorgung könnten umweltschädliche Stoffe problematisch werden. Die ein oder anderen Tests haben in einigen Produkten solche Stoffe festgestellt. Schlösser mit hochwertigen Materialien bilden nicht so schnell Rost. Verwendete Materialien sind Stahl, Gummierungen, Plastik und Textilstoffe.

Wie Sie bei Frost handeln sollten

Achten Sie bei frostigen Tagen darauf, dass der Schließzylinder nach unten zeigt. Zeigt die Öffnung des Schlosses nach oben, kann Feuchtigkeit hineinlaufen und bei kalten Temperaturen gefrieren. Um dem Zufrieren entgegen zu wirken, können Sie auch ein Anti-Frost-Spray verwenden. Das Spray ist generell gut für die Langlebigkeit des Radschlosses.

Die besten Fahrradschlösser sind wetterfest. Radfahrer stellen ihr Fahrrad oft draußen ab, sodass es Wind und Wetter ausgesetzt ist. Bei billigen Verarbeitungen kann es sein, dass der Schlüssel nicht mehr in den Zylinder passt.

Auch bei Ihrem durchgeführten Fahrradschloss-Vergleich werden Sie festellen können: Es gibt einfach kein Schloss, das hundertprzentig vor Diebstahl sichert. Dank eines entsprechenden Fahrradschloss-Test können Sie allerdings unter Berücksichtigung der im Einzelfall zu bestimmenden Ansprüche leichter bewerten, welche Vorkehrungen in Ihrem Fall zu treffen wären. In vielen Tests geht als sicherstes Fahrradschloss dabei häufig das Bügelschloss hervor.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.