CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Zeltheringe im Test 2018: Aktuelle Empfehlungen im Überblick

Gute Zeltheringe: Fester Halt bei Wind und Regen

Nur ein gut abgespanntes Zelt ist bei Wind und Regen ein gutes Zelt. Zeltheringe helfen, den Test-Einsatz zu überstehen.

Nur ein gut abgespanntes Zelt ist bei Wind und Regen ein gutes Zelt. Zeltheringe helfen, den Test-Einsatz zu überstehen.

Eine Nacht im Zelt kann urgemütlich sein – oder zum unangenehmen Erlebnis werden, wenn der Wind an den Wänden rüttelt und der Regen aufs Dach trommelt. Besonders fies wird es, wenn mitten in der Nacht die Zeltheringe dem Extrem-Test nicht gewachsen sind und das Außenzelt sich zu verabschieden droht.

Niemand verlässt bei Sturm gern den warmen Schlafsack, um das Zelt zu retten. Daher sollte bereits im Vorfeld eine gute Tourplanung stattfinden. Das gilt auch dann, wenn es sich lediglich um einen Ausflug auf den Campingplatz handelt.

Denn bei den mitgelieferten Heringen handelt es sich meist um Zeltnägel, die bei harten, steinigen Böden gute Dienste leisten können, in weichen, nassen Untergründen aber oft nicht genügend Halt im Sturm geben. Worauf sollten Käufer also achten?

Die besten Zeltheringe aus dem Test im Überblick

Zeltheringe für alle Untergründe

Wichtigstes Kriterium ist die zu erwartende Bodenbeschaffenheit. Das Zelten am Strand stellt ganz andere Anforderungen an die Zeltheringe als ein Test auf Waldboden etwa. Lassen Sie sich daher im Zweifel im Fachhandel beraten, welches Zeltzubehör passend ist, besonders wenn es im Fall eines Sturms keinen anderen Unterschlupf als das Zelt gäbe.

Warum sind Zeltheringe so wichtig?

Beste Aussichten: Zeltheringe ermöglichen einen trockenen und ausgeschlafenen Start in den Tag.

Beste Aussichten: Zeltheringe ermöglichen einen trockenen und ausgeschlafenen Start in den Tag.

Zelte lassen sich in zwei grundlegende Kategorien einteilen:

  • Freistehende Zelte: Viele Zelte benötigen im Aufbau nicht unbedingt zusätzliche Abspannpunkte, beispielsweise Geodäten oder Kuppelzelte. Solche Zelttypen werden als freistehend bezeichnet, da sie frei – d. h. ohne Einsatz von Heringen – stehen können.
  • Abzuspannende Zelte: Andere Zelte dagegen müssen zwingend abgespannt werden. Hierunter fallen zum Beispiel Tunnelzelte und die meisten Tipis. Ohne zusätzliche Haltepunkte würden sie trotz Gestänge in sich zusammenfallen.

Egal, ob es sich um ein freistehendes Zelt handelt oder um eines, das abgespannt werden muss – herrscht nicht eitel Sonnenschein, sollten beide Bauformen unbedingt durch Zeltheringe im Praxis-Test unterstützt werden! Nur ein gut abgespanntes Zelt kann Wind und Regen trotzen, ohne einen Gestängebruch und Außenhautriss zu riskieren.

Welcher Zelthering eignet sich für welchen Boden?

Ausschlaggebend, welche Zeltheringe eingepackt werden sollten, ist immer die Bodenbeschaffenheit. Camping– und Trekkingfreunde sollten sich daher immer im Vorfeld überlegen, welche Zeltheringe für den Test im Gelände geeignet sind.

Folgende Grundformen an Zeltheringen gibt es:

Konstruktion­sartGeeig­nete Boden­beschaf­fenheitUngeeig­nete Boden­beschaf­fenheit
Stan­dard-Zelt­heringeweiche Bödenharte Böden oder mit Steinen durch­setzte Böden, Sand und Schnee
Erd­nägelhärtere Böden, ggf. mit Steinen durch­setztSand, Schnee
"drei­eckige" Profil­heringeweiche bis harte BödenSand, lockerer Schnee
spezielle Zelt­heringe, Zelt­ankerSand, Schnee oder alter­native Befest­igung der Leinen bei Fels­böden (z. B. mittels Steinen)alle anderen Böden

Material der Heringe

Wer bloß den örtlichen Campingplatz besucht, braucht meist für den Test keine Zeltheringe aus der oberen Preisklasse.

Wer bloß den örtlichen Campingplatz besucht, braucht meist für den Test keine Zeltheringe aus der oberen Preisklasse.

Zeltnägel und -heringe können aus verschiedenen Materialien gefertigt sein. Günstige Modelle sind meist aus stabilem Stahl hergestellt, haben dadurch aber auch einiges an Gewicht. Für die Mehrtagestour mit dem leichten Trekkingzelt sind sie daher zum Beispiel meist ungeeignet, während sie auf dem Campingplatz eine gute Figur machen können.

Daneben gibt es Zeltheringe aus

  • Aluminium: stabil und leicht zugleich; weit verbreitet im gehobenen Outdoor-Segment
  • Karbon: sehr stabil, noch leichter als Aluminium; recht teuer, etwas empfindlicher in der Verwendung
  • Titan: besonders stabil, sehr leicht; recht teuer
Auch Zeltheringe wollen gut behandelt werden! Nach dem Einsatz kann Schmutz mit einer Bürste und/oder einem milden Reinigungsmittel entfernt werden. Hüten Sie sich jedoch davor, Zeltheringe zum Test in zu harte Böden einzuschlagen – das kann zu Verbiegungen und damit zur Unbrauchbarmachung des Herings führen!

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.